Die Kurzvideo-Plattform Tiktok dominiert weltweit bei App-Downloads. (c) Tiktok
Die Kurzvideo-Plattform Tiktok dominiert weltweit bei App-Downloads. (c) Tiktok
Kurzvideo-Plattform

Tiktok weiter weltweit auf dem Vormarsch

Tiktok wächst und wächst, weltweit: Keine App eines anderes sozialen Netzwerks erreicht höhere Download-Zahlen als die chinesische Kurzvideo-Plattform.
Aus der Redaktion

Das Kurzvideo-Netzwerk Tiktok setzt seinen globalen Siegeszug vor allem unter jungen Nutzern ungemindert fort und hängt andere Social Networks wie Facebook, Youtube und Instagram beim Wachstum deutlich ab.

Wie eine Erhebung des Datendienstleisters Sensortower ergab, verzeichnete die Tiktok-App im ersten Quartal 2019 weltweit mehr als 33 Millionen Downloads im Apple-Store und war damit die am häufigsten heruntergeladene App überhaupt – im fünften Quartal in Folge. Youtube, Instagram und Whatsapp landeten mit Abstand auf den Plätzen zwei bis vier, gefolgt vom Facebook-Messenger und der Facebook-App. Snapchat und Twitter erreichten lediglich die Plätze 14 und 16.

Tiktok führt die weltweiten Download-Charts im Apple-Store an. (c) Sensortower

Auch bei Android-Mobilgeräten ist die Kurzvideo-Plattform – betrieben vom chinesischen Technologieunternehmen Bytedance – demnach die App der Stunde.

Die Google-Plattform verfügt weltweit über eine deutlich größere Nutzerbasis als Apple, dominiert vor allem in Schwellen- und Entwicklungsländern. Hier konnte Tiktok seine Zahlen gegenüber dem Vorjahr vervielfachen und erreichte mit gut 150 Millionen Downloads weltweit erstmals Platz 3 hinter Whatsapp und dem Facebook-Messenger.

Bei Google Play gehört Tiktok zu den Top 3 der populärsten Apps weltweit. (c) Sensortower

Google Play und Apple Store zusammengerechnet, liegt Tiktok im Hinblick auf die Downloadzahlen weltweit mittlerweile ebenfalls auf Platz 3, vor allen anderen Social Networks und nur noch übertroffen von Whatsapp und dem Facebook Messenger.

Die juristischen Schwierigkeiten in wichtigen Märkten konnten Tiktoks bemerkenswertes Wachstum bislang nicht aufhalten.

In den Vereinigten Staaten hat das Unternehmen im Februar 2019 die Auflage erhalten, durch eine Altersverifikation zu garantieren, dass seine Nutzer mindestens 13 Jahre alt sind. Außerdem verhängte die Aufsichtsbehörde FTC wegen Jugendschutz- und Datenschutzverstößen eine Strafe von 5,7 Millionen US-Dollar gegen Tiktok.

In Indien, einem der zahlenmäßig bedeutsamsten Märkte, wurde die App im April sogar für einige Wochen komplett gesperrt, weil über sie illegale Inhalte und Pornografie geteilt worden sein sollen.

In Deutschland erreicht Tiktok eigenen Angaben zufolge über vier Millionen Nutzer. Die Plattform hat 2019 damit begonnen, systematisch in die Werbevermarktung einzusteigen.

 

 
 


randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Cosplayer sollen in Videos die Reaktionen von Passanten auf sie festhalten. / Cosplayer: (c) Getty Images/LightFieldStudios
Cosplayer Gamescom. Foto: Getty Images/LightFieldStudios
Meldung

Tiktok und Chip starten Cosplayer-Kampagne

Tiktok und das Magazin Chip starten eine gemeinsame Cosplay-Kampagne zum Auftakt der Gamescom. »weiterlesen
 
Die US-Kartellbehörde FTC untersucht eine mögliche Zerschlagung Facebooks. (c) Getty Images / fongfong2
Der Kauf von Instagram und Whatsapp durch Facebook könnte rückgängig gemacht werden. Foto: Getty Images / fongfong2
Meldung

Facebook-Zerschlagung gewinnt mächtige Fürsprecher

Der Chef der US-Kartellbehörde FTC erklärte, Instagram und Whatsapp könnten aus dem Facebook-Imperium wieder herausgelöst werden. »weiterlesen
 
Nur 26 Prozent der Deutschen hören Podcasts./Podcast: (c) Getty Images/RenysView
Podcasts in Deutschland. Foto: Getty Images/RenysView
Bericht

Podcast-Hype geht an den meisten Deutschen vorbei

Laut Bitkom-Studie sind Podcasts ein Nischenmedium. Nur ein Viertel der Deutschen hört sie regelmäßig, die meisten bevorzugen kurze Folgen. »weiterlesen
 
Facebook-CEO Mark Zuckerberg plant einen eigenen News-Bereich auf Facebook. / Mark Zuckerberg: (c) Facebook
Facebook-CEO Mark Zuckerberg. Foto: Facebook
Meldung

Facebook will Nachrichten von Verlagen lizenzieren

Facebook plant, noch diesen Herbst einen eigenen News-Bereich zu starten. Verlagen bietet der Konzern für ihre Inhalte jährlich mehrere Millionen Dollar. »weiterlesen
 
Der Streisand-Effekt beschreibt einen Kontrollverlust über Informationen im öffentlichen Raum. (c) Getty Images / tupungato
Streisand-Effekt (c) Getty Images / tupungato
Lesezeit 2 Min.
Meldung

Wer hat Angst vorm Streisand-Effekt?

Um die Veröffentlichung eines in den 80er-Jahren verfassten Manuskripts zu verhindern, ging Grünen-Politiker Volker Beck bis vor den EuGH. Diese Vehemenz machte das umstrittene Schriftstück in den Medien jedoch erst recht zum Thema: der Streisand-Effekt. »weiterlesen
 
Mit „Felix‘ Reisen für den fairen Handel“ gewann Fairtrade den DPOK in der Kategorie Storytelling. (c) Screenshot
Felix' Reisen für den fairen Handel (c) Screenshot
Interview

„Junge Menschen vom fairen Handel überzeugen“

2018 organisierte Fairtrade Deutschland drei Reisen mit dem Video-Blogger Felix von der Laden zum Ursprung von fair gehandelten Produkten wie Kakao, Bananen und Textilien - und holte sich mit dem Projekt den DPOK in der Kategorie „Storytelling“. Wie es zu der ungewöhnlichen Kombination kam, erzählt der digitale Kommunikationsleiter Daniel Caspari im Interview. »weiterlesen