(c) Getty Images/Novelo Eyeem
(c) Getty Images/Novelo Eyeem
Kurz-Video-Plattform

Leak: Über 4 Millionen deutsche Nutzer bei Tiktok

Die Kurz-Video-App Tiktok ist laut einer geleakten Präsentation in Deutschland besonders stark. Nun will das Netzwerk seine Reichweite vermarkten.
Aus der Redaktion

Besonders bei Teenagern erfreut sich Tiktok, eine globale Plattform für kurze mobile Videos, seit einiger Zeit bemerkenswerter Beliebtheit. Jetzt liegen erstmals spezifische Zahlen über die Nutzung des Dienstes und die Vermarktungspläne des Unternehmens vor – dank einer geleakten Pitch-Präsentation, über die das britische Online-Magazin Digiday berichtet.

Demnach ist Tiktok in Deutschland besonders erfolgreich. Über 4,1 Millionen aktive Nutzer verzeichne das Netzwerk hierzulande und damit mehr als etwa in Frankreich, Spanien und Großbritannien. Weltweit seien es rund 800 Millionen aktive Nutzer.

In dem Dokument, das Tiktok laut Digiday „einer großen europäischen Werbeagentur“ präsentiert habe, heißt es außerdem, aktive deutsche Nutzer öffneten die App im Durchschnitt acht Mal täglich und verbrächten rund 39 Minuten am Tag in dem Netzwerk. 54 Prozent des Tiktok-Publikums seien weiblich.

Offenkundig will Tiktok nun systematisch damit beginnen, in die Vermarktung seiner Reichweite einzusteigen. Die Präsentation enthält neben Konzepten für digitale Video-Werbeformate wie „Product Snapshots“, „Brand Takeovers“ und „In-Feed Native Videos“ auch spezielle Angebote für Unternehmenskommunikatoren, beispielsweise die „Hashtag Challenge“ und „Branded Lenses“.

Tiktok gehört zum chinesischen Technologieunternehmen Bytedance und fusionierte im Sommer 2018 mit Musica.ly, einer anderen bis dahin vor allem unter Teenagern ebenfalls äußerst beliebten Short-Video-App.

Weiterführender Link:
Die geleakte Pitch-Präsentation von Tiktok

 

 
 


randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

In der Social-Media-Kommunikation gibt es typische Fehler, die vermeidbar sind. (c) Getty Images/struvictory
Foto: Getty Images/struvictory
Lesezeit 3 Min.
Ratgeber

Sieben Social-Media-Sünden

Posten, ohne die Bedürfnisse der Fan-Gemeinschaft zu kennen, oder auf allen Kanälen präsent sein wollen – viele Fehler lassen sich vermeiden.
 
Influencer-Tool: Facebook vernetzt Video-Produzenten und Marken. (c) Getty Images/nito100
Foto: Getty Images/nito100
Lesezeit 1 Min.
Meldung

Facebook startet Influencer-Service in Deutschland

Mit dem „Brand Collabs Manager“ will Facebook Video-Influencer und Marken auf seiner Plattform verbinden. »weiterlesen
 
Andere zum Lachen zu bringen, kann harte Arbeit sein. (c) Getty Images/LagunaticPhoto
Foto: Getty Images/LagunaticPhoto
Lesezeit 5 Min.
Gastbeitrag

Wie Humor als Handwerk funktioniert

Was haben Harald Schmidt und die „Sesamstraße“, „Sexy Sport Clips“ und die Bundeswehr gemeinsam? Sie alle kauften Humor ein. Einblicke eines Insiders. »weiterlesen
 
Aldi Nord startet eine Social-Media-Kampagne zum Verkaufsstopp für Plastiktüten.  (c) Getty Images / totalpics
Foto: Getty Images / totalpics
Meldung

Aldi zelebriert Plastiktüten-Ende auf Youtube und Instagram

Mit einer speziellen „Tütenschau“ inszeniert Aldi Nord seinen Verkaufsstopp für Plastiktüten auf großen Social-Media-Plattformen. »weiterlesen
 
Cathy Hummels muss als Influencerin vor Gericht erscheinen. (c) Getty Images /bigtunaonline
Foto: Getty Images /bigtunaonline
Lesezeit 1 Min.
Meldung

Cathy Hummels als Instagram-Influencerin vor Gericht

Wann ist Werbung Werbung bei Instagram? In München steht eine neue mündliche Verhandlung dazu an. Influencerin Cathy Hummels muss persönlich erscheinen. »weiterlesen
 
Feuerwehren aus ganz Deutschland promoten auf Twitter den Notruf 112. (c) Getty Images / industryview
Foto: Getty Images / industryview
Meldung

Feuerwehren: #112live als Twitter-Großeinsatz

Zum Tag des Europäischen Notrufs am 11.2. wollen Feuerwehrleute mit einer Social-Media-Aktion auf Twitter zwölf Stunden lang den Notruf 112 promoten.