(c) Getty Images/Novelo Eyeem
(c) Getty Images/Novelo Eyeem
Kurz-Video-Plattform

Leak: Über 4 Millionen deutsche Nutzer bei Tiktok

Die Kurz-Video-App Tiktok ist laut einer geleakten Präsentation in Deutschland besonders stark. Nun will das Netzwerk seine Reichweite vermarkten.
Aus der Redaktion

Besonders bei Teenagern erfreut sich Tiktok, eine globale Plattform für kurze mobile Videos, seit einiger Zeit bemerkenswerter Beliebtheit. Jetzt liegen erstmals spezifische Zahlen über die Nutzung des Dienstes und die Vermarktungspläne des Unternehmens vor – dank einer geleakten Pitch-Präsentation, über die das britische Online-Magazin Digiday berichtet.

Demnach ist Tiktok in Deutschland besonders erfolgreich. Über 4,1 Millionen aktive Nutzer verzeichne das Netzwerk hierzulande und damit mehr als etwa in Frankreich, Spanien und Großbritannien. Weltweit seien es rund 800 Millionen aktive Nutzer.

In dem Dokument, das Tiktok laut Digiday „einer großen europäischen Werbeagentur“ präsentiert habe, heißt es außerdem, aktive deutsche Nutzer öffneten die App im Durchschnitt acht Mal täglich und verbrächten rund 39 Minuten am Tag in dem Netzwerk. 54 Prozent des Tiktok-Publikums seien weiblich.

Offenkundig will Tiktok nun systematisch damit beginnen, in die Vermarktung seiner Reichweite einzusteigen. Die Präsentation enthält neben Konzepten für digitale Video-Werbeformate wie „Product Snapshots“, „Brand Takeovers“ und „In-Feed Native Videos“ auch spezielle Angebote für Unternehmenskommunikatoren, beispielsweise die „Hashtag Challenge“ und „Branded Lenses“.

Tiktok gehört zum chinesischen Technologieunternehmen Bytedance und fusionierte im Sommer 2018 mit Musica.ly, einer anderen bis dahin vor allem unter Teenagern ebenfalls äußerst beliebten Short-Video-App.

Weiterführender Link:
Die geleakte Pitch-Präsentation von Tiktok

 

 
 

ps/NEWS: Der Newsletter für PR-Profis

 

Ob wichtige Nachrichten, Hintergründe, Case Studies oder aktuelle Debatten: Mit den ps/NEWS erhalten Sie die wichtigsten Informationen der Kommunikationsbranche kostenlos in Ihre Mailbox.
 



randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Mathias Aßmann verantwortet bei den Niedersächsischen Landesforsten unter anderem den Bereich Kommunikation. (c) Getty Images, Robin Wiedemann/EyeEm / Niedersächsische Landesforsten
Foto: Getty Images, Robin Wiedemann/EyeEm / Niedersächsische Landesforsten
Lesezeit 4 Min.
Interview

Wie kommuniziert man eigentlich ... den Wald?

Mit Mathias Aßmann, dem Unternehmenssprecher der Niedersächsischen Landesforsten, sprachen wir unter anderem über Herausforderungen der Forst-Kommunikation, Irrtümer und Vorurteile, die ihm im Rahmen seiner Arbeit begegnen, und über die Bedeutung der sozialen Medien in seinem Beruf.   »weiterlesen
 
Unter dem Hashtag #DuHastMeinWort sollen sich Influencer für mehr solidarisches Miteinander einsetzen. (c) Getty Images/jacoblund, Deutsche Fernsehlotterie
Foto: Getty Images/jacoblund, Deutsche Fernsehlotterie
Lesezeit 1 Min.
Meldung

Fernsehlotterie startet „Sinnfluencer“-Bewegung

Unter dem Hashtag #DuHastMeinWort will die Deutsche Fernsehlotterie Influencer und Follower für eine soziale Challenge gewinnen. »weiterlesen
 
Diese zehn Blogs gehören zum Besten, was die deutschsprachige Bloglandschaft zu bieten hat. (c) Getty Images / Kristina Ratobilska
Foto: Getty Images / Kristina Ratobilska
Lesezeit 3 Min.
Lesestoff

Zehn wirklich gute deutschsprachige PR-Blogs

Blogs rund um die Public Relations gibt‘s wie Sand am Meer, doch die deutsche Bloglandschaft hat einige lesenswerte Exemplare zu bieten. Eine Auswahl. »weiterlesen
 
Hornbach eckt mit seiner neuen Frühjahrskampagne an. (c) Getty Images / LightFieldStudios
Foto: Getty Images / LightFieldStudios
Lesezeit 1 Min.
Meldung

Druck auf Hornbach: Rassismus und Sexismus?

Hornbachs neuer Frühjahrs-Spot eckt nicht nur bei Frauen aus Südkorea an. »weiterlesen
 
Sollen sich Unternehmen politisch positionieren – oder schadet ihnen das? (c) Getty Images/Manuel Faba Ortega
Foto: Getty Images/Manuel Faba Ortega
Lesezeit 6 Min.
Gastbeitrag

Wie politisch wollen Unternehmen sein?

Sollen sich Unternehmen in einer Zeit, in der die AfD im Bundestag rechtspopulistische Politik betreibt, positionieren? Oder schadet ihnen das? »weiterlesen
 
Ein Fahradhelm, ohne sexistische Anspielung. (c) Getty Images / kwistaqueen
(Foto) Getty Images / kwistaqueen
Meldung

[Update] Sexismus vom Bundesverkehrsministerium?

Junge Frauen in Dessous aus Heidi Klums GNTM-Show sollen für Fahrradhelme werben. Die Kampagne des Verkehrsministeriums ruft scharfe Kritik hervor. »weiterlesen