Telekom-Chef Timotheus Höttges versucht sich in diesem Jahr an der Weihnachtsbastelei. (c) Screenshot Youtube
Telekom-Chef Timotheus Höttges versucht sich in diesem Jahr an der Weihnachtsbastelei. (c) Screenshot Youtube
Weihnachtsvideo mit Timotheus Höttges

Telekom-Jahresbilanz: Gebastelt, nicht gebacken

Auch 2019 veröffentlicht die Telekom wieder eine weihnachtliche Jahresbilanz in Videoform. Diesmal darf sich CEO Höttges darin künstlerisch betätigen.
Aus der Redaktion

Der Trend zum Corporate-Weihnachtsvideo setzt sich fort: Bereits in den vergangenen Jahren setzten einige große Unternehmen ihre CEOs weihnachtlich in Szene. In gemütlicher Atmosphäre wandten diese sich dann an ihre Mitarbeiter, ließen das vergangene Jahr Revue passieren und wagten einen Ausblick auf das kommende.

2018 sorgte die Tatsache, dass gleich drei Konzerne ihre CEOs zu diesem Anlass bei der Weihnachtsbäckerei filmten, für allgemeine Belustigung. Einen solchen Fauxpas will die Telekom in diesem Jahr offenbar auf jeden Fall vermeiden: Im diesjährigen Clip trifft man CEO Timotheus Höttges – traditionell wieder im fragwürdigen Weihnachtspulli – stattdessen in der Bastelstube an. Denn, wie Höttges weiß: „Backen kann ja jeder.“

Um eine Bilanz für 2019 zu ziehen, bastelt der Telekom-Chef das Jahr also kurzerhand nach. Die Telekom sei in diesem Jahr in allen Segmenten gewachsen – da kann schon einmal etwas Glitzer zum Einsatz kommen. Auch das charakteristische Telekom-Magenta darf natürlich nicht fehlen – und sogar die magentafarbene Bluetooth-Unterhose, mit der das Unternehmen in diesem Jahr Schlagzeilen machte, hat ihren Auftritt.

Über eine Sache ärgere sich Höttges jedoch gehörig: die hohen Lizenzkosten, die die Telekom zahlt. Während er seinem Ärger Luft macht, werden – im Namen der Anschaulichkeit – täuschend echt aussehende Zehn-Euro-Scheine durch den Schredder gejagt. Das Ergebnis ziert anschließend eine Seite des Bastelalbums: Auch das sei ein Kapitel wert, so Höttges.

Noch lassen die Weihnachtsclips der anderen Unternehmen auf sich warten. Ob die Chefs von Vodafone und Thyssenkrupp sich in diesem Jahr ebenfalls an der Weihnachtsbastelei versuchen?

 

 

 
 


randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Moderne digitale Kanäle können die Kommunikation dabei unterstützen, Mitarbeitende im Mobile Office zu erreichen. (c) Getty Images / Poike
Foto: Getty Images / Poike
Gastbeitrag

So geht mobile Zusammenarbeit in Krisenzeiten

In Krisenzeiten müssen Unternehmen die Art, wie sie an ihre Angestellten kommunizieren, überdenken. Moderne digitale Kanäle sind dabei unerlässlich.   »weiterlesen
 
Facebook soll Problemen bei der Reichweite gewusst, jedoch nichts unternommen haben. / Statistik: (c) Getty Images/champc
Statistik: (c) Getty Images/champc
Meldung

Facebook fakte seit Jahren bewusst die Reichweite

Neue Gerichtsdokumente belasten Facebook schwer. Der Konzern soll „seit Jahren“ davon gewusst haben, dass die Reichweitenzahlen übertrieben waren. »weiterlesen
 
Damit Videokonferenzen nicht zum Desaster werden, sollten Sie folgende Tipps beachten./ Videokonferenz: (c) Getty Images/AndreyPopov
Videokonferenz: (c) Getty Images/AndreyPopov
Ratgeber

Mit diesen fünf Tipps gelingt jede Videokonferenz

Es genügen schon wenige Verbesserungen, damit die Videokonferenz effektiv und nicht zur langweiligen Pflichtveranstaltung wird. »weiterlesen
 
Twitter markiert einen von Donald Trump geteilten Beitrag als "manipulatives Medium". (c) Getty Images / wachiwit
Foto: Getty Images / wachiwit
Meldung

Twitter markiert „manipulierten“ Trump-Retweet

Der Social-Media-Riese hat erstmals einen Beitrag als „manipuliertes Medium“ markiert – nachdem US-Präsident Trump ihn geteilt hatte. »weiterlesen
 
Motivation der Mitarbeiter:innen ist der Schlüssel zum Erfolg./ Motivation: (c) Getty Images/djiledesign
Motivation: (c) Getty Images/djiledesign
Kolumne

Mutig gestalten statt verwalten

Können wir unternehmerisches Denken verordnen? Sicher nicht, dennoch kann jedes Unternehmen einen Rahmen schaffen, in dem eigenverantwortliches Handeln im Sinne der Unternehmensziele gefördert wird. Die interne Kommunikation unterstützt auf dem Weg und zeichnet das entsprechende Bild. »weiterlesen
 
Mitarbeiter-Apps in der internen Kommunikation: Das Instrument ist nichts, Strategie, Idee und Umsetzung sind alles. (c) Getty Images / GlobalStock
Mitarbeiter-Apps bergen die Gefahr, eine Abwärtsspirale in der internen Kommunikation in Gang zu setzen. Foto: Getty Images / GlobalStock
Ratgeber

Mitarbeiter-Apps: Geiseln der Klicks

Die Vermarktung des Kantinenplans gehörte noch nie zu den Kernaufgaben der internen Kommunikation – der Launch einer App aber macht sie häufig zur Königsdisziplin. »weiterlesen