(c) Getty Images/leolintang
(c) Getty Images/leolintang
Deutscher Preis für Onlinekommunikation

#dpok 2018: Die Shortlist steht

Am 14. Juni wird wieder der Deutsche Preis für Onlinekommunikation in Berlin verliehen. Nun ist die Shortlist veröffentlicht worden.
Aus der Redaktion

Die Nominierten der diesjährigen Verleihung des Deutschen Preises für Onlinekommunikation (dpok) stehen fest. Aus rund 700 Einreichungen hat die Jury um die Vorsitzenden Ina Froehner, Head of Communications bei Finleap, und Magnus Hüttenberend, Group Head of Digital Communications bei TUI, die Shortlist gewählt. Die Nominierten wurden in insgesamt 52 Kategorien durch ein anonymes Online-Voting bestimmt.  

So können beispielsweise Bahlsen gemeinsam mit Elbdudler, Boehringer Ingelheim, Nestlé Deutschland mit Maggi sowie Rewe und Siemens auf die Auszeichnung in der Kategorie „Social-Media-Team des Jahres“ hoffen. Für die „Strategie des Jahres“ sind die Hamburger Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration gemeinsam mit der Werbeagentur Polycore, die Elbsurfer Marketing Services mit Überground, die Österreichischen Bundesbahnen sowie S. Oliver gemeinsam mit Wavemaker und die Deutsche Bank mit Panorama 3000 nominiert.

Die finale Entscheidung fällt am 14. Juni in Berlin: An diesem Tag werden alle Teams – bis auf die Nominierten in den 16 Branchen-Kategorien – ihre Projekte und Kampagnen vor der Jury präsentieren. Die Gewinner als auch die Platzierungen der jeweiligen Branchen-Leistungen werden am Abend im Berliner Radialsystem verkündet.

Hier finden Sie die Shortlist mit allen Kategorien und den Nominierten.

Der Deutsche Preis für Onlinekommunikation wird seit 2011 jährlich vom Magazin pressesprecher und Quadriga Media Berlin verliehen.

 

 

 
 

ps/NEWS: Der Newsletter für PR-Profis

 

Ob wichtige Nachrichten, Hintergründe, Case Studies oder aktuelle Debatten: Mit den ps/NEWS erhalten Sie die wichtigsten Informationen der Kommunikationsbranche kostenlos in Ihre Mailbox.
 



randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Die Gewinner:innen stehen fest. (c) Lena Giovanazzi / Quadriga Media
Foto: Lena Giovanazzi / Quadriga Media
Lesezeit 1 Min.
Meldung

Das sind die dpok-Gewinner:innen 2020

Der Deutsche Preis für Onlinekommunikation wurde bereits zum zehnten Mal vergeben – in diesem Jahr coronabedingt rein digital. »weiterlesen
 
Benjamin Schütz, Pressesprecher von RWE, ist neu in der DPOK-Jury./ Foto: (c) Benjamin Schütz
Foto: (c) Benjamin Schütz
Interview

„Das Beste am DPOK sind die Pitches“

Benjamin Schütz sitzt nach zwei Siegen beim DPOK dieses Jahr das erste Mal selbst in der Jury. Mit pressesprecher sprach er über den Seitenwechsel. »weiterlesen
 
Stefan Siemon von Tui ist in diesem Jahr neu in der DPOK-Jury. (c) Tui
Foto: Tui
Interview

„Die Jury innerhalb von Sekunden überzeugen“

Neu-Juror Stefan Siemon von Tui über die Corporate-Influencer-Arbeit des Unternehmens und darüber, wie Bewerber die DPOK-Jury auf ihre Seite ziehen. »weiterlesen
 
In diesem Jahr gibt es drei neue DPOK-Kategorien. (c) Getty Images / zenstock
Foto: Getty Images / zenstock
Meldung

Was ist neu beim DPOK 2020?

Der DPOK feiert in diesem Jahr zehnjähriges Jubiläum. Was ist neu, was bleibt beim Alten? »weiterlesen
 
DPOK-Jurymitglied Dominik Kupilas im Interview. (c) SV Werder Bremen
Foto: SV Werder Bremen
Interview

Werder Bremen: „Wir haben über 40 eigene Kanäle“

Was verbindet Neu-Jurymitglied Dominik Kupilas mit dem DPOK? Und womit können Bewerber ihn beeindrucken? »weiterlesen
 
Vodafone-Kommunikatorin und DPOK-Juryvorsitzende Caren Altpeter im Interview. (c) Vodafone
Foto: Vodafone
Interview

„Der persönliche Austausch ist immer noch wichtig“

Welche Trends werden beim diesjährigen DPOK wichtig? Und womit können Bewerber punkten? Das verrät die Co-Juryvorsitzende Caren Altpeter im Interview. »weiterlesen