Aldi Süd arbeitet ab sfort mit fünf weiteren prominenten Influencern zusammen. (c) Getty Images / metamorworks
Aldi Süd arbeitet ab sfort mit fünf weiteren prominenten Influencern zusammen. (c) Getty Images / metamorworks
Plattformübergreifende Kampagne

Aldi Süd baut Influencer-Marketing massiv aus

Für „Aldifamily“ nimmt der Einzelhandelskonzern gleich fünf Influencer unterschiedlicher Plattformen unter Vertrag.
Aus der Redaktion

Der südliche Zweig des Einzelhandelskonzerns Aldi investiert verstärkt in sein plattformübergreifendes Influencer-Marketing. Unter dem neuen Hashtag #Aldifamily sollen ab sofort fünf neu verpflichtete Influencer die Social-Media-Präsenz des Unternehmens sowie vor allem die Interaktion mit Followern und potenziellen Aldi-Kunden ausbauen. Mit ihnen habe man langfristige Kooperationen vereinbart, teilte Aldi Süd mit.

Mit den Bloggerinnen Kathrin Runge ("Backen macht glücklich") und Christiane Emma Prolic ("Emmi kocht einfach“) will das Unternehmen im Segment Food zusammenarbeiten. Das Youtube-Star-Pärchen Marlen und Tobias Wolf mit seiner über einer Million Abonnenten stehe für „Lifestyle“. Hinzu kommt Clea-Lacy Juhn, Gewinnerin der RTL-Reality-TV-Show „The Bachelor“ mit gut 400.000 Followern auf Instagram.

Aldi baut sein Influencer-Marketing aus. (c) Aldi Süd

„Die Marke Aldi Süd soll durch die langfristig angelegte Kooperation für eine jüngere Zielgruppe erlebbar und nahbarer gemacht werden", erklärt Marco Ganser, Marketingdirektor des Einzelhandelskonzerns. Es solle eine Verbindung zwischen der Marke, den Influencern und deren Fans geschaffen werden.

Parallel zur neuen #Aldifamily wird die im Dezember 2018 gestartete Kampagne „Aldilicious“ in einer zweiten Staffel weiterlaufen. Dabei treten bekannte Influencer in einem Kochduell gegeneinander an, bei dem die Anzahl der Follower-Kommentare über den Gewinner entscheidet. Die nächste Folge dieses Formats wird am 4. und 5. April auf Youtube gesendet.

 

 
 


randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Die Kurzvideo-Plattform Tiktok dominiert weltweit bei App-Downloads. (c) Tiktok
Im ersten Quartal 2019 verzeichnete Tiktok über 180 Millionen Downloads weltweit. Foto: Tiktok
Meldung

Tiktok weiter weltweit auf dem Vormarsch

Tiktok wächst und wächst, weltweit: Keine App eines anderes sozialen Netzwerks erreicht höhere Download-Zahlen als die chinesische Kurzvideo-Plattform. »weiterlesen
 
Donald Trump zieht in den Kampf gegen angebliche "Social-Media.Zensur". (c) White House
Mit einer Online-Umfrage will das Weiße Haus gegen Zensur kämpfen. Foto: White House
Meldung

Trump eskaliert Kampf gegen „Social-Media-Zensur“

Der US-Präsident kämpft unermüdlich für die Meinungsfreiheit, vor allem für rechtsgerichtete Stimmen. Eine Online-Umfrage soll nun dabei helfen. »weiterlesen
 
Bislang sind die von der Youporn-Influencerin Jedy Vales geposteten Inhalte vergleichsweise harmlos.
Jedy Vales ist "entschlossen", eine Million Follower zu erreichen.
Meldung

Youporn startet virtuelle Influencerin Jedy Vales

Die Markenbotschafterin will eine Million Follower, hält Virtualität für ehrlich und ruft andere virtuelle Personen zu gemeinsamen Aktivitäten auf. »weiterlesen
 
Der provokante Spot von Edeka zum Muttertag wird nahezu einhellig scharf verrissen. (c) Getty Images / Tero Vesalainen
Edekas Muttertags-Spot sei hämisch, uncharmant und väterfeindlich. Foto: Getty Images / Tero Vesalainen
Meldung

Muttertag: Scharfe Kritik prasselt auf Edeka ein

Hat Provokation einen Preis? Dieser Frage sieht sich Edeka angesichts seines umstrittenen Muttertags-Spots gegenüber. »weiterlesen
 
Kurswechses bei Facebook und Instagram: Erstmals werden Extremisten dauerhaft gesperrt. (c) Getty Images / CREATISTA
Zu den von Facebook dauerhaft verbannten Nutzern gehört der Verschwörungstheoretiker Alex Jones. Foto: Getty Images / CREATISTA
Meldung

Facebook sperrt Extremisten erstmals dauerhaft

Mit dauerhaften persönlichen Sperren für Extremisten ändert Facebook seine Strategie gegen Hate Speech. »weiterlesen
 
Tote stellen bei Facebook in wenigen Jahrzehnten die Mehrheit, sagen Wissenschaftler aus Oxford. (c) HBO
Schon bald mehr Profile von Toten als von Lebenden bei Facebook. Foto: HBO
Meldung

Is winter coming? Übernehmen Tote bald Facebook?

In wenigen Jahrzehnten werden mehr Tote als Lebende ein Profil in dem sozialen Netzwerk haben. »weiterlesen