Sprechender Schreibtisch: Zu Gast bei Care (c) Getty Images/Ingram Publishing
Sprechender Schreibtisch: Zu Gast bei Care (c) Getty Images/Ingram Publishing
Sprechender Schreibtisch

Zu Gast bei Care

Kommunikatoren präsentieren ihren Arbeitsplatz und die Dinge, die sie täglich im Job umgeben. Heute: Sabine Wilke, Director Media von CARE Deutschland-Luxemburg.
Hilkka Zebothsen

Sabine Wilke an ihrem Schreibtisch (c) Tom Ruebenach

Sabine Wilke an ihrem Schreibtisch (c) Tom Ruebenach

1. Satellitentelefon und Kamera

Wenn sich irgendwo auf der Welt eine Katastrophe ereignet, ist CARE meist sofort vor Ort und leistet Nothilfe. Zu meinem Job gehört es auch, in die Gebiete zu reisen und unsere Medienarbeit zu koordinieren. Vor Ort geben wir Interviews, sammeln Stimmen der Bevölkerung und arbeiten mit Journalisten und Fotografen zusammen. So entsetzlich manche der Eindrücke auch sind, so motivierend ist es gleichzeitig zu sehen, wie die Hilfe ankommt. Und vor allem den unerschütterlichen Lebensmut der Menschen zu erleben, die ohne eigenes Zutun ihre Lebensgrundlage verloren haben.

2. Digital Natives

CARE arbeitet in über 80 Ländern. Wenn ich also Informationen aus Myanmar benötige oder aus Sambia, dann nutze ich meistens Skype. Absprachen und Planungen organisieren wir im Netzwerk durch Telefonkonferenzen oder Web-Ex. Bei den unterschiedlichen Zeitzonen durchaus amüsant: Manchmal sitzt das Team von CARE Australien also um 22h Ortszeit mit dem Telefon bereits auf dem Sofa oder man hört die Kinder der US-Kollegen morgens früh im Hintergrund, wenn wir konferieren.

Die Pressestelle betreut unseren Twitter-Kanal (@care_de). Immer häufiger werden auch Journalisten darüber auf unsere Themen aufmerksam und gerade bei großen Katastrophen sind die schnellen Eindrücke unserer Teams vor Ort gefragt. Deshalb schulen wir unsere Mitarbeiter in Projektländern darin, mit Social Media und Fotoapparat umzugehen. Wir sind auch für die News-Inhalte unserer Website zuständig. Mein Team besteht aus drei Vollzeitkräften, zudem werden wir von einem Bundesfreiwilligen und einer Praktikantin unterstützt. 

3. Sinnsuche

Ein praktisches Weihnachtsgeschenk: Der Sinnfragen-Kombinator. Damit hat mein Team jeden Tag etwas zu lachen. Die heutige Frage „Ist Aufräumen wichtig?“ lässt sich wohl eindeutig mit ja beantworten. Zumindest, was meinen eigenen Schreibtisch angeht.

4. Medienresonanz

Unsere Themen haben es nicht immer leicht im Nachrichtenalltag. Mit Journalistenreisen und individuellen Angeboten versuchen wir dennoch, auch vergessene Katastrophen und Erfolge der Entwicklungszusammenarbeit zu kommunizieren. Vor einiger Zeit war ich mit einem freien Journalisten im Tschad, um Flüchtlinge aus der Zentralafrikanischen Republik zu portraitieren. Obwohl er von vielen Redaktionen zunächst hörte, dass sie neben Ebola keine weiteren „Afrika-Themen“ bringen könnten, hat er doch letztendlich ein Dutzend Radiostücke und mehrere Printreportagen verkauft.  Es geht also doch, wenn man gute Inhalte zu bieten hat.

Sprechender Schreibtisch (c) Tom Ruebenach

Sprechender Schreibtisch (c) Tom Ruebenach

5. Care-Paket

In diesem Jahr feiern wir unseren 70. Geburtstag. CARE wurde 1945 in den USA gegründet, die ersten CARE-Pakete kamen im Frühjahr 1946 in Europa an. Allein in Deutschland wurden zehn Millionen Pakete verteilt. Wir sind stolz auf diese lange Tradition der Hilfe, die überparteilich und nicht-konfessionell orientiert ist. Zu unserem Geburtstag wollen wir aber nicht nur zurückschauen. Früher steckte in den  CARE-Paketen Milchpulver und Schmalz. Heute funktioniert Nothilfe anders: Es gibt zwar weiterhin auch Verteilungen, wie etwa die Nährstoffpaste „Plumpy Nut“ für unterernährte Kinder. Aber wir unterstützen die Menschen nach Katastrophen vor allem dabei, schnell wieder auf eigenen Beinen zu stehen: Mit Kleinspargruppen, Trainings und der Stärkung von Frauen und Mädchen in ihren Gemeinden.

6. Care affair

Besonders stolz sind wir auf das Magazin CARE affair, das inzwischen seit acht Jahren in kleiner Auflage jährlich erscheint. Gemeinsam mit dem Studio Jens Mennicke aus Köln, das die Gestaltung verantwortet, bereiten wir Themen der Entwicklungspolitik abseits der typischen Bildsprache auf und wollen damit vor allem junge Erwachsene erreichen. CARE affair ist bereits mehrfach ausgezeichnet worden, unter anderem mit dem Red Dot Design Award und beim Wettbewerb „Gute Gestaltung“ des Deutschen Designer Clubs. Die letzte Ausgabe heißt „Geld“ – für uns als Hilfsorganisation, die von Spenden abhängig ist, ein nicht ganz unwichtiges Thema.

 

 
 

ps/NEWS: Der Newsletter für PR-Profis

 

Ob wichtige Nachrichten, Hintergründe, Case Studies oder aktuelle Debatten: Mit den ps/NEWS erhalten Sie die wichtigsten Informationen der Kommunikationsbranche kostenlos in Ihre Mailbox.
 

CAPTCHA

This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.



randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Weitere Beiträge dieser Serie.

Sprechender Schreibtisch: Zu Gast beim BND (c) Getty Images/iStockphoto,filmfoto
Getty Images/iStockphoto,filmfoto
Lesezeit 4 Min.
Kolumne

Zu Gast beim BND

In unserer neuen Rubrik präsentieren wir die Arbeitsplätze von Kommunikatoren und lassen sie erzählen, womit sie sich tagtäglich im Job umgeben. »weiterlesen
 
Unsere Bilderserie über die Schreibtische von Kommunikatoren. (c) Thinkstock/mactrunk
Foto: Thinkstock/mactrunk
Lesezeit 2 Min.
Kolumne

Zu Gast bei Cisco

Kommunikatoren präsentieren ihren Arbeitsplatz und die Dinge, die sie täglich im Job umgeben. Heute: Lars Gurow, PR Manager Deutschland beim IT-Ausrüster Cisco. »weiterlesen
 
Wie sieht es auf dem Schreibtisch bei Hasbro aus? (c) Thinkstock/koya79
Foto: Thinkstock/koya79
Lesezeit 3 Min.
Kolumne

Zu Gast bei Hasbro

Kommunikatoren präsentieren ihren Arbeitsplatz und die Dinge, die sie täglich im Job umgeben. Heute: Kerstin Ferrando, Senior Project & PR Manager von Hasbro Deutschland. »weiterlesen
 
Von der Stilwerk-Dachterasse blickt Delf Ness auf den Hamburger Hafen (c) Thinkstock/elxeneize
Foto: Thinkstock/elxeneize
Lesezeit 1 Min.
Kolumne

Zu Gast beim Stilwerk

Kommunikatoren präsentieren ihren Arbeitsplatz und die Dinge, die sie täglich im Job umgeben. Heute: Delf Ness, Geschäftsführer beim Designcenter Stilwerk. »weiterlesen
 
Die Marketing und Communications Managerin der Königlichen Porzellan-Manufaktur, Theresa Haala, zeigt uns ihren Schreibtisch (c) Thinkstock/karandaev
Foto: Thinkstock/karandaev
Lesezeit 3 Min.
Kolumne

Zu Gast bei KPM

Kommunikatoren präsentieren ihren Arbeitsplatz und die Dinge, die sie täglich im Job umgeben. Heute: Theresa Haala, Marketing und Communications Manager der Königlichen Porzellan-Manufaktur (KPM) Berlin. »weiterlesen
 
Oberstleutnant Harald Kammerbauer, Leiter des Presse- und ­Informationszentrums beim Multinationalen Kommando Operative ­Führung der Bundeswehr zeigt uns seinen Schreibtisch (c) Thinkstock/rontrybex
Foto: Thinkstock/rontrybex
Lesezeit 3 Min.
Kolumne

Zu Gast bei der Bundeswehr

Kommunikatoren präsentieren ihren Arbeitsplatz und die Dinge, die sie täglich im Job umgeben. Heute: Harald Kammerbauer, Leiter des Presse- und ­Informationszentrums beim Multinationalen Kommando Operative ­Führung der Bundeswehr in Ulm. »weiterlesen
 

Das könnte Sie auch interessieren.

Thomas Möller leitet ab sofort die Unternehmenskommunikation von Merck. (c) Merck
Thomas Möller (c) Merck
Lesezeit 2 Min.
Meldung

Möller übernimmt für Birnstiel

Thomas Möller war 2017 zu Merck gekommen und zuletzt für den Bereich Corporate Communications verantwortlich. »weiterlesen
 
Mehr als 117.000 Mitarbeiter arbeiten in der BASF-Gruppe. Firmensitz ist Ludwigshafen. (c) BASF
Foto: BASF
Lesezeit 1 Min.
Meldung

Neue Kommunikationschefin bei BASF

Nina Schwab-Hautzinger tritt ab November die Nachfolge von Anke Schmidt an. »weiterlesen
 
Kommentierung und Färbung von Sachtexten nehmen zu, beobachtet Kristin Breuer vom VfA. (c) Getty Images/metamorworks
Foto: Getty Images/metamorworks
Lesezeit 2 Min.
Kommentar

Substanzlose Schnellschüsse

Clickbaiting, Quatsch-Geschichte, zu viel Meinung – wie Kristin Breuer vom Verband der forschenden Pharma-Unternehmen (VfA) die Berichterstattung in deutschen Leitmedien wahrnimmt. »weiterlesen
 
Weg vom „Plastik-Bashing“: Mit einer Kampagne wollten zwei Verbände die Debatte um Kunststoff versachlichen. (c) Getty Images/Harry Wedzinga
Foto: Getty Images/Harry Wedzinga
Lesezeit 4 Min.
Gastbeitrag

Ambivalentes Plastik

Kunststoffverpackungen verschmutzen die Meere. Die Verbände IK Industrievereinigung Kunststoffverpackungen und Plastics Europe Deutschland versuchen trotzdem, eine sachliche Diskussion anzustoßen. »weiterlesen
 
Nie sei das Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung (HZI) so präsent in den Medien gewesen wie jetzt, sagt Pressesprecherin Susanne Thiele. Die gestiegene Intensität bringt neue Anforderungen an ihre Arbeit. (c) Verena Meier
Foto: Verena Meier
Lesezeit 8 Min.
Interview

„Es ist die spannendste Zeit meiner Karriere“

Susanne Thiele, Pressesprecherin des Helmholtz-Zentrums für Infektionsforschung, über die Vorbereitung von Forschern für TV-Auftritte, die medizinische Expertise von Journalist:innen und Herausforderungen der Wissenschaftskommunikation. »weiterlesen
 
Fototermin mit Maske bei Roche: Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (l.) und der bayerische Ministerpräsident Markus Söder. (c) picture alliance/dpa | Peter Kneffel
Foto: picture alliance/dpa/Peter Kneffel
Lesezeit 7 Min.
Bericht

Kontrollierte Offensive

Die Welt hofft, dass die Pharmaunternehmen bald einen Impfstoff gegen das Coronavirus finden. Die Industrie selbst gibt sich vorsichtig: Zu große Erwartungen will sie nicht wecken. »weiterlesen