Eine Mettwurst brachte Zalando viel Aufmerksamkeit (c) Thinkstock/ucius
Eine Mettwurst brachte Zalando viel Aufmerksamkeit (c) Thinkstock/ucius
Sieben Sätze zum #Mettgate

Wurst-PR

Ein Fauxpas, der dem Versandhändler viel humorvolle Aufmerksamkeit bescherte. Unsere Sieben Sätze zum #Mettgate von Zalando.
Jeanne Wellnitz

Nahezu alle Onlinemedien berichten seit einigen Tagen über eine Skurrilität des Versandunternehmens Zalando. Die Kundin Isabell hatte am 23. Oktober auf Facebook ein Foto ihrer neu erworbenen Handtasche gepostet, verwundert über die Mettwurst, die darin lag. Sonderlich aufgebracht klang sie nicht, sie wollte lediglich ihren dafür eingelösten Gutschein zurück. Zalando entschuldigte sich umgehend, man werde das prüfen, die Community kommentierte gemäßigt und amüsiert. Das Unternehmen lancierte heute selbst verschiedene Hashtags zum Thema auf Twitter und versicherte unter #Mettgate, #Zalandomettness, #Metteroffact: "Wir wissen nicht, wie die Wurst in die Tasche gekommen ist". Und, es wirkt: Über 14.500 Likes, rund 900 Shares, mehr als 3.650 Kommentare, nahezu in allen Medien – und übel nimmt es Zalando niemand. Ein müheloser Viral-Hit.

Screenshot: https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10208195525873739&set=o.365604620536&type=3&theater

Die bestellte Tasche mit der Mettwurst. Screenshot: https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10208195525873739&set=o.365604620536&type=3&theater

Screenshot: https://twitter.com/Zalando

Zalando reagiert mit Humor auf Twitter und sendet die Breaking News. Screenshot: https://twitter.com/Zalando

Screenshot: https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10208195525873739&set=o.365604620536&type=3&theater

Der Facebook-Post der Zalando-Kundin und die Reaktion des Unternehmens. Screenshot: https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10208195525873739&set=o.365604620536&type=3&theater

 

 
 

ps/NEWS: Der Newsletter für PR-Profis

 

Ob wichtige Nachrichten, Hintergründe, Case Studies oder aktuelle Debatten: Mit den ps/NEWS erhalten Sie die wichtigsten Informationen der Kommunikationsbranche kostenlos in Ihre Mailbox.
 

CAPTCHA

This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.



randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Der Streisand-Effekt beschreibt einen Kontrollverlust über Informationen im öffentlichen Raum. (c) Getty Images / tupungato
Streisand-Effekt (c) Getty Images / tupungato
Lesezeit 2 Min.
Meldung

Wer hat Angst vorm Streisand-Effekt?

Um die Veröffentlichung eines in den 80er-Jahren verfassten Manuskripts zu verhindern, ging Grünen-Politiker Volker Beck bis vor den EuGH. Diese Vehemenz machte das umstrittene Schriftstück in den Medien jedoch erst recht zum Thema: der Streisand-Effekt. »weiterlesen
 
Mit „Felix‘ Reisen für den fairen Handel“ gewann Fairtrade den DPOK in der Kategorie Storytelling. (c) Screenshot
Felix' Reisen für den fairen Handel (c) Screenshot
Interview

„Junge Menschen vom fairen Handel überzeugen“

2018 organisierte Fairtrade Deutschland drei Reisen mit dem Video-Blogger Felix von der Laden zum Ursprung von fair gehandelten Produkten wie Kakao, Bananen und Textilien - und holte sich mit dem Projekt den DPOK in der Kategorie „Storytelling“. Wie es zu der ungewöhnlichen Kombination kam, erzählt der digitale Kommunikationsleiter Daniel Caspari im Interview. »weiterlesen
 
Susanne Schwarz erklärt, wie aus einem Mitarbeiter ein Corporate Influencer wird. / Susanne Schwartz: (c) Susanne Schwartz
Foto: Susanne Schwarz
Gastbeitrag

In 5 Schritten zum Corporate Influencer

Wie wird aus einem Mitarbeiter ein Corporate Influencer? Unsere Gastautorin Susanne Schwarz zeigt, wie die Transformation in fünf Schritten gelingt. »weiterlesen
 
DHLs Fanfoto-Kampagne flopt. / DHL-Transporter: (c) DHL
Foto: DHL
Meldung

Fanfoto-Shitstorm: So unbeholfen reagiert DHL

Am Beispiel DHL erkennen Unternehmen, wie sie nicht auf einen Shitstorm reagieren sollten. #DHLFanfoto ist gefloppt.  »weiterlesen
 
Viktor Hertz entwirft ehrliche Firmenlogos./ ehrliches Logo: (c) Instagram/ David Hertz
So sehen ehrliche Logos aus. Foto: Instagram/ David Hertz
Meldung

Wenn Logos von Firmen ehrlich wären

Wie würden Firmenlogos aussehen, wenn sie zum jeweiligen Auftreten der Unternehmen passten? Viktor Hertz beantwortet die Frage, indem er ehrliche Logos kreiert. »weiterlesen
 
Das einzige Risiko bei einem Corporate-Influencer-Programm ist, dass es einschläft. / Klaus Eck: (c) raimund-verspohl-portraits.com
Klaus Eck betreut das Corporate-Influencer-Programm der LV1871. Foto: raimund-verspohl-portrais.com
Interview

„Corporate Influencer sind eine Riesenchance“

Wer Corporate Influencer sinnvoll einsetzt, kann sich die eigene Facebookseite sparen. Doch ihr Einsatz ist kein Selbstläufer, wie Klaus Eck erklärt. »weiterlesen