Eine Mettwurst brachte Zalando viel Aufmerksamkeit (c) Thinkstock/ucius
Eine Mettwurst brachte Zalando viel Aufmerksamkeit (c) Thinkstock/ucius
Sieben Sätze zum #Mettgate

Wurst-PR

Ein Fauxpas, der dem Versandhändler viel humorvolle Aufmerksamkeit bescherte. Unsere Sieben Sätze zum #Mettgate von Zalando.

Nahezu alle Onlinemedien berichten seit einigen Tagen über eine Skurrilität des Versandunternehmens Zalando. Die Kundin Isabell hatte am 23. Oktober auf Facebook ein Foto ihrer neu erworbenen Handtasche gepostet, verwundert über die Mettwurst, die darin lag. Sonderlich aufgebracht klang sie nicht, sie wollte lediglich ihren dafür eingelösten Gutschein zurück. Zalando entschuldigte sich umgehend, man werde das prüfen, die Community kommentierte gemäßigt und amüsiert. Das Unternehmen lancierte heute selbst verschiedene Hashtags zum Thema auf Twitter und versicherte unter #Mettgate, #Zalandomettness, #Metteroffact: "Wir wissen nicht, wie die Wurst in die Tasche gekommen ist". Und, es wirkt: Über 14.500 Likes, rund 900 Shares, mehr als 3.650 Kommentare, nahezu in allen Medien – und übel nimmt es Zalando niemand. Ein müheloser Viral-Hit.

Screenshot: https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10208195525873739&set=o.365604620536&type=3&theater

Die bestellte Tasche mit der Mettwurst. Screenshot: https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10208195525873739&set=o.365604620536&type=3&theater

Screenshot: https://twitter.com/Zalando

Zalando reagiert mit Humor auf Twitter und sendet die Breaking News. Screenshot: https://twitter.com/Zalando

Screenshot: https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10208195525873739&set=o.365604620536&type=3&theater

Der Facebook-Post der Zalando-Kundin und die Reaktion des Unternehmens. Screenshot: https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10208195525873739&set=o.365604620536&type=3&theater

 

 
 

ps/NEWS: Der Newsletter für PR-Profis

 

Ob wichtige Nachrichten, Hintergründe, Case Studies oder aktuelle Debatten: Mit den ps/NEWS erhalten Sie die wichtigsten Informationen der Kommunikationsbranche kostenlos in Ihre Mailbox.
 

CAPTCHA

This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.



randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Für jedes Land, in dem Share Now aktiv ist, gibt es einen Social Media Manager./ Share Now: (c) Share Now
Foto: Share Now
Interview

„Mit Share Now fangen wir bei Null an“

In der Social-Media-Kommunikation von Share Now, einem völlig neuen Unternehmen, gilt es einiges zu beachten. Was, verrät Maximilian Ehlers im Interview.
 
Daimler hat seinen Blog aufgegeben. / R.I.P.: (c) Getty Images/ Brankospejs
Foto: Getty Images/ Brankospejs
Meldung

Daimler beerdigt seinen Blog

Daimler trennt sich von seinem Unternehmensblog. An seine Stelle soll ein neues Online-Magazin treten. »weiterlesen
 
Twitter verbietet bezahlte, politische Werbung. / Werbeverbot: (c) Getty Images/5m3photos
Twitter-Verbot. Foto: Getty Images/5m3photos
Meldung

Twitter verbannt politische Werbung

Twitter verbietet ab dem 22. November politische Werbung. Das habe nichts mit freier Meinungsäußerung zu tun, sondern schütze die Demokratie. »weiterlesen
 
Whatsapp klagt für die Privatsphäre seiner Nutzer./ Spionage: (c) Getty Images/18percentgrey
Foto: Getty Images/18percentgrey
Meldung

Whatsapp klagt gegen israelische Überwachungsfirma

Die Facebook-Tochter Whatsapp klagt gegen eine israelische Überwachungsfirma. Damit setze sie sich für die Privatsphäre ihrer Nutzer ein. »weiterlesen
 
China editiert Wikipedia-Beiträge, um seine Sicht der Dinge darzustellen. / Eigene Collage. Bilder: Wikimedia Foundation
Bilder: Wikimedia Foundation
Meldung

Der Wikipedia-Krieg zwischen China und Taiwan

China passt Wikipedia-Einträge in seinem Interesse an. Die BBC hat dafür einige Belege gefunden. »weiterlesen
 
Auf Twitter kursieren Informationen zu einer geplanten Kampagne der GdW./ Mieten: (c) Getty Images/ gopixa
Mietendeckel. Foto: Getty Images/ gopixa
Meldung

GdW plant Kampagne gegen Mietendeckel

Der Immobilienverband GdW plant eine Kampagne gegen den Mietendeckel. Informationen dazu wurden auf Twitter geleakt. »weiterlesen