Jimmy Wales (c) Quadriga Media/Laurin Schmid
Jimmy Wales (c) Quadriga Media/Laurin Schmid
Video-Interview

Wikipedia-Gründer Jimmy Wales über kollaboratives Denken

Wikipedia-Gründer Jimmy Wales über kollaboratives Denken und wie Unternemen davon profitieren können.
Felicitas Ernst

Er gehört zu den großen Internetpionieren: Wikipedia-Gründer Jimmy Wales. Nur über den Reichtum eines Mark Zuckerberg verfügt er nicht, ist ihm aber auch nicht so wichtig, sagt er. Er lebt für seine Idee. Einen Zugang zu Wissen für alle zu schaffen. Dabei ist kollobaratives Denken enorm wichtig. Von dieser Organisationsform der Wikipedia können Unternehmen in  Zeiten von Digitalisierung, Agilität und Flexibilität nur lernen.

 

 
 


randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Die Unternehmenskommunikation von Yello sieht sich heute häufiger als Beraterin und Kommunikationsbeschleunigerin. (c) Getty Images/Paul Bradbury
Foto: Getty Images/Paul Bradbury
Lesezeit 3 Min.
Gastbeitrag

Vom Begleiter zum Wegbereiter

Agiles Arbeiten – das klingt nach Start-up und Digitalschmiede. Doch auch etablierte Unternehmen entwickeln klassische Strukturen weiter. Für die Unternehmenskommunikation des Energieanbieters Yello bedeutete das: ein Stück der Kommunikationshoheit abzugeben. Wie es gelang, erklärt Kommunikationsmanagerin Daniela Leitinger. »weiterlesen
 
Müssen Kommunikatoren mutig sein? (c) Quadriga Media
Foto: Quadriga Media
Lesezeit 1 Min.
Video

„Wer nicht neugierig ist, macht etwas falsch“

Auf dem diesjährigen Kommunikationskongress haben wir PR-Profis zum Thema Mut in der Kommunikationsbranche befragt.   »weiterlesen
 
(c) Jana Legler
Foto: Jana Legler
Lesezeit 1 Min.
Meldung

Bilder, Bilder, Bilder

Unsere Fotografen haben für Sie alles eingefangen: Klicken Sie sich durch die schönsten Impressionen des diesjährigen Kommunikationskongresses. »weiterlesen
 
(c) Quadriga Media / Kasper Jensen
Foto: Quadriga Media / Kasper Jensen
Lesezeit 1 Min.
Meldung

Posierende Sprecher

Wer war bei der Speakersnight des Kommunikationskongresses 2018? Hier können Sie es sehen. »weiterlesen
 
Familienministerin Franziska Giffey wünscht sich weniger Jammern und mehr Tatkraft. (c) Quadriga Media/Jana Legler
Foto: Quadriga Media/Jana Legler
Lesezeit 2 Min.
Bericht

„Tu, was du kannst, wo immer du bist“

Franziska Giffey, seit März Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, setzte auf dem Kommunikationskongress in Berlin mit ihrer Keynote Akzente. Mit ihrem Plädoyer für mehr Zuversicht und Mut zu klaren Botschaften erntete sie viel Zustimmung. »weiterlesen
 
Mutig sein bedeutet für Kommunikatoren heute: Loslassen zuzulassen. (c) Getty Images/princigalli
Foto: Getty Images/princigalli
Lesezeit 3 Min.
Essay

Den Mutigen gehört die (PR-)Welt

Courage, Beherztheit, Schneid, Furchtlosigkeit, Entschlossenheit, Kühnheit, Tapferkeit, Unverzagtheit – der Begriff „Mut“ hat viele Synonyme. Plädoyer für eine selbstbewusste Position der Kommunikation.   »weiterlesen