Das Team der Deutschen Kreditbank freut sich über den Sieg in der Kategorie Disruptive Kampagne. (c) Laurin Schmid
Das Team der Deutschen Kreditbank freut sich über den Sieg in der Kategorie Disruptive Kampagne. (c) Laurin Schmid
Dpok-Preisträger

Wie die DKB zum Online-Sportsender wurde

Markus Wittke, Mitarbeiter der Pressestelle der Deutschen Kreditbank (DKB), freut sich über die Auszeichnung mit dem Deutschen Preis für Onlinekommunikation in der Kategorie „Disruptive Kampagne“. Der Preis würdigt die ungewöhnliche Idee, mit der die Bank eine Tradition rettete.
Carolin Sachse-Henninger

Deutsche Fans mussten in diesem Jahr nicht auf die Live-Übertragung der Handball-Weltmeisterschaft verzichten – dafür sorgte nach dem Ausfall der deutschen Fernsehsender die Deutsche Kreditbank. Das Projekt „‚We have a stream‘ – Der Livestream zur Handball-WM 2017“, den der langjährige Sponsor gemeinsam mit den Partnern Jung von Matt, YouTube, Athletia Sports Köln, Plaza Media München, Amazon Frankfurt, Protofy Hamburg und dem Deutschen Handballbund auf die Beine stellte, ist mit dem Deutschen Onlinekommunikationspreis in der Kategorie „Disruptive Kampagne“ gewürdigt worden. Der pressesprecher traf den Gewinner nach der Preisverleihung für ein kurzes Gespräch.

Herr Wittke, wie geht es Ihnen als Preisträger?

Markus Wittke: Fantastisch! Die Kampagne war für uns absolut disruptiv, ganz der Kategorie entsprechend. (lacht) Wir haben den Livestream zur Handball-WM sehr kurzfristig auf die Beine gestellt. Und deshalb sind wir als Team überglücklich, den Preis bekommen zu haben. Wir hatten zudem viele Partner an Bord, diese Auszeichnung geht also nicht nur an uns, sondern an alle Beteiligten.

Was zeichnet Ihr Projekt aus?

Das Besondere an unserem Projekt war, dass wir als Bank die Handball-WM übertragen haben. So etwas hat vor uns in dieser Größenordnung in Deutschland kein Sport-Sponsor gemacht, zumal es ja auch eine enorme technisch-logistische Herausforderung ist.  Dass wir diese mit der kurzen Vorbereitungszeit gemeistert haben, ist das, was unser Projekt speziell auszeichnet.

Und in welchem Büro wird der Award stehen?

Wir haben schon gescherzt, dass er ein Wanderpokal wird. (lacht) Bei uns in der DKB hat sich ein interdisziplinäres Kernteam um das Projekt gekümmert. Deshalb glaube ich, der Preis wird im Laufe der Zeit an verschiedenen Arbeitsplätzen zu finden sein.

 

 
 

ps/NEWS: Der Newsletter für PR-Profis

 

Ob wichtige Nachrichten, Hintergründe, Case Studies oder aktuelle Debatten: Mit den ps/NEWS erhalten Sie die wichtigsten Informationen der Kommunikationsbranche kostenlos in Ihre Mailbox.
 



randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Martin Moschek ist seit 2017 Mitglied der DPOK-Jury und in diesem Jahr zum ersten Mal Juryvorsitzender (c) Alexander Heinrichs Photographie
Foto: Alexander Heinrichs Photographie
Lesezeit 3 Min.
Interview

"Verliert nicht den Spaß an der Sache!"

Am 24. Mai wird in Berlin wieder der Deutsche Preis für Onlinekommunikation vergeben. Mit dem Juryvorsitzenden Martin Moschek sprachen wir darüber, was in der Onlinekommunikation derzeit wichtig ist, warum er nichts von Trends hält und was den DPOK besonders macht. »weiterlesen
 
Die Vielfalt ist die Würze des Juror-Lebens. (c) Getty Images/undefined undefined
Foto: Getty Images/undefined undefined
Lesezeit 1 Min.
Kommentar

Ein Hoch auf die Vielfalt

Mit der zunehmenden Zahl von digitalen Kanälen, aber auch von Empfängern und Mitkommunizierenden, wächst auch die Komplexität der Aufgaben von Kommunikatoren. Der Deutsche Preis für Onlinekommunikation spiegelt die Vielfalt des Berufs wider. »weiterlesen
 
Wie funktioniert PR im Gesundheitswesen? (c) Getty Images / daizuoxin
Foto: Getty Images / daizuoxin
Lesezeit 2 Min.
Lesestoff

Es geht um Leben und Tod

Wie funktioniert PR zwischen Gesundheit und Krankheit, Leben und Tod? Hat sie dort überhaupt etwas zu suchen? »weiterlesen
 
Foto: Quadriga Media
Foto: Quadriga Media
Lesezeit 4 Min.
Interview

„Die Menschen brauchen einfach den Vergleich"

Bald ist es wieder so weit: Der Dpok rückt immer näher. Anna Augsburger aus dem Quadriga-Awardsteam erzählte uns, was für sie das Spannendste am Dpok ist, welche Highlights ihr aus den letzten Jahren in Erinnerung geblieben sind und welche Neuerungen uns dieses Jahr erwarten. »weiterlesen
 
Hohes persönliches Engagement und Zusammenhalt im Team zeichnen erfolgreiche Social-Media-Teams aus. (c) Getty Images/Rawpixel
Foto: Getty Images/Rawpixel
Lesezeit 3 Min.
Lesestoff

So wird man „Social-Media-Team des Jahres“

Was braucht es für eine gute Social-Media-Kommunikation? Zwei Beispiele, die unterschiedlicher nicht sein können, zeigen, auf was es ankommt. »weiterlesen
 
Foto: Quadriga Media Berlin
Foto: Quadriga Media Berlin
Lesezeit 1 Min.
Meldung

dpok 2019: Die Bewerbungsphase hat begonnen

Wir sind auf der Suche nach Gewinnern: Bis zum 1. März läuft die Einreichungsfrist zum Deutschen Preis für Onlinekommunikation – den #dpok.  »weiterlesen