Werder Bremen ist deutscher Meister in Sachen Onlinekommunikation. (c) SV Werder Bremen
Werder Bremen ist deutscher Meister in Sachen Onlinekommunikation. (c) SV Werder Bremen
Onlinekommunikation

Werder Bremen ist deutscher Meister

Im Online-Ranking der Fußball-Bundesligavereine setzt sich Werder gegen Dortmund und Bayern München durch.
Aus der Redaktion

Bereits vor dem abschließenden Spieltag der Fußball-Bundesliga steht fest: Der SV Werder Bremen ist deutscher Meister in Sachen Onlinekommunikation. Die Bremer verwiesen in einem spannenden Titelrennen Borussia Dortmund und Bayern München letztlich souverän auf die Plätze 2 und 3.

Dies ist das Ergebnis des „Liga Benchmark 2019“ der Beratungsfirma Net Federation. Er wird seit 2013 – neben dem MR Benchmark für Unternehmen und anderen Analysen – als jährliches Ranking der 18 Bundesligavereine hinsichtlich ihres Internetauftritts erstellt.

Dafür wurden die Webseiten und Social-Media-Präsenzen der Clubs auf 72 Kriterien in den Kategorien Inhalt & Redaktion, Service & Dialog sowie User Experience analysiert.

Werder Bremen erreichte dabei 791 von 1.000 maximal möglichen Punkten. Der Zweitplatzierte Dortmund kam auf 764, Bayern München auf 754 Punkte. Stark schnitt auch der 1. FC Nürnberg ab. Der Absteiger aus der echten Bundesliga steht im Online-Ranking mit 748 Punkten als Vierter auf einem Champions-League-Platz.

„Werder platziert Termine zur Pressekonferenz auf der Website, erörtert konkrete Nachhaltigkeitsstrategien und Ziele“, erläutert Matthias Ewen von Net Federation. Außerdem überzeuge die Webseite der Bremer unter anderem durch starke Spielerporträts, eine Hall of Fame, einen überzeugenden Newsfeed, einen Podcast und ein Tippspiel sowie Barrierefreiheit.

Besonders schwach schnitten 1899 Hoffenheim (598 Punkte), Bayer Leverkusen (593) und vor allem der SC Freiburg (582) ab. Auch ambitionierte Vereine wie Borussia Mönchengladbach und Rasenballsport Leipzig finden sich in der Online-Abstiegsregion der Fußball-Bundesliga.

Fußball-Bundesliga: Das Online-Ranking der Vereine 2019

# Verein Punkte
1 SV Werder Bremen 791
2 Borussia Dortmund 764
3 Bayern München 754
4 1. FC Nürnberg 748
5 Schalke 04 732
6 VfB Stuttgart 704
7 VfL Wolfsburg 694
8 1. FSV Mainz 05 689
9 Eintracht Frankfurt 681
10 FC Augsburg 678
11 Hannover 96  672
12 Fortuna Düsseldorf 650
13 Hertha BSC 644
14 Borussia Mönchengladbach 642
15 Rasenballsport Leipzig 640
16 1899 Hoffenheim 598
17 Bayer 04 Leverkusen 593
18 SC Freiburg 582

 

 

 
 


randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Im Berufsalltag für Heiko Kunert unverzichtbar: ein Computer mit Sprachausgabe und eine Braillezeile, die den Bildschirminhalt in Blindenschrift wiedergibt. (c) Guenther Schwering
Foto: Guenther Schwering
Lesezeit 5 Min.
Interview

„Alle haben ein Recht auf Inklusion“

Heiko Kunert ist ausgebildeter PR-Berater und blind. Ein Gespräch über Stereotype, Vorurteile und warum er möchte, dass Menschen mit Behinderung zu Fachthemen befragt werden. »weiterlesen
 
Presse und Social Media sind zwei Bausteine in der Unternehmenskommunikation, die aber unterschiedliche Formate verlangen. (c) Getty Images/Gajus
Foto: Getty Images/Gajus
Lesezeit 4 Min.
Kolumne

Zwischen Pressearbeit und Social Media

Aus Presse- wurde im Laufe der Zeit Medienarbeit. Unser Kolumnist Claudius Kroker erläutert die Grundlagen zeitgemäßer Kommunikationsarbeit.
 
Labern ohne Sinn und Konzept macht noch keinen erfolgreichen Podcast. (c) Getty Images/Viktoriia Sytnik
Grafik: Getty Images/Viktoriia Sytnik
Lesezeit 3 Min.
Ratgeber

Fröhliches Rumlabern

Immer mehr Unternehmen produzieren einen eigenen Podcast. Es dominieren Gesprächsformate. Doch wer sollte auf Podcasts besser verzichten? »weiterlesen
 
Der Eisbrecher „Polarstern“ ließ sich an einer Eisscholle festfrieren und bewegte sich so durchs Meer. (c) picture alliance / ZUMAPRESS.com | Esther Horvath
Foto: picture alliance / ZUMAPRESS.com | Esther Horvath
Lesezeit 6 Min.
Lesestoff

Unterwegs im schwindenden Eis

Etwa ein Jahr lang driftete der Forschungseisbrecher „Polarstern“ durch das Nordpolarmeer. Die „Mosaic“-Expedition in die Arktis soll entscheidende Hinweise über den Verlauf des Klimawandels liefern. Mit an Bord: ein Kommunikationsteam des Alfred-Wegener-Instituts, das über die Mission weltweit informierte. »weiterlesen
 
Dorothee Bär, hier auf dem Kommunikationskongress 2018, hat einen der reichweitenstärksten Linkedin-Auftritte unter deutschen Politiker:innen. (c) Jana Legler/Quadriga Media
Foto: Jana Legler/Quadriga Media
Lesezeit 1 Min.
Studie

Linkedin: Dorothee Bär einzige Frau unter Top-10

Als einzige Spitzenpolitikerin platziert sich Dorothee Bär (CSU) unter den zehn reichweitenstärksten Linkedin-Profilen deutscher Politiker:innen. »weiterlesen
 
Die Gewinner:innen stehen fest. (c) Lena Giovanazzi / Quadriga Media
Foto: Lena Giovanazzi / Quadriga Media
Lesezeit 1 Min.
Meldung

Das sind die dpok-Gewinner:innen 2020

Der Deutsche Preis für Onlinekommunikation wurde bereits zum zehnten Mal vergeben – in diesem Jahr coronabedingt rein digital. »weiterlesen