Was das neue Jahr bringen wird, haben uns PR-Profis gesagt. (c) Thinkstock/MikhailMishchenko
Was das neue Jahr bringen wird, haben uns PR-Profis gesagt. (c) Thinkstock/MikhailMishchenko
Umfrage

PR-Profis erzählen: Das bringt uns 2018

Welche Trends werden die Unternehmenskommunikation im nächsten Jahr bestimmen? Wir haben uns umgehört.
Aus der Redaktion

Frank Staud

Executive Vice President Corporate Communications, Branding und Sponsoring beim Pharmaunternehmen Stada

Frank Staud, Executive Vice President corporate Commnications, Branding und Sponsoring, Stada (c) Bernd Roselieb/Stada

„In Zeiten des Social-Media-Hypes ist es wichtig, den Fokus noch deutlicher auf die interne Kommunikation zu legen. Es gibt immer neue Kanäle, über die sich Mitarbeiter über das eigene Unternehmen informieren – es ist beindruckend, aber auch beängstigend, was auf Facebook und Co. alles verbreitet wird, ohne dass wir als Unternehmenskommunikation darauf Einfluss haben. Wir haben deshalb einen anonymisierten Online-Chat mit dem CEO eingeführt. Dadurch sollen unsere Mitarbeiter die Möglichkeit haben, auch kritische Fragen einmal offen auszusprechen.“

 

Florian Stemmler

Head of Digital Corporate Communications der Serviceplan-Gruppe

Florian Stemmler, Head of digital Corporate Communications, Serviceplan-Gruppe (c) Fabian Bimmer

„Es mag zunächst obsolet klingen, aber nachdem es in vielen Pressestellen noch immer sehr ‚klassisch‘ zugeht, ist mein Trend 2018 die weitere digitale Professionalisierung der Unternehmenskommunikation. Schluss mit Experimenten oder dem Verschließen der Augen: Die digitalen Kanäle bieten hervorragende Potenziale, verschiedenen Interessensgruppen Unternehmensziele und -inhalte näherzubringen – wenn die Kanäle strategisch genutzt und Inhalte professionell aufbereitet werden.“

 

Stefanie Stotz

Head of Communications Strategy and Content Production Lufthansa Group

Stefanie Stotz, Head of communications Strategy and Content Production, Lufthansa Group (c) Gregor Schlaeger„Unternehmenskommunikation wird kreativer – Geschichten werden noch stärker über soziale Medien direkt kommuniziert. Das prägt das Jahr 2018. Ebenso die Frage: Wie passen einfach zu handhabende, von Mitarbeitern akzeptierte Enterprise Social Networks zu steigenden Datenschutzregelungen und zur IT-Sicherheit? Gleichzeitig gilt es, sich klarzumachen, wer welche Botschaften als Multiplikator auf welchen Kanälen transportiert: Journalisten, Influencer, Mitarbeiter und Kunden nutzen verstärkt dieselben Kanäle.“

 

Jörg Eigendorf

Konzernsprecher der Deutschen Bank

Jörg Eigendorf, Konzernsprecher, Deutsche Bank (c) Sabine Grothues„Die Digitalisierung wird ganz neue Möglichkeiten für die Unternehmenskommunikation und deren Messung schaffen. Der Trend wird noch weiter weg von klassischen Pressekonferenzen und -mitteilungen hin zu einem integrierten Medienmanagement und zur ‚Kommunikation dazwischen‘ gehen: kurze Videos, Posts und Storys. Nur wer glaubwürdige Geschichten für die Kommunikation nach innen und außen entwickelt, wird auf Dauer die Wahrnehmung formen können.“

 

Herbert Heitmann

Chairman der Kommunikationsberatung BoldT

Herbert Heitmann, Chairman, BoldT (c) Vivian Hertz/ecs16„Kommunikation wird wichtiger, schwieriger und teurer. Das klingt nach Wunschdenken eines Kommunikationsberaters, aber es ist die Konsequenz der Transformationen. Elektromobilität mit künstlicher Intelligenz nimmt uns das Fahren ab. Gen-Editierung wird Langzeit-Patienten dauerhaft heilen. Blockchains stellen Banken, Versicherungen und das Rechtswesen auf den Kopf. Überalterung hier, Bevölkerungswachstum dort, Klimawandel und Ressourcenmangel überall und Migration sind Folgen früherer Transformationen. Alles kann vonnutzen sein. Aber nur, wenn effektive Kommunikation diesen Nutzen vermittelt. Die Kommunikatoren müssen die treibenden Kräfte verstehen, den Nebel aus all den Fake News und Chatbots lichten und die Klaviatur auch der neuen Medien so gut spielen, dass auch Millennials dem Ganzen ihr ‚Like‘ geben.“

 
 


randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

„Dramatischer Zustand“: Das Klinikum Dortmund war dem Ende nahe, als Marc Raschke die Kommunikation übernahm. (c) Getty Images/sudok1
Foto: Getty Images/sudok1
Lesezeit 3 Min.
Gastbeitrag

Ein Krankenhaus in PR-Behandlung

Wenn der (Neu-)Anfang vor dem Ende kommen muss: Kommunikationschef Marc Raschke über seine viel beachtete Aufbauarbeit im Klinikum Dortmund.   »weiterlesen
 
In stürmischen Zeiten bemüht sich die Kommunikation um Kontinuität. (c) Getty Images/pishit
Bild: Getty Images/pishit
Lesezeit 5 Min.
Lesestoff

Konstante Kommunikation

Ob Allianz und Dresdner Bank oder Bayer und Monsanto: Immer wieder fusionieren Unternehmen, verändern sich Marken, aber scheitern auch Umbrüche. Die Kommunikation verspricht Neuanfänge – und bemüht sich um Kontinuität. »weiterlesen
 
Ausgezeichnet in der Kategorie "Blog": der Corporate Blog der Hamburger Hochbahn. (c) Screenshot
Bild: Screenshot
Lesezeit 3 Min.
Fragebogen

Bloggen, ohne schönzureden

Mit dem Deutschen Preis für Onlinekommunikation wurden herausragende Projekte und Kampagnen ausgezeichnet. In dieser Serie stellen Preisträger verschiedener Kategorien ihre Konzepte vor. Den Anfang macht die Hamburger Hochbahn mit ihrem Unternehmensblog. »weiterlesen
 
Wenn neue Produkte angekündigt werden, können die Wogen im Social Web schon einmal hochschlagen. (c) Getty Images/alphabetMN
Foto: Getty Images/alphabetMN
Lesezeit 4 Min.
Lesestoff

Wie gewinnt man einen Shitstorm?

Bei der Einführung eines neuen Produkts muss man mit Kritik oder gar Aggressionen rechnen – wie bei vegetarischer Wurst. Die Rügenwalder Mühle reagiert vorbildlich, wie sich zeigt. Andere tun sich schwer. »weiterlesen
 
Der "Goldene Apfel" wurde bislang für die Pressestelle des Jahres vergeben. (c) Getty Images/SidharthThaku
Foto: Getty Images/SidharthThaku
Lesezeit 2 Min.
Meldung

BdP stellt Award für Kommunikation vor

Nach zehn Jahren ändert der Bundesverband deutscher Pressesprecher das Konzept seiner jährlichen Auszeichnung: Aus der „Pressestelle des Jahres“ wird der „BdP-Award für Kommunikation“. »weiterlesen
 
Jede Krise sei eine Gelegenheit, Charakter zu zeigen, meint PR-Experte Alan Hilburg. (c) Darius Ramazani
Foto: Darius Ramazani
Lesezeit 4 Min.
Interview

„Die Zahl der Krisen nimmt zu“

Alan Hilburg zählt zu den einflussreichsten Spindoktoren der amerikanischen PR-Szene. In den USA nannten sie ihn einmal den „Red Adair des Krisen­manage­ments“. Dabei mag er Krisen eigentlich gar nicht – er vermeidet sie lieber.   »weiterlesen