Neues aus unserer Rubrik "Laufbahn" (c)  Thinkstock/Ivary
Neues aus unserer Rubrik "Laufbahn" (c) Thinkstock/Ivary

Warum ich PR als Beruf wählte ...

Sophie Grossmann ist mit 23 Jahren Kommunikationsverantwortliche beim Medienkonzern Vice in Zürich geworden. Sie möchte der heutigen Medienwelt mit journalistischen Beiträgen und Branded Content begegnen. Wir haben sie für unsere Rubrik "Laufbahn" zu Ihrem Berufseinstieg befragt.

Mein Einstieg in die PR

Im Studium sollte ich vor zwei Jahren ein Praktikum im Bereich Journalismus/Organisationskommunikation absolvieren. Ich bewarb mich erst bei Großunternehmen, auch da meine ältere Schwester begeistert von ihrem Arbeitsalltag als PR-Beraterin bei einer großen Agentur in München erzählte. Dies hinterließ natürlich geschwisterlichen Nacheiferungsdrang. Bei den Banken bin ich zwar nicht gelandet, aber durch einen glücklichen Zufall bekam ich ein Praktikum bei Vice. Als ich nach zwei Wochen meinen ersten Presseausflug erleben durfte, war mein Karrierewunsch zementiert.

Meine jetzige Aufgabe

Als Kommunikationsverantwortliche von Vice in der Schweiz sensibilisiere ich durch Medienarbeit die Öffentlichkeit für die weltweite investigative Berichterstattung, um die  Bekanntheit des Unternehmens in der Schweiz zu steigern. Zudem möchte ich eine gute Zusammenarbeit mit anderen Medienschaffenden und Branchenmedien pflegen und weiterentwickeln.

Warum ich PR als Beruf wählte

PR ist vielfältig und meine To-do-Listen ändern sich täglich. Das können Gastkommentare in Branchenmedien, Pressemitteilungen für unsere verschiedenen Plattformen sein oder die Konzeption und Umsetzung von Branded Content. Die PR-Arbeit in einem Medienunternehmen vereint auch meine Leidenschaft für Nachrichten und meine Begeisterung für Kontexte und Menschen. Schon vor meinem Journalismus- und Organisationskommunikationsstudium an der Zürcher Hochschule empfand ich den Balanceakt zwischen unabhängiger Berichterstattung und einem wirtschaftlich nachhaltigen Unternehmenskonzept als eine entscheidende Herausforderung für die heutige Medienwelt. Die Balance kann man durch hochwertige journalistische Beiträge und relevanten Branded Content  herstellen. Das ermöglicht dem Medium, gegenüber Publikum und Kunden langfristig attraktiv zu bleiben. In der PR kann ich dieses Spannungsfeld schreibend und organisierend mitgestalten.

Sie wechseln von einer Agentur in ein Unternehmen. Wie haben Sie sich darauf vorbereitet?

Da ich das Unternehmen schon aus meiner Zeit als Praktikantin kenne, ist der Wechsel ziemlich sanft. Ich freue mich auf den Austausch mit Kollegen aus den verschiedenen Arbeitsbereichen. Zudem ist es entscheidend zu wissen, wer die Ansprech- und Rücksprachpersonen auf europäischem Niveau sind. Ich initiiere Vorstellungsrunden mit ihnen und werde auch mit dem Herausgeber sprechen.

 

 
Sophie Grossmann

Sophie Grossmann ist seit dem 1. August Kommunikationsverantwortliche beim Medienkonzern Vice CEE in Zürich.

 


randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

(c) Getty Images/blackdovfx
Foto: Getty Images/blackdovfx
Lesezeit 2 Min.
Meldung

Der „pressesprecher“ wird zu „KOM“

Nach mehr als 17 Jahren bekommt das Magazin einen neuen Namen. Auch die Website wird sich ab Juli ändern. »weiterlesen
 
Trifft den Ton der Stakeholder: Varta-CEO Herbert Schein. (c) dpa/Marijan Murat
Foto: dpa/Marijan Murat
Lesezeit 3 Min.
Analyse

Nicht aus der Rolle fallen

CEOs müssen auf Linkedin unterschiedliche Erwartungen erfüllen. Wer diese nicht trifft, schadet seinem Image. »weiterlesen
 
Bis leicht bedienbare und datenschutzkonforme Analysetools verfügbar sind, müssen Kommunikatorinnen und Kommunikatoren ihren Content ständig optimieren. (c) Getty Images/alphaspirit
Foto: Getty Images/alphaspirit
Lesezeit 2 Min.
Kolumne

Optimieren, bis die KI kommt

Wer schützt die Mitarbeitenden vor der Informationsflut? Bis leicht bedienbare und datenschutzkonforme Analysetools verfügbar sind, muss die interne Kommunikation Inhalte ständig anpassen. In der aktuellen „Echolot“-Folge plädiert Jens Appelt für gutes Daten- und Contentmanagement. »weiterlesen
 
Coca-Cola-Gebäude in Berlin (c) Picture Alliance/dpa/Paul Zinken
Foto: Picture Alliance/dpa/Paul Zinken
Lesezeit 1 Min.
Meldung

Personalveränderungen bei Coca-Cola

Zur neuen Geschäftseinheit "Europa" gehören jetzt 40 Länder.  »weiterlesen
 
Jubelgesten wirken nur oberhalb der Gürtellinie positiv? Ein Mythos. (c) Getty Images/Paul Bradbury
Foto: Getty Images/Paul Bradbury
Lesezeit 3 Min.
Studie

So überzeugen Sie (nicht) auf dem Bildschirm

Eine neue Studie räumt mit alten Kommunikationsmythen auf und sagt, welche Faktoren beim Präsentieren vor dem Bildschirm wirklich wichtig sind. Ingo Bosch vom Bundesverband für Medientraining stellt die wichtigsten Erkenntnisse vor. »weiterlesen
 
21 der 30 PR-Verantwortlichen führender Dax-Unternehmen haben einen eigenen Twitter-Account. (c) Getty Images/ HStocks
Foto: Getty Images/ HStocks
Lesezeit 2 Min.
Analyse

Die PR-Chef:innen der Dax-30 auf Twitter

Die Kommunikation der führenden 30 Dax-Unternehmen liegt noch immer überwiegend in männlicher Hand. Doch Frauen holen auf, wie eine Kurz-Analyse von pressesprecher zeigt. Eine Kommunikatorin versammelt auf Twitter die meisten Follower:innen hinter sich. »weiterlesen