Zehn Fragen an Pierre Geisensetter (c) McFIT GmbH /Julia Nimke
Zehn Fragen an Pierre Geisensetter (c) McFIT GmbH /Julia Nimke
McFit-Pressesprecher Pierre Geisensetter beantwortet den Fragebogen

Von Nostalgie und Käsekuchen

Der ehemalige Moderator von "Leute heute" und "Herzblatt", Pierre Geisensetter, stellt sich unserem Fragebogen.
Eva Theil

Ein guter Tag beginnt …

mit einer leckeren Tasse Cappuccino, einem schnellen Blick auf die Onlineausgabe von "Handelsblatt" und "Bild" und 20 Liegestützen.  

Wofür haben Sie Ihr erstes selbstverdientes Geld ausgegeben?

Für einen Fotoapparat. Eine Beirette SL 100 N in Neongrün – pure DDR-Nostalgie.

Wenn Sie nicht Pressesprecher geworden wären,  welchen Beruf hätten Sie ergriffen?

Sportlehrer oder Polizist standen immer ganz oben auf meiner Berufswunschliste.

Welche Nachricht würden Sie gerne noch in Ihrer Karriere verkünden?

Ich habe ja gerade erst angefangen. Geben Sie mir noch etwas Zeit.

Was mögen Sie nicht an Ihrem Job?

Ich bin absolut zufrieden.

Was haben Ihnen die Kollegen zum Abschied im letzten Job geschenkt?

Ich habe ihnen etwas geschenkt: einen wagenradgroßen Käsekuchen.

Welcher Kommunikator ist Ihr Vorbild?

Ich mag die Lockerheit der Amerikaner, Jimmy Fallon beispielsweise und auch Barack Obama.

Was war früher besser?

Ich schau lieber nach vorne, aber in bestimmten Dingen werde ich zunehmend oldschool. Erst neulich habe ich Schallplatten wieder für mich entdeckt.

Drei PR-Todsünden?

Fehlende Glaubhaftigkeit, das Formulieren von Ausreden statt Lösungen anzubieten, Unzuverlässigkeit.

Wie setzen Sie Ihr PR-Wissen in Ihrem Privatleben ein?

Darüber habe ich bislang noch nicht nachgedacht. Aber die richtige Tonalität und Diplomatie in bestimmten Momenten hilft garantiert auch privat weiter.

 

 
 

ps/NEWS: Der Newsletter für PR-Profis

 

Ob wichtige Nachrichten, Hintergründe, Case Studies oder aktuelle Debatten: Mit den ps/NEWS erhalten Sie die wichtigsten Informationen der Kommunikationsbranche kostenlos in Ihre Mailbox.
 



randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Die PR-Fotos des Jahres (c) Digitec Galaxus AG/Thomas Kunz; Veterinärmedizinische Universität Wien (Vetmeduni Vienna)/Stephanie Scholz; Malteser Hilfsdienst/Alexander Licht; Collage: Quadriga Media
Fotos: Digitec Galaxus AG/Thomas Kunz; Veterinärmedizinische Universität Wien (Vetmeduni Vienna)/Stephanie Scholz; Malteser Hilfsdienst/Alexander Licht; Collage: Quadriga Media
Lesezeit 1 Min.
Meldung

Das sind die besten PR-Fotos 2020

Das Foto „Tetris Challenge – 1800 Dinge, die Leben retten“ des Malteser Hilfsdienstes ist das PR-Foto des Jahres in Deutschland. »weiterlesen
 
PR-Verantwortliche und Journalist:innen stehen in einer Art kommunikativen Symbiose zueinander, aus der Spannendes entstehen kann. (c) Getty Images/scyther5
Foto: Getty Images/scyther5
Lesezeit 1 Min.
Kommentar

PR-Leute wollen nicht nur verkaufen

Kommunikationsverantwortliche und Journalist:innen sollten mehr Verständnis füreinander zeigen, meint Siemens-Kommunikationschefin Clarissa Haller. »weiterlesen
 
Sieht sich in Unternehmen gut aufgehoben, die mit kontroversen Themen zu tun haben: Claudia Oeking. (c)  Philip Morris Deutschland
Foto: Philip Morris Deutschland
Lesezeit 7 Min.
Interview

„Es gilt, Vorurteile abzubauen“

Claudia Oeking von Philip Morris über ihre Karriere, Chancengleichheit und die Notwendigkeit, dass Unternehmen bei Diversität endlich Fortschritte erzielen. »weiterlesen
 
Wechselt sich im Corona-Podcast des NDR mit Christian Drosten ab: Prof. Sandra Ciesek. (c) Picture Alliance/dpa/Frank Rumpenhors
(c) Picture Alliance/dpa/Frank Rumpenhors
Lesezeit 5 Min.
Analyse

Beleidigende Fragen und gönnerhaftes Lob

Zwei Redakteurinnen des Nachrichtenmagazins versuchten, die renommierte Virologin Sandra Ciesek in einem Interview als „Quotenfrau“ und „die Neue an Drostens Seite“ abzuqualifizieren. Auf Kritik reagierte die „Spiegel“-Redaktion unsouverän und anbiedernd. »weiterlesen
 
Lutz Meyer will die Kommunikation beim VDA neu gestalten. (c) VDA
Foto: VDA
Lesezeit 1 Min.
Meldung

Lutz Meyer übernimmt Kommunikation des VDA

Der PR-Profi will die Kommunikation beim Verband der Automobilindustrie (VDA) neu gestalten. »weiterlesen
 
Bei digitalen Bewerbungsverfahren bleiben die Zwischentöne oft auf der Strecke. (c) Getty Images/Pheelings Media
Foto: Getty Images/Pheelings Media
Lesezeit 4 Min.
Ratgeber

Was digitalen Job-Interviews fehlt

Aktuell finden Bewerbungsverfahren und Interviews hauptsächlich digital statt. Dadurch verändern sich die Anforderungen und Erwartungen an Arbeitergeber und Bewerber. »weiterlesen