Facebook prüft den Verzicht auf die Anzahl von Post-Likes./ Likes: (c) Getty Images/CASEZY
Facebook prüft den Verzicht auf die Anzahl von Post-Likes./ Likes: (c) Getty Images/CASEZY
Vorbild Instagram

Versteckt Facebook die Anzahl der Likes?

Facebook könnte die Like-Anzahl von Posts bald verbergen. Offenbar plant das Unternehmen einen Testlauf.
Toni Spangenberg

Facebook könnte bald damit starten, die Anzahl der Likes von Posts zu verbergen. Über die Motive schweigt das Unternehmen. Vermutlich versucht es damit Nutzer vor Neid zu schützen und sie davon abbringen, sich selbst zu zensieren. Facebook-Tochter Instagram testet den Verzicht auf die Like-Anzahl bereits in sieben Ländern: Italien, Kanada, Brasilien, Japan, Australien, Neuseeland und Irland.

Reverse-Engineering-Expertin Jane Manchun Wong fiel die fehlende Like-Anzahl in einem Prototypen der Facebook-Android-App auf. Auf eine Anfrage von Techcrunch bestätigte Facebook, darüber nachzudenken die Anzahl der Post-Likes testweise zu verbergen. Ein genauer Zeitplan ist nicht bekannt. Auch über die bisherigen Erkenntnisse aus dem Instagram-Test schweigt das soziale Netzwerk. 

Wahrscheinlich ist, dass Facebook mit dem Verbergen der Like-Anzahl auf seinen Netzwerken die geistige Gesundheit seiner User im Blick hat. Laut einer Studie der britischen Royal Society for Public Health von 2017 legen junge Menschen häufig ein Verhalten an den Tag, das die Forscher mit „vergleichen und verzweifeln“ beschreiben. Sie hätten oft das Gefühl, ihr Leben könne nicht mit den Highlights anderer Instagram-Profile mithalten. 

 

 
 


randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Siemens dachte die interne Kommunikation neu. Heraus kam Coffee Mug. / Kaffeetasse: (c) Getty Images/seb_ra
Kaffeetasse: (c) Getty Images/seb_ra
Gastbeitrag

Wie Coffee Mug die IK bei Siemens verändert

Mit Coffee Mug krempelt Siemens die interne Kommunikation um. Vorbild für die Software sind soziale Medien. »weiterlesen
 
Sollten Unternehmen sich für eine Klarnamenpflicht aussprechen – oder dagegen? (c) Getty Images / Михаил Руденко
Foto: Getty Images / Михаил Руденко
Analyse

Klarnamenpflicht – haben Unternehmen etwas davon?

Wieder einmal diskutiert Deutschland über eine Klarnamenpflicht in den sozialen Medien. Sollten Unternehmen sich dafür oder dagegen aussprechen?   »weiterlesen
 
Iran kritisiert die Löschung von Instagram-Posts, die Soleimani unterstützen. / USA und Iran: (c) Getty Images/Oleksii Liskonih
Foto: Getty Images/Oleksii Liskonih
Meldung

Instagram löscht Soleimani-Posts

Instagram löscht Posts, die Qasem Soleimani unterstützen. Grundlage dafür seien US-Sanktionen gegen Iran. »weiterlesen
 
Facebook will seine Praxis in Bezug auf politische Werbung nicht ändern. (c) Getty Images / ipopba
Foto: Getty Images / ipopba
Meldung

Politische Werbung: Facebook hält an Linie fest

Facebook will seine Praxis in Bezug auf politische Werbung nicht ändern. Nutzer sollen jedoch mehr Kontrolle bekommen.
 
Welches sind die peinlichsten Social-Media-Fails des Jahres 2019? / Symbolbild Shitstorm: (c) Getty Images/ filmfoto
Foto: Getty Images/ filmfoto
Bericht

Die peinlichsten Social-Media-Fails 2019

Der Titel "Peinlichster Social-Media-Fail 2019" ist heiß umkämpft. Mehrere Kandidaten kommen infrage.
 
Mesut Özil zog mit einem Tweet zur Behandlung der Uiguren den Unmut seiner chinesischen Fans auf sich. (c) FC Arsenal
Foto: FC Arsenal
Meldung

Özil kritisiert, Arsenal laviert, China blockiert

In einem Tweet kritisierte Mesut Özil das Schweigen muslimischer Staaten zur Uiguren-Verfolgung Chinas. Das chinesische Fernsehen reagierte prompt. »weiterlesen