Tui-Cruises-Chein Meier gerät beim Thema CO2 ins Straucheln - vor laufenden Kameras. (c) Getty Images / Rawpixel
Tui-Cruises-Chein Meier gerät beim Thema CO2 ins Straucheln - vor laufenden Kameras. (c) Getty Images / Rawpixel
CEO-Kommunikation

Tui-Cruises-Chefin Meier strauchelt bei CO2-Frage

Auf dem falschen Fuß erwischt: Ob Kreuzfahrten für mehr oder für weniger CO2 sorgen, wollte die Tui-Kreuzfahrt-Chefin nicht beantworten.
Aus der Redaktion

Zu den größten Ärgernissen für Unternehmenskommunikatoren gehört es, wenn die Geschäftsführerin oder der CEO vor laufenden Kameras ins Straucheln gerät. Das gilt erst recht, wenn die Frage der Journalisten beinahe erwartbar und recht einfach zu beantworten war.

Dieser Alptraum der CEO-Kommunikation unterlief der Kreuzfahrtsparte von Tui und der Geschäftsführerin von Tui-Cruises, Wybcke Meier, in der letzten Ausgabe des ARD-Magazins Panorama und dessen Bericht "Klima kippt - Kreuzfahrt boomt".

Die Kreuzfahrtbranche wächst, sieht sich allerdings wegen der Auswirkungen ihres Geschäfts auf Umwelt und Klimaschutz zunehmender Kritik gegenüber. Fragen von TV-Journalisten zum CO2-Ausstoß der Ozeanriesen liegen also äußerst nahe.

Umso ärgerlicher für ein Unternehmen, die Geschäftsführerin und die PR-Abteilung, wenn ausgerechnet dieses Thema kommunikativ aus dem Ruder läuft.

Die Tui-Cruises-Geschäftsführerin geriet – anscheinend eine Fangfrage befürchtend – nach mehreren zunächst souveränen Antworten bei einer unverfänglichen Interviewpassage zur CO2-Bilanz der Kreuzfahrtbranche mächtig in die kommunikative Bredouille. Nach einigem Hin und Her erklärte Meier, sie wolle die Frage nicht beantworten, ob durch Kreuzfahrten der CO2-Ausstoß steige oder sinke.

Der Wortlaut der Interviewpassage von Wybcke Meier bei Panorama

Panorama: Steigen denn die Treibhausgase durch die Kreuzfahrt oder sinken sie?

Meyer: Das kann ich Ihnen so nicht beantworten. Also … Das … ähm … Die Treib … ähm … Es gibt keine … Es gibt keine … Das müssen wir mal rausnehmen … Also, da gibt’s keine Messungen, die man … Man kann nicht sagen, die Treibhausgase oder dies oder jenes, also …

Panorama: Es gibt ja einen Treibstoffverbrauch durch die Kreuzfahrt, und es gibt weiteren Energieverbrauch. Man kann schon messen, ob der Treibhausgasausstoß durch die Kreuzfahrt sinkt oder steigt – also: sinkt er oder steigt er?

Meyer: Äh (lacht) … Na ja, Sie haben’s ja … durch mehr Schiffe … Nee, möchte ich nicht beantworten, die Frage.

Der komplette Panorama-Beitrag inklusive des Interviews mit Wybcke Meier ist in der Mediathek der ARD verfügbar.

 

 
 

Kommentare

Der GAU - auswechseln.

katastrophal. Zeigt ein wenig, wie TUI und auch TUI Cruises ein wenig überfordert, konzern- und gewinngesteuert herum eiern. Ich stellte kürzlich in einem Seminar einer Repräsentantin von Regent 7 Sea Cruises die Frage: Welchen Treibstoff benutzen Sie jetzt und für die zukünftigen Schiffe? Einfache klare Antwort: "Sie meinen sicher, ob wir in absehbarer Zeit LNG (flüssiges Erdgas) benutzen. Ein klares NEIN. Wir nutzen abgasarme Dieselkraftstoffe. Begründung: 1.) Nur 5% aller Schiffe auf den Meeren sind Kreuzfahrtschiffe , 2.) Es gibt bisher kaum Häfen, welche LNG liefern können. Dies gilt auch für die mittelfristige Zukunft. Kürzlich wurde einem reinen LNG-betriebenen Schiff von einem Schweröl-betriebenem Schiff über tausende Meilen LNG-Treibstoff geliefert. Wo ist da der Sinn? Ich wünsche Frau Meyer auf diesem Wege ordentlich Wasser unterm Kiel. Ahoi


randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Um souverän vor der Kamera bestehen zu können, muss man kein Naturtalent sein. (c) Getty Images/batuhan toker
Foto: Getty Images/batuhan toker
Lesezeit 7 Min.
Ratgeber

Keine Angst vor der Kamera

Interview, Video-Statement oder TV-Auftritt – CEOs und Manager müssen mehr denn je souverän vor die Kamera oder das Mikrofon treten. Doch nicht jeder ist dafür gemacht. Manche verlieren den Faden oder bekommen Panik, sobald das Aufnahmelicht angeht. Wie eine gute Vorbereitung helfen kann. »weiterlesen
 
Siemens-Chef Joe Kaeser überzeugt Wirtschaftsjournalist:innen. (c) Siemens
Foto: Siemens
Lesezeit 2 Min.
Studie

Siemens-Chef Kaeser überzeugt Journalist:innen

Die Dax-CEOs Joe Kaeser, Kasper Rorsted und Timotheus Höttges genießen das größte Ansehen unter Wirtschaftsjournalist:innen, wie eine aktuelle Umfrage ergab. »weiterlesen
 
Deutsche Börse-Chef Theodor Weimer führt das CEO-Image-Ranking der Dax 30 von Unicepta an. (c) Getty Images/undefined undefined
Foto: Getty Images/undefined undefined
Lesezeit 2 Min.
Meldung

Deutsche-Börse-Chef Theodor Weimer an der Spitze

Im CEO-Image-Ranking von Unicepta wird Deutsche-Börse-Chef Theodor Weimer erneut als starke Führungspersönlichkeit medial sichtbar. Es punktet, wer sein Unternehmen sicher durch die Coronakrise führt. »weiterlesen
 
Vodafone-Deutschland CEO Hannes Ametsreiter und Pressesprecher Tobias Krzossa. (c) Vodafone / Kasper Jensen
Vodafone-Deutschland CEO Hannes Ametsreiter und Pressesprecher Tobias Krzossa. Foto: Vodafone / Kasper Jensen
Interview

Visual Storyteller auf allen Kanälen

Wie nahbar darf ein Top-Manager sein? Ein Interview mit dem CEO von Vodafone Deutschland, Hannes Ametsreiter, und seinem Pressesprecher Tobias Krzossa. »weiterlesen
 
So können Fernsehinterviews auch in der Corona-Krise gelingen. (c) Unsplash / Keagan Henman
Foto: Unsplash / Keagan Henman
Gastbeitrag

So gelingen TV-Interviews in Zeiten von Corona

Pressesprecher:innen müssen sich derzeit auf völlig neue Situationen bei Fernsehinterviews einstellen. Was genau kommt dabei auf sie zu? »weiterlesen
 
Weibliche CEOs sind eine Seltenheit./ CEO: (c) Getty Images/opolja
CEO: (c) Getty Images/opolja
Bericht

Frauen in den Vorstand

Frauen als CEO sind eine Seltenheit. Schaffen sie es an die Spitze, bietet das Chancen für die Kommunikation. Medien bedienen allerdings gerne Stereotype.  »weiterlesen