Wechselt nach rund 20 Jahren in Führungspositionen bei Hering Schuppener auf die Position der Chairwoman: Tina Mentner. (c) Hering Schuppener
Wechselt nach rund 20 Jahren in Führungspositionen bei Hering Schuppener auf die Position der Chairwoman: Tina Mentner. (c) Hering Schuppener
Hering Schuppener

Mentner wird Chairwoman, Bertram Managing Partner

Christoph Bertram folgt Tina Mentner in der Geschäftsleitung. Er ist seit 2010 bei Hering Schuppener und verantwortet seit 2018 den Berliner Standort der Firma.
Aus der Redaktion

Bei Hering Schuppener gibt es weitere personelle Veränderungen. Tina Mentner, Gründungspartnerin von Hering Schuppener Consulting (HSC), wird zu Beginn des neuen Jahres vom operativen Geschäft in die Rolle der Chairwoman der Gesellschaft in Kontinentaleuropa wechseln. Gleichzeitig rückt Christoph Bertram, Partner im Berliner Büro von HSC, in die Geschäftsführung auf und wird Managing Partner. Diese Position wird er neben Alexander Geiser, Dr. Brigitte von Haacke, Dr. Phoebe Kebbel und Dr. Hans-Elmar Döllekes (CFO) ausüben.

Tina Mentner sagte: „Noch heute begeistere ich mich für diese Firma wie am ersten Tag und bin froh und dankbar, wenn ich auf das bisher Erreichte zurückblicke. Umso mehr freue ich mich auf meine neue Rolle. Ich habe als Unternehmerin eines jungen Kommunikations-Startups begonnen. Nun ist diese Firma längst erwachsen, für fast 200 Teammitglieder ein berufliches Zuhause und macht sich auf, als Finsbury Glover Hering in die Weltspitze aufzurücken. Ich freue mich sehr darauf, gemeinsam mit unseren internationalen Freunden diesen nächsten Entwicklungsschritt mit Herz und Hand zu begleiten und gleichzeitig mehr Zeit für meine Familie zu haben.“ Mentner war als Expertin für Krisenkommunikation rund 20 Jahre in verschiedenen Führungspositionen für Hering Schuppener tätig.

In der Geschäftsleitung wird Christoph Bertram auf Tina Mentner folgen. Er ist seit 2010 bei Hering Schuppener und verantwortet seit 2018 den Berliner Standort der Firma. Mit seinem Engagement konnte Hering Schuppener das Public Affairs Angebot immer weiter internationalisieren. So legte er 2013 den Grundstein für das Brüsseler Büro und sorgte während eines 18-monatigen Aufenthalts in Washington D.C. für die engere Zusammenarbeit in der transatlantischen Partnerschaft mit GPG.

Am Standort Düsseldorf übergibt Tina Mentner zum Jahreswechsel die operative Verantwortung für das Team „Krisen- und Sondersituationen“ an Dirk von Manikowsky, mit dem sie seit neun Jahren Freundschaft und enge Zusammenarbeit in der Krisenberatung der Kunden sowie in der Führung des Teams verbindet, und Kai Peter Rath, der als Partner von McKinsey ab November 2020 in das Düsseldorfer Büro von Hering Schuppener wechseln wird. Außerdem verstärken Marie Fabiunke, Stephan Dörner, Carolin Döring und Robert Spönemann künftig das Beratungsunternehmen.

 
 


randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Immersive Medien wie Virtual oder Augmented Reality ermöglichen eine emotionale Verbindung mit Inhalten – ideal für die Unternehmenskommunikation. (c) Getty Images/Melpomenem
Foto: Getty Images/Melpomenem
Lesezeit 3 Min.
Kolumne

Kommunikation mit Herzklopfen

Immersive Medien wie Virtual oder Augmented Reality ermöglichen eine besonders emotionale Verbindung mit Inhalten – ideal also für die Kommunikation. Wie die Zukunft aussehen könnte, beschreiben unsere „Echolot“-Kolumnistinnen. »weiterlesen
 
Erstmals zählen mehr Frauen als Männer zu den einflussreichsten Kommunikator:innen der Welt. (c) Getty Images/belchonock
Foto: Getty Images/belchonock
Lesezeit 1 Min.
Studie

Top-100-PR-Profis: Erstmals 54 Prozent Frauen

Außerdem schaffen es acht deutschsprachige Kommunikationsprofis auf die Liste der 100 wichtigsten Kommunikator:innen der Welt. »weiterlesen
 
Bei Bundesligaspielen war das App-Logo auf den Eckfahnen zu sehen. Zuschauer im Stadion waren keine. (c) picture alliance/dpa/Swen Pförtner
Foto: picture alliance/dpa/Swen Pförtner
Lesezeit 4 Min.
Meldung

Kleine Erfolgsgeschichte

Die Bundesregierung gab bisher 7,8 Millionen Euro für Werbung und PR rund um die Corona-Warn-App aus. Trotz 18 Millionen Downloads ist von der Anfangseuphorie wenig geblieben. »weiterlesen
 
Firmensitz von BMW in München. (c) www.stadlerphoto.com, BMW Group
Foto: www.stadlerphoto.com, BMW Group
Lesezeit 5 Min.
Meldung

Genug von schlechter Presse

Die BMW Group baut ein Corporate Media House auf. Die Münchener wollen damit ihre Position stärker über ihre eigenen digitalen Kanäle vermitteln. »weiterlesen
 
Recherchieren ist wie Puzzeln – am Ende passt vieles zusammen. (c) Getty Images/Elizaveta Elesina
Foto: Getty Images/Elizaveta Elesina
Lesezeit 3 Min.
Kolumne

Am Anfang aller guten Texte steht die Recherche

Unser Kolumnist hält ein Loblied auf die Recherche. Denn ohne sie könne ein Text selten gut werden. »weiterlesen
 
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn. (c) BMG
Rund 12.500 Follower: Jens Spahn. (c) BMG
Lesezeit 2 Min.
Meldung

Jens Spahn verdoppelt Follower-Zahl

Mit rund 21.000 Followern liegt Ex-Kanzler Gerhard Schröder bei den aktiven und ehemaligen Politiker:innen auf Linkedin an der Spitze. »weiterlesen