Wechselt nach rund 20 Jahren in Führungspositionen bei Hering Schuppener auf die Position der Chairwoman: Tina Mentner. (c) Hering Schuppener
Wechselt nach rund 20 Jahren in Führungspositionen bei Hering Schuppener auf die Position der Chairwoman: Tina Mentner. (c) Hering Schuppener
Hering Schuppener

Mentner wird Chairwoman, Bertram Managing Partner

Christoph Bertram folgt Tina Mentner in der Geschäftsleitung. Er ist seit 2010 bei Hering Schuppener und verantwortet seit 2018 den Berliner Standort der Firma.
Aus der Redaktion

Bei Hering Schuppener gibt es weitere personelle Veränderungen. Tina Mentner, Gründungspartnerin von Hering Schuppener Consulting (HSC), wird zu Beginn des neuen Jahres vom operativen Geschäft in die Rolle der Chairwoman der Gesellschaft in Kontinentaleuropa wechseln. Gleichzeitig rückt Christoph Bertram, Partner im Berliner Büro von HSC, in die Geschäftsführung auf und wird Managing Partner. Diese Position wird er neben Alexander Geiser, Dr. Brigitte von Haacke, Dr. Phoebe Kebbel und Dr. Hans-Elmar Döllekes (CFO) ausüben.

Tina Mentner sagte: „Noch heute begeistere ich mich für diese Firma wie am ersten Tag und bin froh und dankbar, wenn ich auf das bisher Erreichte zurückblicke. Umso mehr freue ich mich auf meine neue Rolle. Ich habe als Unternehmerin eines jungen Kommunikations-Startups begonnen. Nun ist diese Firma längst erwachsen, für fast 200 Teammitglieder ein berufliches Zuhause und macht sich auf, als Finsbury Glover Hering in die Weltspitze aufzurücken. Ich freue mich sehr darauf, gemeinsam mit unseren internationalen Freunden diesen nächsten Entwicklungsschritt mit Herz und Hand zu begleiten und gleichzeitig mehr Zeit für meine Familie zu haben.“ Mentner war als Expertin für Krisenkommunikation rund 20 Jahre in verschiedenen Führungspositionen für Hering Schuppener tätig.

In der Geschäftsleitung wird Christoph Bertram auf Tina Mentner folgen. Er ist seit 2010 bei Hering Schuppener und verantwortet seit 2018 den Berliner Standort der Firma. Mit seinem Engagement konnte Hering Schuppener das Public Affairs Angebot immer weiter internationalisieren. So legte er 2013 den Grundstein für das Brüsseler Büro und sorgte während eines 18-monatigen Aufenthalts in Washington D.C. für die engere Zusammenarbeit in der transatlantischen Partnerschaft mit GPG.

Am Standort Düsseldorf übergibt Tina Mentner zum Jahreswechsel die operative Verantwortung für das Team „Krisen- und Sondersituationen“ an Dirk von Manikowsky, mit dem sie seit neun Jahren Freundschaft und enge Zusammenarbeit in der Krisenberatung der Kunden sowie in der Führung des Teams verbindet, und Kai Peter Rath, der als Partner von McKinsey ab November 2020 in das Düsseldorfer Büro von Hering Schuppener wechseln wird. Außerdem verstärken Marie Fabiunke, Stephan Dörner, Carolin Döring und Robert Spönemann künftig das Beratungsunternehmen.

 
 


randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

PR-Verantwortliche und Journalist:innen stehen in einer Art kommunikativen Symbiose zueinander, aus der Spannendes entstehen kann. (c) Getty Images/scyther5
Foto: Getty Images/scyther5
Lesezeit 1 Min.
Kommentar

PR-Leute wollen nicht nur verkaufen

Kommunikationsverantwortliche und Journalist:innen sollten mehr Verständnis füreinander zeigen, meint Siemens-Kommunikationschefin Clarissa Haller. »weiterlesen
 
Sieht sich in Unternehmen gut aufgehoben, die mit kontroversen Themen zu tun haben: Claudia Oeking. (c)  Philip Morris Deutschland
Foto: Philip Morris Deutschland
Lesezeit 7 Min.
Interview

„Es gilt, Vorurteile abzubauen“

Claudia Oeking von Philip Morris über ihre Karriere, Chancengleichheit und die Notwendigkeit, dass Unternehmen bei Diversität endlich Fortschritte erzielen. »weiterlesen
 
Rund um die Rolle von Kindern in der Pandemie ist eine hoch emotionalisierte und krisenanfällige Debatte entbrannt. (c) Getty Images/zsv3207
Foto: Getty Images/zsv3207
Lesezeit 6 Min.
Gastbeitrag

Komplexität im Krisenmodus

Kinderbetreuung in Corona-Zeiten – bei diesem sensiblen Thema wird aus Wissenschaftskommunikation schnell Krisenkommunikation. Was das für die kürzlich vorgestellte „Corona-Kita-Studie“ der Bundesregierung bedeutet, berichtet Katrin Münch-Nebel von der Agentur Ressourcenmangel. »weiterlesen
 
Wechselt sich im Corona-Podcast des NDR mit Christian Drosten ab: Prof. Sandra Ciesek. (c) Picture Alliance/dpa/Frank Rumpenhors
(c) Picture Alliance/dpa/Frank Rumpenhors
Lesezeit 5 Min.
Analyse

Beleidigende Fragen und gönnerhaftes Lob

Zwei Redakteurinnen des Nachrichtenmagazins versuchten, die renommierte Virologin Sandra Ciesek in einem Interview als „Quotenfrau“ und „die Neue an Drostens Seite“ abzuqualifizieren. Auf Kritik reagierte die „Spiegel“-Redaktion unsouverän und anbiedernd. »weiterlesen
 
Lutz Meyer will die Kommunikation beim VDA neu gestalten. (c) VDA
Foto: VDA
Lesezeit 1 Min.
Meldung

Lutz Meyer übernimmt Kommunikation des VDA

Der PR-Profi will die Kommunikation beim Verband der Automobilindustrie (VDA) neu gestalten. »weiterlesen
 
Zwei Drittel der Deutschen halten die Informationen in deutschen Medien für glaubwürdig – so viele wie noch nie. (c) Getty Images/Tero Vesalainen
Foto: Getty Images/Tero Vesalainen
Lesezeit 2 Min.
Studie

Medien gewinnen an Glaubwürdigkeit

Die Deutschen vertrauen den Informationen des öffentlich-rechtlichen Rundfunks am meisten. Im Vergleich zu anderen Institutionen schneiden Medien aber nur mittelmäßig ab. »weiterlesen