Cosplayer sollen in Videos die Reaktionen von Passanten auf sie festhalten. / Cosplayer: (c) Getty Images/LightFieldStudios
Cosplayer sollen in Videos die Reaktionen von Passanten auf sie festhalten. / Cosplayer: (c) Getty Images/LightFieldStudios
Gamescom 2019

Tiktok und Chip starten Cosplayer-Kampagne

Tiktok und das Magazin Chip starten eine gemeinsame Cosplay-Kampagne zum Auftakt der Gamescom.
Toni Spangenberg

Tiktok schreitet bei seiner Vermarktungsoffensive weiter voran. Nachdem bereits große Markenartikler wie Samsung (für seine Galaxy A-Handys), Pepsi (für Punica) und BMW (für seine 1er-Reihe) Kampagnen bei dem aufstrebenden Videonetzwerk platzierten, starten Tiktok und das Burda-Technikmagazin Chip zum Auftakt der Gamescom eine Cosplayer-Kampagne. Cosplayer sind Fans von Manga, Anime, Videospielen, Comics, Serien oder Filmen, die ihre Lieblingscharaktere so gut wie möglich imitieren wollen. Dafür stecken sie jede Menge Zeit in ihre Kostüme. Zwischen dem 16. und 24. August fordern Chip und Tiktok die Cosplayer auf, Kurz-Videos auf Tiktok zu teilen.

So sollen sie sich in ihren Kostümen der Öffentlichkeit zeigen und deren Reaktionen festhalten. Wo die Teilnehmer ihre Videos aufnehmen, steht ihnen frei. Bei der musikalischen Untermalung hilft eine Soundliste der beliebtesten Songs aus Videospielen. Zur Auswahl stehen beispielsweise "Still Alive" (Portal), "No Mercy" (Overwatch), "Devils Never Cry" (Devil May Cry 3) und "Lifelight" (Super Smash Bros. Ultimate). Beim Teilen sollten Interessierte den Hashtag #cosplayinreallife verwenden. Chip stellt die fünf besten Videos anschließend auf seiner Webseite vor.

Tiktok ist international auf dem Vormarsch. Nach eigenen Angaben erreicht die chinesische Kurzvideo-Plattform in Deutschland mehr als vier Millionen Nutzer. Im Mai gehörte sie zu den Top 3 der am meisten heruntergeladenen Apps für Android und iOS weltweit. Tiktok richtet sich vor allem an eine jüngere Zielgruppe. Die ist auch auf der Gamescom unterwegs.

Laut Veranstalterangaben ist das Event die weltweit größte Computer- und Videospielemesse. Sie findet vom 20. bis 24. August in Köln statt. Diesjähriges Motto: "Gemeinsam sind wir Games". Vergangenes Jahr verzeichnete die Gaming-Messe rund 370.000 Besucher.

 

 
 


randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Welt-Chefredakteur Ulf Poschardt kapituliert vor Herbert Grönemeyer. (c) Getty Images / Wachiraphorn
Grönemeyer zahlt Steuern in Deutschland - entgegen Poschardts Behauptung. Foto: Getty Images / Wachiraphorn
Meldung

Poschardt kapituliert vor Grönemeyer

"Richtigstellung": Der prominente Springer-Journalist Ulf Poschardt muss falsche Behauptungen über Herbert Grönemeyer öffentlich korrigieren. »weiterlesen
 
BdKom-Präsidentin Regine Kreitz erklärt die Hintergründe der Umbenennung des Verbands. (c) BdKom
Foto: BdKom
Interview

„Der Kommunikator ist mehr als nur ein Sprachrohr“

Der „Bundesverband deutscher Pressesprecher“ wird künftig „Bundesverband der Kommunikatoren" heißen. Damit will der Verband die Vielfalt des Kommunikationsberufs abbilden, so BdKom-Präsidentin Regine Kreitz. Im Interview sprach sie darüber, wie sich der Beruf in den letzten Jahren verändert hat und was ihm in Zukunft bevorsteht.     »weiterlesen
 
Für die Telekom sind Corporate Influencer ein Segen. (c) Getty Images / HAKINMHAN
Foto: Getty Images / HAKINMHAN
Meldung

Wie die Telekom Corporate Influencer nutzt

Corporate Influencer – Sein oder Schein, Fluch oder Segen? Telekom-Kommunikationschef Philipp Schindera hat darauf eine eindeutige Antwort. »weiterlesen
 
Boris Johnsons Brexit-Kampagne stößt auf Kritik. (c) Getty Images / gguy44
Foto: Getty Images / gguy44
Meldung

Kritik an Johnsons Brexit-Kampagne

Eine Werbekampagne soll die britische Bevölkerung auf den EU-Austritt vorbereiten. „Geldverschwendung“, wie einige Parlamentarier nun bemängeln. »weiterlesen
 
Ein Führungswechsel ist für Kommunikatoren ein Risiko, kann aber auch eine Chance sein. (c) Getty Images / BrianAJackson
Foto: Getty Images / BrianAJackson
Gastbeitrag

Ein neuer Chef muss nicht den Jobverlust bedeuten

Ob in Unternehmen, Kulturbetrieben oder in der Politik: Pressesprecher sind eng an die Leitung ihres Hauses gebunden. Wechselt die Person an der Spitze, müssen Sprecher häufig gehen. Doch es gibt Strategien, die Stabübergabe erfolgreich zu managen – und den eigenen Job zu retten. »weiterlesen
 
Zeitdruck bestimmt die Zusammenarbeit zwischen Journalisten und Kommunikatoren. (c) Getty Images / Ulf Wittrock
Foto: Getty Images / Ulf Wittrock
Lesezeit 2 Min.
Meldung

Was können PRler von der "Zeit" lernen?

Die Zusammenarbeit zwischen PR und Journalismus ist heute durch Zeitdruck bestimmt – wie lässt sie sich verbessern?  »weiterlesen