Cosplayer sollen in Videos die Reaktionen von Passanten auf sie festhalten. / Cosplayer: (c) Getty Images/LightFieldStudios
Cosplayer sollen in Videos die Reaktionen von Passanten auf sie festhalten. / Cosplayer: (c) Getty Images/LightFieldStudios
Gamescom 2019

Tiktok und Chip starten Cosplayer-Kampagne

Tiktok und das Magazin Chip starten eine gemeinsame Cosplay-Kampagne zum Auftakt der Gamescom.
Toni Spangenberg

Tiktok schreitet bei seiner Vermarktungsoffensive weiter voran. Nachdem bereits große Markenartikler wie Samsung (für seine Galaxy A-Handys), Pepsi (für Punica) und BMW (für seine 1er-Reihe) Kampagnen bei dem aufstrebenden Videonetzwerk platzierten, starten Tiktok und das Burda-Technikmagazin Chip zum Auftakt der Gamescom eine Cosplayer-Kampagne. Cosplayer sind Fans von Manga, Anime, Videospielen, Comics, Serien oder Filmen, die ihre Lieblingscharaktere so gut wie möglich imitieren wollen. Dafür stecken sie jede Menge Zeit in ihre Kostüme. Zwischen dem 16. und 24. August fordern Chip und Tiktok die Cosplayer auf, Kurz-Videos auf Tiktok zu teilen.

So sollen sie sich in ihren Kostümen der Öffentlichkeit zeigen und deren Reaktionen festhalten. Wo die Teilnehmer ihre Videos aufnehmen, steht ihnen frei. Bei der musikalischen Untermalung hilft eine Soundliste der beliebtesten Songs aus Videospielen. Zur Auswahl stehen beispielsweise "Still Alive" (Portal), "No Mercy" (Overwatch), "Devils Never Cry" (Devil May Cry 3) und "Lifelight" (Super Smash Bros. Ultimate). Beim Teilen sollten Interessierte den Hashtag #cosplayinreallife verwenden. Chip stellt die fünf besten Videos anschließend auf seiner Webseite vor.

Tiktok ist international auf dem Vormarsch. Nach eigenen Angaben erreicht die chinesische Kurzvideo-Plattform in Deutschland mehr als vier Millionen Nutzer. Im Mai gehörte sie zu den Top 3 der am meisten heruntergeladenen Apps für Android und iOS weltweit. Tiktok richtet sich vor allem an eine jüngere Zielgruppe. Die ist auch auf der Gamescom unterwegs.

Laut Veranstalterangaben ist das Event die weltweit größte Computer- und Videospielemesse. Sie findet vom 20. bis 24. August in Köln statt. Diesjähriges Motto: "Gemeinsam sind wir Games". Vergangenes Jahr verzeichnete die Gaming-Messe rund 370.000 Besucher.

 

 
 


randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Ab 1. Oktober 2020 neue Kommunikationschefin des Deutschen Fußball-Bunds (DFB): Mirjam Berle. (c) picture alliance/P0009
Foto: picture alliance/P0009
Lesezeit 4 Min.
Porträt

Krisenerprobte Mannschaftssprecherin

Mirjam Berle übernimmt einen der begehrtesten Jobs der Kommunikationsbranche. Sie wird Direktorin „Öffentlichkeit und Fans“ beim DFB. Neben der Positionierung der Nationalmannschaften gehören Krisenkommunikation und die Rückgewinnung von Vertrauen in den Verband zu ihren Aufgaben. »weiterlesen
 
Christian Drosten erhielt den Ehrenpreis des BdKom. Foto: Jana Legler
Foto: Jana Legler
Lesezeit 4 Min.
Meldung

BdKom zeichnet Christian Drosten aus

Der Bundesverband der Kommunikatoren würdigt die Aufklärungsarbeit des Virologen in der Corona-Pandemie. »weiterlesen
 
Erstmals zählen mehr Frauen als Männer zu den einflussreichsten Kommunikator:innen der Welt. (c) Getty Images/belchonock
Foto: Getty Images/belchonock
Lesezeit 1 Min.
Studie

Top-100-PR-Profis: Erstmals 54 Prozent Frauen

Außerdem schaffen es acht deutschsprachige Kommunikationsprofis auf die Liste der 100 wichtigsten Kommunikator:innen der Welt. »weiterlesen
 
Onarans neues Buch erklärt, wie man sich positioniert und ein authentisches Thema findet. (c) Goldmann Verlag
Cover: Goldmann Verlag
Lesezeit 2 Min.
Rezension

Auftauchen statt Untergehen

In ihrem neuen Buch plädiert Tijen Onaran dafür, sich selbst zu reflektieren und sichtbar zu werden. Als Personal Brand könnten sich vor allem berufliche Vorteile ergeben. »weiterlesen
 
Bei Bundesligaspielen war das App-Logo auf den Eckfahnen zu sehen. Zuschauer im Stadion waren keine. (c) picture alliance/dpa/Swen Pförtner
Foto: picture alliance/dpa/Swen Pförtner
Lesezeit 4 Min.
Meldung

Kleine Erfolgsgeschichte

Die Bundesregierung gab bisher 7,8 Millionen Euro für Werbung und PR rund um die Corona-Warn-App aus. Trotz 18 Millionen Downloads ist von der Anfangseuphorie wenig geblieben. »weiterlesen
 
Recherchieren ist wie Puzzeln – am Ende passt vieles zusammen. (c) Getty Images/Elizaveta Elesina
Foto: Getty Images/Elizaveta Elesina
Lesezeit 3 Min.
Kolumne

Am Anfang aller guten Texte steht die Recherche

Unser Kolumnist hält ein Loblied auf die Recherche. Denn ohne sie könne ein Text selten gut werden. »weiterlesen