Thomas Mickeleit, bisher Kommunikationschef von Microsoft Deutschland, verlässt das Unternehmen. (c) Microsoft Deutschland GmbH
Thomas Mickeleit, bisher Kommunikationschef von Microsoft Deutschland, verlässt das Unternehmen. (c) Microsoft Deutschland GmbH
Personalie

Thomas Mickeleit verlässt Microsoft

Fast 15 Jahre lang hat Mickeleit die Kommunikation in Deutschland geleitet. 
Aus der Redaktion

Thomas Mickeleit, Director of Communications Microsoft Germany, verlässt das Unternehmen. Heute sei sein letzter Arbeitstag, schreibt er auf Linkedin. Und weiter: „Die bei Microsoft gesammelten Erfahrungen und das Wissen um diese Veränderungsprozesse möchte ich künftig breiter teilen.“ Über die Frage, ob er eine eigene Beratung aufbaue oder sich einem Unternehmen anschließe, wolle er sich später Gedanken machen. Microsoft Deutschland bekommt zum 1. November mit Marianne Janik eine neue Geschäftsführerin. Sie löst Sabine Bendiek ab. Mickeleit arbeitete seit 2006 für das Unternehmen. Vorher war er unter anderem Leiter Unternehmenskommunikation bei Volkswagen und Director of Communication bei IBM Deutschland.

 

 
 


randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Das Weiße Haus: Amtssitz des US-Präsidenten. (c) Getty Images/YevgeniyM
Foto: Getty Images/YevgeniyM
Lesezeit 1 Min.
Meldung

Biden gibt Kommunikationsteam bekannt

Der künftige US-Präsident besetzt wichtige Posten ausschließlich mit erfahrenen Kommunikatorinnen. »weiterlesen
 
Thomas Mickeleit auf dem K-Kongress 2020. Foto: Quadriga Media/Jana Legler
Foto: Quadriga Media/Jana Legler
Lesezeit 2 Min.
Meldung

Thomas Mickeleit kooperiert mit MontuaPartner

Der ehemalige Microsoft-Kommunikationschef soll insbesondere Transformationsprozesse in Unternehmen begleiten. »weiterlesen
 
Bei Bayer-Hauptversammlungen demonstrieren regelmäßig NGOs und Aktivisten. Für Medien ein beliebter Aufhänger für ihre Berichterstattung. (c) picture alliance/SvenSimon/Malte Ossowski
Foto: picture alliance/SvenSimon/Malte Ossowski
Lesezeit 5 Min.
Gastbeitrag

Kein Interesse an der Gegenthese

Christian Maertin wirft Journalisten vor, dass sie immer seltener an Themen unvoreingenommen herangehen. Die Sicht von Unternehmen kommt ihm zu kurz. NGOs seien überrepräsentiert. Die Bayer-Kommunikation ändert deshalb ihre Strategie: Sie will künftig Fragenkataloge nicht mehr jedes Mal mit mehreren Seiten beantworten, sondern häufiger nur noch wenige Sätze liefern, die als griffige Zitate dienen. »weiterlesen
 
Sieht sich in Unternehmen gut aufgehoben, die mit kontroversen Themen zu tun haben: Claudia Oeking. (c)  Philip Morris Deutschland
Foto: Philip Morris Deutschland
Lesezeit 7 Min.
Interview

„Es gilt, Vorurteile abzubauen“

Claudia Oeking von Philip Morris über ihre Karriere, Chancengleichheit und die Notwendigkeit, dass Unternehmen bei Diversität endlich Fortschritte erzielen. »weiterlesen
 
Wechselt sich im Corona-Podcast des NDR mit Christian Drosten ab: Prof. Sandra Ciesek. (c) Picture Alliance/dpa/Frank Rumpenhors
(c) Picture Alliance/dpa/Frank Rumpenhors
Lesezeit 5 Min.
Analyse

Beleidigende Fragen und gönnerhaftes Lob

Zwei Redakteurinnen des Nachrichtenmagazins versuchten, die renommierte Virologin Sandra Ciesek in einem Interview als „Quotenfrau“ und „die Neue an Drostens Seite“ abzuqualifizieren. Auf Kritik reagierte die „Spiegel“-Redaktion unsouverän und anbiedernd. »weiterlesen
 
Lutz Meyer will die Kommunikation beim VDA neu gestalten. (c) VDA
Foto: VDA
Lesezeit 1 Min.
Meldung

Lutz Meyer übernimmt Kommunikation des VDA

Der PR-Profi will die Kommunikation beim Verband der Automobilindustrie (VDA) neu gestalten. »weiterlesen