Bereits 15 Prozent der deutschen Online-Nutzer besitzen digitale Sprachassistenten. (c) Getty Images/SIphotography
Bereits 15 Prozent der deutschen Online-Nutzer besitzen digitale Sprachassistenten. (c) Getty Images/SIphotography
Metatrend Audio

Sprachassistenten: Nutzung seit 2017 verdreifacht

Digitale Smart Speaker breiten sich laut einer neuen Studie rasant aus. Die Mehrheit der Deutschen bleibt jedoch einstweilen noch skeptisch.
Aus der Redaktion

Fast jeder sechste Deutsche mit Internetzugang nutzt bereits digitale Sprachassistenten für den Zugang zum Internet. Das ist eines der Ergebnisse des aktuellen „Trendmonitor Deutschland“ von Nordlight Research. Demnach verwenden derzeit etwa 15 Prozent der Internetnutzer hierzulande so genannte Smart Speaker wie Amazon Echo, Apple Home Pod und Google Home. Das ist eine Verdreifachung innerhalb eines guten Jahres.

Weitere 32 Prozent äußerten sich grundsätzlich aufgeschlossen gegenüber den KI-gestützten Audio-Assistenten. Für die Studie wurden im Januar 2019 insgesamt 1.000 Deutsche ab 14 Jahren befragt.

Die Mehrheit der Studienteilnehmer bleibt jedoch skeptisch, was den Metatrend Audio angeht: 59 Prozent sahen keinen persönlichen Bedarf für Sprachassistenten, jeweils 52 Prozent äußerten Sorge vor Überwachung sowie Angst davor, dass private Daten gesammelt würden. Überdurchschnittlich audio-affin zeigen sich laut Studie 14- bis 29-Jährige, Männer und technikbegeisterte Early Adopters.

Die bisherigen Nutzer digitaler Sprachassistenten waren überwiegend zufrieden mit Alexa, Siri, Cortana und Co. So gaben 9 Prozent ihren Smart Speakern das Prädikat „ausgezeichnet“, 35 Prozent „sehr gut“ und 37 Prozent „gut“.

Häufigste Anwendungsszenarien sind demnach das Suchen und Abspielen von Musik (57 Prozent) beziehungsweise des Wetterberichts (55 Prozent). Auch die Internetsuche – „Googeln per Sprache“ – wird schon häufig per Sprache durchgeführt. 40 Prozent der Befragten mit Sprachassistenten setzen laut Trendmonitor Deutschland ihre Geräte dafür ein.

 

 
 

ps/NEWS: Der Newsletter für PR-Profis

 

Ob wichtige Nachrichten, Hintergründe, Case Studies oder aktuelle Debatten: Mit den ps/NEWS erhalten Sie die wichtigsten Informationen der Kommunikationsbranche kostenlos in Ihre Mailbox.
 



randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Rund um die Rolle von Kindern in der Pandemie ist eine hoch emotionalisierte und krisenanfällige Debatte entbrannt. (c) Getty Images/zsv3207
Foto: Getty Images/zsv3207
Lesezeit 6 Min.
Gastbeitrag

Komplexität im Krisenmodus

Kinderbetreuung in Corona-Zeiten – bei diesem sensiblen Thema wird aus Wissenschaftskommunikation schnell Krisenkommunikation. Was das für die kürzlich vorgestellte „Corona-Kita-Studie“ der Bundesregierung bedeutet, berichtet Katrin Münch-Nebel von der Agentur Ressourcenmangel. »weiterlesen
 
Zwei Drittel der Deutschen halten die Informationen in deutschen Medien für glaubwürdig – so viele wie noch nie. (c) Getty Images/Tero Vesalainen
Foto: Getty Images/Tero Vesalainen
Lesezeit 2 Min.
Studie

Medien gewinnen an Glaubwürdigkeit

Die Deutschen vertrauen den Informationen des öffentlich-rechtlichen Rundfunks am meisten. Im Vergleich zu anderen Institutionen schneiden Medien aber nur mittelmäßig ab. »weiterlesen
 
Höttges bei der Bilanzpressekonferenz im Februar 2020. Links: Pressesprecher Philipp Schindera. (c) Picture Alliance/Sven Simon
Foto: picture alliance/Sven Simon | Malte Ossowski/SvenSimon
Lesezeit 4 Min.
Meldung

Timotheus Höttges verständlichster Redner

Die Universität Hohenheim analysierte die Reden der CEOs der DAX-30-Unternehmen. Sie enthalten weniger Bandwurmsätze und unverständliche Fachbegriffe. »weiterlesen
 
Agilität kann helfen, schneller auf Herausforderungen zu reagieren. (c) Getty Images/Dmytro Varavin
Foto: Getty Images/Dmytro Varavin
Lesezeit 4 Min.
Studie

In fünf Schritten zur agilen Kommunikationsabteilung

Trotz beziehungsweise gerade in Corona-Zeiten kann Agilität helfen, schneller auf Herausforderungen zu reagieren. Ein Forschungsprojekt der Universitäten Leipzig, Wien und Münster zeigt, auf welche Aspekte es bei der agilen Transformation ankommt. »weiterlesen
 
Die Konzernzentrale von BMW. (c) BMW Group/Stadlerphoto.com
Foto: BMW Group/Stadlerphoto.com
Lesezeit 1 Min.
Studie

Dax-Pressearbeit: Automobilbranche vorn

In einer Umfrage loben Wirtschaftsjournalist:innen die Pressearbeit von BMW, Daimler und Volkswagen. Zugleich bemängeln sie Corona-bedingte Kommunikationsprobleme. »weiterlesen
 
Erstmals zählen mehr Frauen als Männer zu den einflussreichsten Kommunikator:innen der Welt. (c) Getty Images/belchonock
Foto: Getty Images/belchonock
Lesezeit 1 Min.
Studie

Top-100-PR-Profis: Erstmals 54 Prozent Frauen

Außerdem schaffen es acht deutschsprachige Kommunikationsprofis auf die Liste der 100 wichtigsten Kommunikator:innen der Welt. »weiterlesen