DuMont-Verlag will offenbar sämtliche Zeitungen verkaufen. (c) Getty Images / artisteer
DuMont-Verlag will offenbar sämtliche Zeitungen verkaufen. (c) Getty Images / artisteer
Verkauf aller Zeitungen

Soll die DuMont-Mediengruppe zerschlagen werden?

Offenbar will das Verlagshaus sämtliche Tageszeitungen verkaufen.
Aus der Redaktion

Die DuMont-Mediengruppe will einem Bericht zufolge vollständig aus dem Geschäft mit Tageszeitungen aussteigen. Wie Horizont unter Berufung auf ein entsprechendes Strategiepapier meldet, habe das Verlagshaus ein Beratungsunternehmen beauftragt, Käufer für seine Zeitungen zu finden.

Betroffen wären demnach bundesweit bekannte Blätter wie der Kölner Stadtanzeiger, die Berliner Zeitung, die Mitteldeutsche Zeitung und die Hamburger Morgenpost sowie die Boulevardzeitungen Kölner Express und Berliner Kurier. Es käme ein Paketverkauf aller Titel in Betracht, möglicherweise aber auch das Veräußern einzelner Zeitungen.

DuMont selbst lehnte es zunächst ab, den Bericht zu kommentieren, dementierte ihn jedoch nicht. Zu Gerüchten nehme man grundsätzlich keine Stellung, hieß es lediglich.

Das Unternehmen gehört zu den ältesten deutschen Medienhäusern und befindet sich vollständig im Besitz der Familien DuMont und Schütte. Neben den nun offenbar zur Disposition stehenden Tageszeitungen gehören das Buchgeschäft und Beteiligungen an diversen Radiosendern zu seinen Aktvitäten. Der letzte prominente Verleger Alfred Neven DuMont starb im Mai 2015.

Weiterführender Link:
Der Bericht in Horizont (Paid)

 

 
 


randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Einfach mal stummschalten: Das Dauerrauschen in den Medien wird zur Belastung. (c) Getty Images/Tick-Tock
Foto: Getty Images/Tick-Tock
Lesezeit 4 Min.
Kolumne

Sehnsucht nach Stille

Dauerrauschen und Dauerbeschallung führen dazu, dass unsere Speicher voll sind. Für neue, wichtigere Informationen gibt es keinen Platz mehr. Unser Kolumnist wünscht sich mehr Stille. »weiterlesen
 
Wolfgang Büchner wechselt auf die Agenturseiter. (c) Laurence Chaperon
Foto: Laurence Chaperon
Lesezeit 1 Min.
Meldung

Wolfgang Büchner ist neuer Berater bei MSL

Der ehemalige Chefredakteur von „Spiegel“ und der Deutschen-Presseagentur (dpa) wechselt auf die Agenturseite. »weiterlesen
 
Die K-Frage zwischen Annalena Baerbock und Robert Habeck soll sich am 19. April entscheiden. (c) Picture Alliance/dpa/Kay Nietfeld
Foto: Picture Alliance/dpa/Kay Nietfeld
Analyse

Hoffnung auf Platz eins

Am 19. April soll sich entscheiden, ob Annalena Baerbock oder Robert Habeck die Spitzenkandidatur der Grünen für die Bundestagswahl übernimmt. Unterstützt wird die Partei im Wahlkampf durch die für die Kampagne zusammengestellte Agentur „Neues Tor 1“. »weiterlesen
 
In der Corona-Krise erhielt die Bundesregierung einen enormen Vertrauenszuwachs in der Bevölkerung. (c) Getty Images/ EnricoAgostoni
Foto: Getty Images/ EnricoAgostoni
Lesezeit 2 Min.
Studie

Corona-Krise: Regierung gewinnt an Vertrauen

Das Vertrauen der deutschen Bevölkerung in die Regierung ist infolge der Corona-Krise stark gestiegen, zeigt eine Studie. Aber auch Wirtschaft, Medien und NGOs haben profitiert. »weiterlesen
 
Ilka Brecht moderiert „Frontal21“ seit 2014. Ein Jahr später wurde sie Redaktionsleiterin. (c) Svea Pietschmann/ZDF
Foto: Svea Pietschmann/ZDF
Lesezeit 7 Min.
Interview

Das Format für unangenehme Fragen

„Frontal21“-Redaktionsleiterin Ilka Brecht über die Recherchepraxis der Politmagazine von ARD und ZDF und den Vorwurf der Voreingenommenheit. »weiterlesen
 
Angela Merkel stellt sich den Fragen der Hauptstadtpresse am 21. Januar. (c) picture alliance/dpa/Michael Kappeler
Foto: picture alliance/dpa/Michael Kappeler
Lesezeit 4 Min.
Meldung

Bundespressekonferenzen bleiben Präsenz-Veranstaltungen

Durchschnittlich neun Korrespondenten nehmen aktuell an den Fragestunden mit der Bundesregierung teil. Bei reinen Online-Pressekonferenzen seien die Möglichkeiten des Nachhakens und Nachfragens nicht ausreichend gegeben, sagt der BPK-Vorsitzende Mathis Feldhoff. »weiterlesen