In der Unternehmenskommunikation geht nichts ohne Bilder. (c) Getty Images/fredmantel
In der Unternehmenskommunikation geht nichts ohne Bilder. (c) Getty Images/fredmantel
Recht und Praxis

So werden Pressebilder rechtssicher

Auch Unternehmen sind in der Pflicht, ihre Bilder zu schützen und deren Verwendung zu beobachten. Die Bildbeschaffer erklären, was Pressestellen beachten sollten und warum die Blockchain zunächst wohl keine Erleichterung bringen wird.
Michaela Koch
Alexander Karst

Ein Unternehmen startet eine kleine Kampagne und lizenziert ein Bild für den Titel der begleitenden Broschüre. Die PR-Abteilung begleitet die Aktion mit einer Pressemeldung und bietet das Bild kostenlos auf der Presse-Webseite zum Download an – hat aber vergessen, auch für diese Nutzung das Bild zu lizenzieren. Das Ende vom Lied: Das Unternehmen muss mehrere tausend Euro Strafe zahlen. Ein anderes Unternehmen gönnt sich ein Rebranding, muss aber feststellen, dass auch drei Jahre später nur ein Drittel seiner gut tausend Händler das neue Logo auf der Webseite zeigt.

Die beiden Fälle verdeutlichen die Komplexität, der sich die Unternehmenskommunikation bei Bildfragen ausgesetzt sieht. Was bei der Bestellung eines Fotos, beim Hochladen des Bildes ins Content-Management-System bis hin zum Posten auf Facebook & Co. zu beachten ist, soll dieser Beitrag klären.

Bald kommt die Blockchain?

Eine Vereinfachung der Prozesse verspricht im Übrigen die Blockchain-Technologie – auf den ersten Blick. Tatsächlich gilt das jedoch nur beim Thema Smart Contracts: Wenn ein Urheber „dem Netz respektive der Blockchain“ erlaubt, seine Bilder automatisch zu verkaufen, dann könnte auch ein Unternehmen überlegen, Smart Contracts für das Einkaufen und das Sichern eigener Bilder einzusetzen. Abgesehen davon bringt die Technologie keinen Mehrwert für Bilder, denn ein großes JPG in der Blockchain wäre schlicht zu teuer. Bis dahin sollten die folgenden Schritte und Tipps beachtet werden:

Seite 2: Machen Sie Nutzungshinweise kenntlich
Seite 3: Machen Sie die Presse-Webseite diebstahlsicher
Seite 4: Keine Verwirrung im Netz: Klären Sie die Rechte von Anfang an ab
Seite 5: Kontrollen Sie, wie und wo Ihre Bilder verwendet werden

 
 

ps/NEWS: Der Newsletter für PR-Profis

 

Ob wichtige Nachrichten, Hintergründe, Case Studies oder aktuelle Debatten: Mit den ps/NEWS erhalten Sie die wichtigsten Informationen der Kommunikationsbranche kostenlos in Ihre Mailbox.
 

CAPTCHA

This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.



randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Friederike Mehring (c) Turbine Potsdam
Foto: Turbine Potsdam
Interview

„Frauenfußball muss seine eigene Nische finden“

Frauenfußball hinkt in Sachen Aufmerksamkeit immer noch hinter dem der Männer her. Friederike Mehring erklärt, wie die Kommunikation dem entgegensteuert. »weiterlesen
 
Twitter sponsert ein Team, das einen "offenen und dezentralisierten" Social-Media-Standard entwickeln soll. (c) Getty Images / Valeriy_G
Foto: Getty Images / Valeriy_G
Meldung

Twitter will „offenen Standard“ für Social Media

Ein von Twitter gesponsertes Team von unabhängigen IT-Experten soll einen „offenen und dezentralisierten“ Standard für Social Media entwickeln.
 
Ein Facebook-Mitarbeiter soll gegen Geld gesperrte Werbeanzeigen reaktiviert haben. (c) Getty Images / MartinPrague
Foto: Getty Images / MartinPrague
Meldung

Bestechung bei Facebook: Mitarbeiter gefeuert

Facebook hat einen Mitarbeiter gefeuert, der gegen Geld gesperrte Werbeaccounts reaktiviert haben soll. »weiterlesen
 
Nur wenn Unternehmen verantwortlicher als bisher handeln, sind Purpose und Haltung mehr als PR-Luftnummern. (c) Getty Images / twpixels
Foto: Getty Images / twpixels
Essay

Sind Purpose und Haltung PR-Luftnummern?

Haltungskommunikation kann nur glaubwürdig sein, wenn Unternehmen verantwortlicher als bisher handeln. Sind sie dazu nicht bereit, bleibt auch der edle Daseinszweck eine PR-Luftnummer. »weiterlesen
 
Ein Tweet über ihre Sneaker brachte Saskia Esken einigen Ärger ein. (c) Getty Images / chiewr
Foto: Getty Images / chiewr
Meldung

Esken erntet Shitstorm wegen Schuh-Tweet

Die neue SPD-Vorsitzende war offenbar so stolz auf ihre Schuhe, dass sie ihnen einen eigenen Tweet widmete. Die Reaktionen: wenig begeistert. »weiterlesen
 
Bleiben die Likes unter Posts verborgen, posten User mehr – und verbringen somit mehr Zeit auf Instagram. (c) Getty Images / Olga Niekrasova
Foto: Getty Images / Olga Niekrasova
Meldung

Versteckt Instagram Likes, damit User mehr posten?

Seit einiger Zeit versteckt Instagram die Like-Zahlen unter User-Posts. Dahinter könnte unter anderem auch ein recht eigennütziger Zweck stecken.