Siemens-Chef Joe Kaeser überzeugt Wirtschaftsjournalist:innen. (c) Siemens
Siemens-Chef Joe Kaeser überzeugt Wirtschaftsjournalist:innen. (c) Siemens
„CEO-Reputationsindex“

Siemens-Chef Kaeser überzeugt Journalist:innen

Die Dax-CEOs Joe Kaeser, Kasper Rorsted und Timotheus Höttges genießen das größte Ansehen unter Wirtschaftsjournalist:innen, wie eine aktuelle Umfrage ergab.
Aus der Redaktion

Noch-Siemens-Chef Joe Kaeser genießt laut jüngstem „CEO-Reputationsindex“ des Berliner Wirtschaftsinstituts Dr. Doeblin von allen Dax-CEOs das beste Ansehen unter Wirtschaftsjournalist:innen, gefolgt von Kasper Rorsted (Adidas) und Timotheus Höttges (Deutsche Telekom). Der „CEO-Reputationsindex“ wird in einer halbjährlichen Umfrage unter Wirtschaftsjournalist:innen ermittelt. Abgefragt werden die Indikatoren „Kompetenz und Persönlichkeit“, „Strategischer Weitblick“, „Offener Umgang mit den Medien“ und „Sympathie“.

Joe Kaeser, der seit Dezember 2019 zwei Plätze wiedergutmachen konnte, gewinnt bis auf „Sympathie“ in allen Kategorien. Er gilt bei den befragten Journalist:innen als „Unternehmer und Querdenker in einem“, der durch seine „Bereitschaft zu klaren Worten“ zwar anecke, aber sich dadurch auch auszeichne. Zudem sei er ein „guter Stratege“, „nachdenklich, ökologisch“ und „ehrlich“.

Kasper Rorsted (Dezember 2019: Platz 2) überzeugt die Befragten hingegen in der Kategorie „Sympathie“ und wird vor allem mit unternehmerischem Erfolg in . Gleichzeitig wird ihm vorgeworfen, bei Adidas „PR-mäßig in der Krise schwere Fehler gemacht“ zu haben. Höttges, der sich von Rang 6 im Dezember auf den dritten Platz verbessern konnte, wird von den Journalist:innen als „innovativer Vordenker“ gewürdigt und für seine „analytische, professionelle, disziplinierte“ Persönlichkeit gelobt.

Das Ansehen der Dax-CEOs laut "CEO-Reputationsindex". (c) Dr. Doeblin Gesellschaft für Wirtschaftsforschung

Das Ansehen der Dax-CEOs laut "CEO-Reputationsindex". (c) Dr. Doeblin Gesellschaft für Wirtschaftsforschung

 

Das Gesamtbild schwächelt infolge von Corona

An Ansehen verloren hat hingegen vor allem VW-Chef Herbert Diess, der von Rang 5 auf Rang 9 abgestiegen ist. Die Studienautor:innen führen das auf den Konflikt mit dem VW-Aufsichtsratspräsidium zurück.

Insgesamt haben alle Dax-CEOs Prozentpunkte eingebüßt. Daran schuld sei auch die Coronakrise, sagt Studienleiter Jürgen Doeblin: „Wie schon in der Vergangenheit beeinflusst neben individuellen Stärken und Schwächen eine Kollektiv-Komponente die Reputation der Dax-CEOs bei Wirtschaftsjournalisten. Im noch günstigen Konjunkturumfeld Ende 2019 trug diese Komponente die CEO-Reputation gemeinsam nach oben; ein halbes Jahr später geraten praktisch alle Dax-CEOs in den Abwärtssog der Corona-Welle.“

Aus der Krise gestärkt gehen übrigens vor allem zwei Spitzenmanager hervor: Carsten Spohr (Lufthansa) sowie Richard Lutz (Deutsche Bahn) werden von den Wirtschaftsjournalist:innen als erfolgreiche Manager gelobt und würden die Plätze 2 respektive 4 im Ranking einnehmen – wären sie denn Dax-CEOs.

 

 
 


randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Erstmals zählen mehr Frauen als Männer zu den einflussreichsten Kommunikator:innen der Welt. (c) Getty Images/belchonock
Foto: Getty Images/belchonock
Lesezeit 1 Min.
Studie

Top-100-PR-Profis: Erstmals 54 Prozent Frauen

Außerdem schaffen es acht deutschsprachige Kommunikationsprofis auf die Liste der 100 wichtigsten Kommunikator:innen der Welt. »weiterlesen
 
Onarans neues Buch erklärt, wie man sich positioniert und ein authentisches Thema findet. (c) Goldmann Verlag
Cover: Goldmann Verlag
Lesezeit 2 Min.
Rezension

Auftauchen statt Untergehen

In ihrem neuen Buch plädiert Tijen Onaran dafür, sich selbst zu reflektieren und sichtbar zu werden. Als Personal Brand könnten sich vor allem berufliche Vorteile ergeben. »weiterlesen
 
Bürogebäude von Scholz & Friends in Berlin. (c) picture alliance/Bildagentur-online/Schoening
picture alliance_Bildagentur-online_Schoening
Lesezeit 5 Min.
Kommentar

Schlechtes Agenturklima

Ehemalige und aktuelle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werfen Scholz & Friends vor, ein sexistisches Klima zu dulden. Andere Agenturen sollten analysieren, wie es eigentlich bei ihnen aussieht. »weiterlesen
 
Deutsche Börse-Chef Theodor Weimer führt das CEO-Image-Ranking der Dax 30 von Unicepta an. (c) Getty Images/undefined undefined
Foto: Getty Images/undefined undefined
Lesezeit 2 Min.
Meldung

Deutsche-Börse-Chef Theodor Weimer an der Spitze

Im CEO-Image-Ranking von Unicepta wird Deutsche-Börse-Chef Theodor Weimer erneut als starke Führungspersönlichkeit medial sichtbar. Es punktet, wer sein Unternehmen sicher durch die Coronakrise führt. »weiterlesen
 
Fototermin mit Maske bei Roche: Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (l.) und der bayerische Ministerpräsident Markus Söder. (c) picture alliance/dpa | Peter Kneffel
Foto: picture alliance/dpa/Peter Kneffel
Lesezeit 7 Min.
Bericht

Kontrollierte Offensive

Die Welt hofft, dass die Pharmaunternehmen bald einen Impfstoff gegen das Coronavirus finden. Die Industrie selbst gibt sich vorsichtig: Zu große Erwartungen will sie nicht wecken. »weiterlesen
 
Besteht zwischen Management und Beschäftigten eine Kluft, gelingt Change-Kommunikation kaum.(c) Getty Images/Mariakray
Foto: Getty Images/Mariakray
Lesezeit 1 Min.
Meldung

Top-Down-Kultur erschwert Change-Kommunikation

Wann misslingt die Kommunikation von Veränderungen? Eine Umfrage unter PR-Profis gibt Antworten. »weiterlesen