Journalisten bescheinigen dem Softwarehersteller eine gute Pressearbeit. (c) Getty Images/josefkubes
Journalisten bescheinigen dem Softwarehersteller eine gute Pressearbeit. (c) Getty Images/josefkubes
Journalisten-Umfrage

SAP hat die beste Finanzkommunikation

Der Softwarehersteller SAP erhält für seine Pressearbeit Lob von Journalisten. Den besten Ruf genießt Daimler-Finanzchef Bodo Uebber.
Carolin Sachse-Henninger

SAP hat bei der Pressearbeit im Dax-Vergleich die Nase vorn. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage des Wirtschaftsforschungsinstituts Dr. Doeblin von Ende November 2018 unter 92 Wirtschaftsjournalisten.

Diese loben die Kommunikationsabteilung des Softwareherstellers vor allem für die „gute Pflege“ seiner Media Relations, die Erreichbarkeit der Ansprechpartner und die Offenheit. Auf Platz zwei folgt der Lufthansa-Konzern, dem die Befragten eine „schnelle und flexible Reaktion auf Presseanfragen“ bescheinigen, sowie auf Platz drei der Autobauer Daimler.

Die Journalisten kritisieren aber auch eine mangelhafte Informationspolitik der Dax-Konzerne bei Themen wie der Angemessenheit von Vorstandsvergütungen, der Unabhängigkeit der Aufsichtsräte sowie der Berücksichtigung der Interessen von Kleinaktionären.

Daimler-CFO Uebber mit dem besten Medien-Image

Bei der Reputation der Dax-Finanzchefs schneidet zum vierten Mal in Folge Daimler-CFO Bodo Uebber am besten ab. Der 59-Jährige führt die Rangliste bei den beiden Reputationsindikatoren „Kompetenz und Persönlichkeit“ sowie „Überzeugende Finanzkommunikation“ an. Die Journalisten loben den Manager, der im Dezember 2019 Daimler auf eigenen Wunsch verlassen wird, als „konsequente, authentische Persönlichkeit“.

Platz zwei teilen sich Luka Mucic (SAP) und Ralf. P. Thomas (Siemens). Platz drei belegt Hans-Ulrich Engel (BASF).

Die Ergebnisse aus dem Vorjahr finden Sie hier.


++ Lesen Sie auch: Adidas-CEO Kasper Rorsted hat das beste Medien-Image ++

 

 
 

ps/NEWS: Der Newsletter für PR-Profis

 

Ob wichtige Nachrichten, Hintergründe, Case Studies oder aktuelle Debatten: Mit den ps/NEWS erhalten Sie die wichtigsten Informationen der Kommunikationsbranche kostenlos in Ihre Mailbox.
 

CAPTCHA

This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.



randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Neben Microsoft will eine Vielzahl weiterer Firmen CO2-neutral werden. / Klimaneutralität: (c) Getty Images/angkhan
Klimaneutralität: (c) Getty Images/angkhan
Analyse

Microsofts Klimaziele – andere sind weiter

Vergangene Woche verkündete Microsoft den Start seiner Klima-Initiative. Welche Unternehmen haben sich noch in Sachen Klimaneutralität positioniert? »weiterlesen
 
Klimawandelleugner verbreiten Desinformation auf Youtube. / Klimawandel: (c) Getty Images/piyaset
Klimawandel: (c) Getty Images/piyaset
Meldung

Youtubes lascher Umgang mit Klimawandelleugnern

Avaaz kritisiert in einer Studie den sorglosen Umgang Youtubes mit Videos, in denen der Klimawandel geleugnet wird.   »weiterlesen
 
Statt als Gestalter werden Kommunikatoren in vielen Unternehmen nur als Ausputzer tätig. (c) Getty Images / SIphotography
Foto: Getty Images / SIphotography
Essay

Wie Kommunikatoren Krisen vorbeugen können

Krisen sind Sternstunden für Kommunikationsabteilungen: Sie können zeigen, was sie draufhaben. Manche Krise ließe sich allerdings vermeiden, wenn Kommunikatoren mehr Einfluss auf die Unternehmensstrategie hätten. »weiterlesen
 
Thomas Heindl baute die Unternehmenskommunikation der LV1871 um. / Thomas Heindl: (c) LV1871
Thomas Heindl: (c) LV1871
Interview

"Wir wollten Kommunikation anders denken"

Corporate Influencer beeinflussen neben der externen auch die interne Kommunikation. Die LV1871 zeigt, wie die Adaption gelingen kann. »weiterlesen
 
Tiktok steht unter anderem wegen Zensurvorwürfen in der Kritik. Einige Firmen sind dennoch auf der Plattform aktiv. / Tiktok Pro und Contra: (c) Getty Images/ serazetdinov, Tiktok
Foto: Getty Images/ serazetdinov, Tiktok
Analyse

Sollten Unternehmen die Finger von Tiktok lassen?

Tiktok wird immer beliebter, vor allem bei Jugendlichen, aber auch bei Unternehmen. Doch ist es überhaupt legitim, die App in der Unternehmenskommunikation zu nutzen? »weiterlesen
 
Amazon-Angestellte dürfen die Klimapolitik des Unternehmens nicht öffentlich kritisieren. (c) Getty Images / Andrei Stanescu
Foto: Getty Images / Andrei Stanescu
Meldung

Amazon droht Klima-Aktivisten mit Rauswurf

Amazon-Angestellte dürfen die Klimapolitik des Unternehmens nicht öffentlich kritisieren. Tun Sie es doch, droht die Kündigung. »weiterlesen