In ihrem selbstironischen, unwissenschaftlichen Buch schildern die Journalisten ihre Begegnungen mit Verschwörungstheoretikern. (c) Carl Hanser Verlag
In ihrem selbstironischen, unwissenschaftlichen Buch schildern die Journalisten ihre Begegnungen mit Verschwörungstheoretikern. (c) Carl Hanser Verlag
Rezension

Angela Merkel ist Hitlers Tochter!11!!

Verschwörungstheorien boomen. Warum? Und was lässt sich dagegen tun? Zwei Journalisten haben da Ideen.
Jens Hungermann

Die Erde ist in Wahrheit eine Scheibe? Chemtrails sollen uns alle vergiften? Die Bundesrepublik Deutschland existiert gar nicht? Und Angela Merkel ist Hitlers Tochter? Ja, nee, is’ klar. Wer’s glaubt, wird selig – oder Verschwörungstheoretiker. Das Dumme ist: Von denen gibt es eine ganze Menge. Sie sind sogar mitten unter uns.

Einerseits mag das amüsant sein für alle Normaldenkenden. Andererseits ist es hochgradig gefährlich. Für die Medien, für den allgemeinen Diskurs, möglicherweise sogar für unsere Demokratie. Weil sich hinter manch kruder Theorie leider sehr viele Menschen in diesem Lande versammeln.

In ihrem selbstironischen, unwissenschaftlichen Buch schildern die Journalisten Christian Alt und Christian Schiffer ihre Begegnungen mit solchen „Aluhüten“, wie sie sie nennen. Sie entwerfen selbst eine krude Verschwörungstheorie, widmen sich psychologischen Aspekten zum Thema und skizzieren die Historie der Verbreitung von „Fake News“.


(c) Carl Hanser Verlag

Angela Merkel ist Hitlers Tochter. Im Land der Verschwörungstheorien.

Christian Alt und Christian Schiffer, 285 Seiten, Carl Hanser Verlag, München, 18,00 Euro


Das ist meistens lustig, in Teilen sehr originell, bisweilen jedoch ermüdet der schnodderige Stil, in dem die „Reise durch ein paranoides Land“ beschrieben ist. Und manche Pointe im Buch wirkt dann doch arg redundant.

Wie man Verschwörungstheoretiker stoppen – oder zumindest deren „größten Bullshit einfangen“ – könnte, versuchen die Autoren in einer abschließenden, 23 Punkte umfassenden Ratgeberliste zu skizzieren (die sie etwas großspurig mit „Manifest“ betiteln).

Die Frage „Cui bono?“ beispielsweise gelte stets auch beim Verdacht einer Verschwörungstheorie, denn: „Die Akasha-Säule gegen Chemtrails für 4450 Euro verkauft sich eben nur, wenn man auch an Chemtrails glaubt“ (Punkt 14). Punkt 1 und 2 des „Manifests“ sind wichtig und absolut legitim. Sie lauten: „Bleib skeptisch!“ und „Bleib verdammt noch mal skeptisch!“

Für den Kauf dieses Buchs gilt das zum Glück nicht gänzlich.

Fazit:

(Empfehlenswert)

Unterhaltsam, kurzweilig, mitunter arg flapsig: Wer bissige Thesen zu einem ersten Thema goutiert, der wird an diesem Reisebericht seine Freude haben.

 

 
 

ps/NEWS: Der Newsletter für PR-Profis

 

Ob wichtige Nachrichten, Hintergründe, Case Studies oder aktuelle Debatten: Mit den ps/NEWS erhalten Sie die wichtigsten Informationen der Kommunikationsbranche kostenlos in Ihre Mailbox.
 



randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Wechselt sich im Corona-Podcast des NDR mit Christian Drosten ab: Prof. Sandra Ciesek. (c) Picture Alliance/dpa/Frank Rumpenhors
(c) Picture Alliance/dpa/Frank Rumpenhors
Lesezeit 5 Min.
Analyse

Beleidigende Fragen und gönnerhaftes Lob

Zwei Redakteurinnen des Nachrichtenmagazins versuchten, die renommierte Virologin Sandra Ciesek in einem Interview als „Quotenfrau“ und „die Neue an Drostens Seite“ abzuqualifizieren. Auf Kritik reagierte die „Spiegel“-Redaktion unsouverän und anbiedernd. »weiterlesen
 
Zwei Drittel der Deutschen halten die Informationen in deutschen Medien für glaubwürdig – so viele wie noch nie. (c) Getty Images/Tero Vesalainen
Foto: Getty Images/Tero Vesalainen
Lesezeit 2 Min.
Studie

Medien gewinnen an Glaubwürdigkeit

Die Deutschen vertrauen den Informationen des öffentlich-rechtlichen Rundfunks am meisten. Im Vergleich zu anderen Institutionen schneiden Medien aber nur mittelmäßig ab. »weiterlesen
 
Zwischen PR und Journalismus scheinen die Rollen von Gut und Böse klar verteilt. Ist es wirklich so einfach? Foto: Getty Images/lightfieldstudios
Foto: Getty Images/lightfieldstudios
Lesezeit 4 Min.
Kommentar

Helle und dunkle Seiten

Kommunikatoren und Journalisten sind der Wahrheit verpflichtet. Ihre Werte sind ähnlicher, als beide Berufsgruppen manchmal glauben. Ein geschwächter Journalismus kann nicht im Interesse der PR liegen. »weiterlesen
 
Recherchieren ist wie Puzzeln – am Ende passt vieles zusammen. (c) Getty Images/Elizaveta Elesina
Foto: Getty Images/Elizaveta Elesina
Lesezeit 3 Min.
Kolumne

Am Anfang aller guten Texte steht die Recherche

Unser Kolumnist hält ein Loblied auf die Recherche. Denn ohne sie könne ein Text selten gut werden. »weiterlesen
 
Hirn einschalten und den Respekt vor anderen nicht verlieren - dann wird es auch was mit der Debatte. (c) Getty Images/oatawa
Foto: Getty Images/oatawa
Lesezeit 3 Min.
Kolumne

Schöner debattieren mit Hirn und Herz

Die Diskussionskultur im Netz ist für unseren Kolumnisten mehr ein Diskussionskrieg und oft ein Kampf um die Wahrheit. Doch es gibt Lösungen. »weiterlesen
 
Kommentierung und Färbung von Sachtexten nehmen zu, beobachtet Kristin Breuer vom VfA. (c) Getty Images/metamorworks
Foto: Getty Images/metamorworks
Lesezeit 2 Min.
Kommentar

Substanzlose Schnellschüsse

Clickbaiting, Quatsch-Geschichte, zu viel Meinung – wie Kristin Breuer vom Verband der forschenden Pharma-Unternehmen (VfA) die Berichterstattung in deutschen Leitmedien wahrnimmt. »weiterlesen