Und wie regieren Sie auf Fehler? (c) Thinkstock/Hemera
Und wie regieren Sie auf Fehler? (c) Thinkstock/Hemera

Psychotest: Wie gehen Sie mit Fehlern um?

Neigen Sie dazu, Probleme in bewährter Politikermanier auszusitzen? Oder verschwinden Sie bei dem kleinsten Missgeschick hinter einer Staubwolke? Finden Sie im (nicht ganz ernst gemeinten) pressesprecher-Psychotest heraus, welchem Typen Sie im Umgang mit Fehlern entsprechen …
Anne Hünninghaus

„Ein Genie macht keine Fehler. Seine Irrtümer sind Tore zu neuen Entdeckungen“, sagte einmal James Joyce. Na, wie viele Tore haben Sie selbst in letzter Zeit aufgeschlossen? Und welche Entdeckungen wären Ihnen eigentlich lieber erspart geblieben? Die Wahrheit ist: Fehler passieren und genial ist im Umgang mit ihnen beileibe nicht jeder Zeitgenosse. Doch neigen Sie eher dazu, Probleme in bewährter Politikermanier auszusitzen?  Oder verschwinden Sie bei dem kleinsten Missgeschick hinter einer Staubwolke? Finden Sie im (nicht ganz ernst gemeinten) pressesprecher-Psychotest heraus, welchem Typen Sie im Umgang mit Fehlern entsprechen …

 

Sie haben einem berüchtigten Klatschreporter beim ausgeuferten Kneipenabend heikle Details aus Ihrem Unternehmen verraten und erwachen am nächsten Morgen mit dickem Kopf. Was tun Sie?
Sie klicken auf „senden“, um einen riesigen Verteiler mit der Pressemitteilung über das gesellschaftliche Engagement Ihrer Firma zu beglücken. Kurz darauf stockt Ihnen der Atem: Sie haben versehentlich einen – für die Kollegen bestimmten – Screenshot vom „Erotischen Karpfenkalender 2014“ an die Massenmail angehängt …
Sie haben höchstpersönlich Zahlen in einer Umfrage geschönt, der zufolge nun Ihr Unternehmen das weltweit beliebteste ist. Leider ist die Fälschung der Daten aufgeflogen. Um die erhitzten Gemüter zu besänftigen, sollen Sie in einer Talkshow jetzt Rede und Antwort stehen.
Auf einer Gala hält der CEO Ihres Unternehmens eine Rede, die natürlich aus Ihrer geübten Feder stammt. Da sich darin jedoch die Plattetüden und politischen Inkorrektheiten häufen, fliegen ihm schon nach kurzer Zeit die Kaviarhäppchen um die Ohren … Wie reagieren Sie?
Ein renommiertes Magazin hat Sie zum Telefoninterview gebeten. Zahlen und Fakten dafür zurechtzulegen, hatten Sie Ihrem Volontär aufgetragen. Als das Freizeichen erklingt, stellen Sie entsetzt fest, dass er Sie (aus Rache für zahlreiche Überstunden) nur mit ein paar Kritzeleien ausgestattet hat. Und nun?
 
 

ps/NEWS: Der Newsletter für PR-Profis

 

Ob wichtige Nachrichten, Hintergründe, Case Studies oder aktuelle Debatten: Mit den ps/NEWS erhalten Sie die wichtigsten Informationen der Kommunikationsbranche kostenlos in Ihre Mailbox.
 

CAPTCHA

This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.



randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

In normalen Zeiten selten ein Medienthema: Beatmungsgeräte und ihre Produktion. (c) Drägerwerk AG & Co. KGaA
Foto: Drägerwerk AG & Co. KGaA
Lesezeit 2 Min.
Interview

Konjunktur statt Kurzarbeit

Dräger stellt Beatmungsgeräte und Schutzmasken her. Das Unternehmen hat in den vergangenen Wochen enorme Aufmerksamkeit in deutschen und internationalen Leitmedien erhalten. »weiterlesen
 
Aus 60 Fotos können User per Online-Voting ihre Favoriten auswählen. (c) news aktuell
Shortlist PR-Bild Award veröffentlicht (c) news aktuell
Lesezeit 3 Min.
Meldung

60 Fotos in finaler Auswahl

Die Online-Abstimmung unter www.pr-bild-award.de läuft bis zum 2. Oktober. »weiterlesen
 
Bürogebäude von Scholz & Friends in Berlin. (c) picture alliance/Bildagentur-online/Schoening
picture alliance_Bildagentur-online_Schoening
Lesezeit 5 Min.
Kommentar

Schlechtes Agenturklima

Ehemalige und aktuelle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werfen Scholz & Friends vor, ein sexistisches Klima zu dulden. Andere Agenturen sollten analysieren, wie es eigentlich bei ihnen aussieht. »weiterlesen
 
Thomas Möller leitet ab sofort die Unternehmenskommunikation von Merck. (c) Merck
Thomas Möller (c) Merck
Lesezeit 2 Min.
Meldung

Möller übernimmt für Birnstiel

Thomas Möller war 2017 zu Merck gekommen und zuletzt für den Bereich Corporate Communications verantwortlich. »weiterlesen
 
picture alliance / Winfried Rothermel
Zu viel Junk-Food als eine Ursache von Übergewicht (c) picture alliance / Winfried Rothermel
Lesezeit 4 Min.
Meldung

Großbritannien startet Kampagne zur Reduzierung von Übergewicht

Übergewicht erhöht das Risiko eines schweren Covid-19-Verlaufs. Die britische Regierung will Werbung für ungesunde Lebensmittel verbieten. Die Grünen fordern in Deutschland einen ähnlichen Weg. »weiterlesen
 
Susan Hölling und Björn-Christian Hasse
Co_CEOs: Susan Hölling und Björn-Christian Hasse (c) BCW
Lesezeit 3 Min.
Meldung

BCW ab sofort mit Doppelspitze

Susan Hölling und Björn-Christian Hasse werden Co-CEOs bei BCW Deutschland und damit Nachfolger von Wolfgang Lünenbürger-Reidenbach. »weiterlesen