Und wie regieren Sie auf Fehler? (c) Thinkstock/Hemera
Und wie regieren Sie auf Fehler? (c) Thinkstock/Hemera

Psychotest: Wie gehen Sie mit Fehlern um?

Neigen Sie dazu, Probleme in bewährter Politikermanier auszusitzen? Oder verschwinden Sie bei dem kleinsten Missgeschick hinter einer Staubwolke? Finden Sie im (nicht ganz ernst gemeinten) pressesprecher-Psychotest heraus, welchem Typen Sie im Umgang mit Fehlern entsprechen …
Anne Hünninghaus

„Ein Genie macht keine Fehler. Seine Irrtümer sind Tore zu neuen Entdeckungen“, sagte einmal James Joyce. Na, wie viele Tore haben Sie selbst in letzter Zeit aufgeschlossen? Und welche Entdeckungen wären Ihnen eigentlich lieber erspart geblieben? Die Wahrheit ist: Fehler passieren und genial ist im Umgang mit ihnen beileibe nicht jeder Zeitgenosse. Doch neigen Sie eher dazu, Probleme in bewährter Politikermanier auszusitzen?  Oder verschwinden Sie bei dem kleinsten Missgeschick hinter einer Staubwolke? Finden Sie im (nicht ganz ernst gemeinten) pressesprecher-Psychotest heraus, welchem Typen Sie im Umgang mit Fehlern entsprechen …

 

Sie haben einem berüchtigten Klatschreporter beim ausgeuferten Kneipenabend heikle Details aus Ihrem Unternehmen verraten und erwachen am nächsten Morgen mit dickem Kopf. Was tun Sie?
Sie klicken auf „senden“, um einen riesigen Verteiler mit der Pressemitteilung über das gesellschaftliche Engagement Ihrer Firma zu beglücken. Kurz darauf stockt Ihnen der Atem: Sie haben versehentlich einen – für die Kollegen bestimmten – Screenshot vom „Erotischen Karpfenkalender 2014“ an die Massenmail angehängt …
Sie haben höchstpersönlich Zahlen in einer Umfrage geschönt, der zufolge nun Ihr Unternehmen das weltweit beliebteste ist. Leider ist die Fälschung der Daten aufgeflogen. Um die erhitzten Gemüter zu besänftigen, sollen Sie in einer Talkshow jetzt Rede und Antwort stehen.
Auf einer Gala hält der CEO Ihres Unternehmens eine Rede, die natürlich aus Ihrer geübten Feder stammt. Da sich darin jedoch die Plattetüden und politischen Inkorrektheiten häufen, fliegen ihm schon nach kurzer Zeit die Kaviarhäppchen um die Ohren … Wie reagieren Sie?
Ein renommiertes Magazin hat Sie zum Telefoninterview gebeten. Zahlen und Fakten dafür zurechtzulegen, hatten Sie Ihrem Volontär aufgetragen. Als das Freizeichen erklingt, stellen Sie entsetzt fest, dass er Sie (aus Rache für zahlreiche Überstunden) nur mit ein paar Kritzeleien ausgestattet hat. Und nun?
 
 


randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Journalisten bescheinigen dem Softwarehersteller eine gute Pressearbeit. (c) Getty Images/josefkubes
Foto: Getty Images/josefkubes
Lesezeit 1 Min.
Meldung

SAP hat die beste Finanzkommunikation

Der Softwarehersteller SAP erhält für seine Pressearbeit Lob von Journalisten. Den besten Ruf genießt Daimler-Finanzchef Bodo Uebber. »weiterlesen
 
Wie generiert man im Wettbewerb mit Platzhirschen Aufmerksamkeit? (c) Bo Soremsky
Bild: Bo Soremsky
Lesezeit 2 Min.
Lesestoff

Wie man Platzhirschen die Stirn bietet (3)

Von Post und Bahn bis Onlinehandel: Manche Märkte in Deutschland sind von Monopolen geprägt, von ehemaligen Monopolen, Quasi-Monopolen oder schlichtweg von Giganten. Wie behaupten sich Konkurrenten kommunikativ im Wettbewerb mit den Riesen? Ein Blick auf die Herausforderer. Teil drei: Postcon und Pin Mail gegen die Deutsche Post. »weiterlesen
 
Wie ein Leckerli: Die perfekte Überschrift ködert den Leser. (c) Getty Images/Vergani_Fotografia
Foto: Getty Images/Vergani_Fotografia
Lesezeit 3 Min.
Kolumne

Leckerli für den Leser

Kurz und reizvoll soll sie sein, ohne den Textinhalt zu verfälschen: die Überschrift. Rechtsstreitigkeiten belegen, wie heikel das Formulieren mitunter ist. Wann ist eine Überschrift gelungen, wann kritisch? Unser Kolumnist klärt auf. »weiterlesen
 
Entscheidungsfreiheit und Selbstbestimmtheit im Job steigern die Zufriedenheit. (c) Getty Images/Choreograph
Foto: Getty Images/Choreograph
Lesezeit 4 Min.
Studie

So zufrieden sind PR-Profis

Welche Faktoren beeinflussen die Zufriedenheit im Beruf? Und sind PRler heute zufriedener als früher? Antworten liefert Teil 3 unserer Serie zur Studie „Kommunikationsmanagement 2018“. »weiterlesen
 
(c) Getty Images / Radachynskyi
(c) Getty Images / Radachynskyi
Lesezeit 1 Min.
Meldung

Adidas-CEO Rorsted hat das beste Medien-Image

Wie wird über die Dax-30-Vorstandsvorsitzenden berichtet? Ein jährliches Image-Ranking gibt Aufschluss. Einen bemerkenswerten Sprung im abgelaufenen Jahr machte SAP-Chef Bill McDermott. »weiterlesen
 
Die ehemalige Sportjournalistin Sabine Kehm, hier im Februar 2010, sieht sich als Schützerin der Privatsphäre des 2013 verunglückten Ex-Formel-1-Profis Michael Schumacher. (c) Lacy Perenyi
Foto: Lacy Perenyi
Lesezeit 7 Min.
Porträt

Schumachers Schützerin

Ende Dezember vor fünf Jahren verunglückte Formel-1-Star Michael Schumacher beim Skifahren schwer. Wie es ihm geht, ist bis heute nicht bekannt. Seine Sprecherin und Managerin Sabine Kehm kleidet das Schweigen in Worte. »weiterlesen