Psychopath

Psychopathen durch Sprachmuster bei Twitter erkennen. Eine Glosse.

Sind Sie von einem Journalisten schon einmal richtig ins Kreuzverhör genommen worden und mitten in der Argumentation – „äh, ja...weil...hmm...möchten Sie einen Keks?“ – stecken geblieben? Dann seien Sie froh, dass es ‚nur‘ ein Journalistengespräch war. In 140 Zeichen beim Kurznachrichtendienst Twitter hätten Sie mit diesem Sprachmuster auch auf einer Liste potenzieller Axtmörder, Unruhestifter und Attentäter landen können.  US-Forscher haben herausgefunden, dass Psychopaten in ihren Tweets nicht nur viele Füllwörter wie „hmm“ und „ähm“, sondern vermehrt auch Wörter wie „weil“, „da“ oder „so dass“ verwendeten. Zwar hat die Forschung große Erfolge bei der Analyse von Autokennzeichen hinsichtlich Fahrweise und Charakter des Besitzers gemacht, aber ein Tweet sagt wesentlich mehr über unseren Geisteszustand aus. Lasst uns die Menschen nach Verwendung alter oder neuer Rechtschreibung in negativ und positiv denkende Menschen einteilen. Gemischte Rechtschreibung weist auf eine schwere Persönlichkeitsstörung hin. Wer bei einem Tweet die gesamte Zeichenzahl ausreizt, nutzt den Platz nicht effizient, sondern gilt als egozentrischer, prollender Drecksack.Während Tweets unter 70 Zeichen nur duckmäuserische und eingeschüchterte Personen zu Stande bringen. Doch weg von den neuen, uns alle analysierenden und überwachenden Medien. Blau, schwarz, rot oder grün – Mit welcher Farbe schreibt eigentlich Ihr Kugelschreiber? Aber bevor Sie nun verzweifelt die Tweets in ihrer Chronik löschen, den Kugelschreiber angewidert vom Schreibtisch stoßen und zitternd unterm Schreibtisch warten, dass ein Sondereinsatzkommando die Bürotür eintritt – Entwarnung: Bislang seien bei einer solchen Analyse noch zu viele Verdächtige  unschuldig, relativieren die Wissenschaftler. Glück gehabt!

 
 

ps/NEWS: Der Newsletter für PR-Profis

 

Ob wichtige Nachrichten, Hintergründe, Case Studies oder aktuelle Debatten: Mit den ps/NEWS erhalten Sie die wichtigsten Informationen der Kommunikationsbranche kostenlos in Ihre Mailbox.
 

CAPTCHA

This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.



randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Regelwidrige Tweets von Politikern können künftig nicht mehr gelikt oder geteilt werden. (c) Getty Images / Allexxandar
Foto: Getty Images / Allexxandar
Meldung

Twitter sanktioniert regelwidrige Politiker-Tweets

Tweets, die gegen ihre Nutzungsregeln verstoßen, will die Plattform künftig von Likes und Retweets ausschließen. Gelöscht werden sollen sie jedoch nicht. »weiterlesen
 
Der Disclaimer "Views are my own" ist überflüssig./ Symbolbild: (c) Getty Images/ HT-Pix
Foto: Getty Images/ HT-Pix
Kommentar

„Views are my own“ ist naiv und realitätsfern

Alexander Reinhardt, Airbus’ Public Affairs Chef, schreibt in seine Twitter-Bio „Views are my own“. Der Disclaimer ist völlig überflüssig. Ein Kommentar. »weiterlesen
 
Alexander Reinhardt droht den Klimaaktivisten von Extinction Rebellion auf Twitter./ Symbolbild: (c) Getty Images/tommaso79
Wütender Autofahrer. Foto: Getty Images/tommaso79
Meldung

Airbus' PA-Chef droht Extinction Rebellion

Er vergleicht sie mit den Nazis und droht ihnen auf Twitter: Airbus' Alexander Reinhardt beschimpft Extinction Rebellion. Jetzt rudert er zurück. »weiterlesen
 
Trump sagt, er habe AIDS besiegt. Das Video ist ein Deepfake. / Screenshot: (c) Youtube
Trump-Screenshot: Youtube
Bericht

Deepfakes sind in der PR angekommen

Deepfakes erobern die PR. So wirbt Trump vermeintlich für das Ende von AIDS. Doch für Firmen können die Fake-Videos gefährlich werden. »weiterlesen
 
Facebook lehnt Faktenchecks ab und beruft sich auf die freie Meinungsäußerung. / Desinformation: (c) Getty Images/keport
Desinformation. Foto: Getty Images/keport
Meldung

Facebook lehnt Joe Bidens Anfrage ab

Das Wahlkampfteam Joe Bidens bittet Facebook, eine Trump-Kampagne mit Falschbehauptungen offline zu nehmen. Das Social Network winkt ab. »weiterlesen
 
Er bezeichnet sich selbst als "charismatischen Geschäftsführer": David Schirrmacher. / David Schirrmacher: (c) Von Floerke
David Schirrmacher. Foto: Von Floerke
Meldung

Die "charismatische" Insolvenz von Von Floerke

Von Floerke ist pleite. Das verkündete der "charismatische Geschäftsführer" David Schirrmacher auf Facebook. »weiterlesen