Psychopath

Psychopathen durch Sprachmuster bei Twitter erkennen. Eine Glosse.

Sind Sie von einem Journalisten schon einmal richtig ins Kreuzverhör genommen worden und mitten in der Argumentation – „äh, ja...weil...hmm...möchten Sie einen Keks?“ – stecken geblieben? Dann seien Sie froh, dass es ‚nur‘ ein Journalistengespräch war. In 140 Zeichen beim Kurznachrichtendienst Twitter hätten Sie mit diesem Sprachmuster auch auf einer Liste potenzieller Axtmörder, Unruhestifter und Attentäter landen können.  US-Forscher haben herausgefunden, dass Psychopaten in ihren Tweets nicht nur viele Füllwörter wie „hmm“ und „ähm“, sondern vermehrt auch Wörter wie „weil“, „da“ oder „so dass“ verwendeten. Zwar hat die Forschung große Erfolge bei der Analyse von Autokennzeichen hinsichtlich Fahrweise und Charakter des Besitzers gemacht, aber ein Tweet sagt wesentlich mehr über unseren Geisteszustand aus. Lasst uns die Menschen nach Verwendung alter oder neuer Rechtschreibung in negativ und positiv denkende Menschen einteilen. Gemischte Rechtschreibung weist auf eine schwere Persönlichkeitsstörung hin. Wer bei einem Tweet die gesamte Zeichenzahl ausreizt, nutzt den Platz nicht effizient, sondern gilt als egozentrischer, prollender Drecksack.Während Tweets unter 70 Zeichen nur duckmäuserische und eingeschüchterte Personen zu Stande bringen. Doch weg von den neuen, uns alle analysierenden und überwachenden Medien. Blau, schwarz, rot oder grün – Mit welcher Farbe schreibt eigentlich Ihr Kugelschreiber? Aber bevor Sie nun verzweifelt die Tweets in ihrer Chronik löschen, den Kugelschreiber angewidert vom Schreibtisch stoßen und zitternd unterm Schreibtisch warten, dass ein Sondereinsatzkommando die Bürotür eintritt – Entwarnung: Bislang seien bei einer solchen Analyse noch zu viele Verdächtige  unschuldig, relativieren die Wissenschaftler. Glück gehabt!

 
 


randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Im Sommer fuhr Herbert Diess mit seiner Tochter im ID.3 zum Gardasee. Er dokumentierte die Reise auf LinkedIn. (c) Volkswagen
Foto: Volkswagen
Lesezeit 5 Min.
Meldung

Herbert Diess kommuniziert am besten

Im von der Kommunikationsagentur Palmer Hargreaves erstmals erhobenen CEO-LinkedIndex liegt der Volkswagen-Chef vor Christian Klein von SAP und Bernd Montag von Siemens Healthineers. »weiterlesen
 
Chatbots können in der internen als auch externen Kommunikation Anwendung finden, tun es aber nur selten. (c) Getty Images/Blue Planet Studio
Foto: Getty Images/Blue Planet Studio
Lesezeit 4 Min.
Studie

Warum Chatbots in der PR kaum eine Rolle spielen

Eine aktuelle Studie der Akademischen Gesellschaft für Unternehmensführung und Kommunikation hat den Einsatz von Chatbots in der Unternehmenskommunikation erforscht. Und vier Antworten auf die Frage gefunden, warum viele Kommunikationsabteilungen bei dem Thema so zurückhaltend sind. »weiterlesen
 
Bei Swiss Life will man sich durch Purpose positionieren – Markenbotschafter:innen sollen dabei helfen. (c) Getty Images/VectorMine
Grafik: Getty Images/VectorMine
Lesezeit 6 Min.
Interview

Der Marke ein Gesicht geben

Der Versicherungskonzern Swiss Life Deutschland befähigt Mitarbeiter:innen, als Markenbotschafter:innen aufzutreten. Ein Gespräch mit den Programmverantwortlichen Henning Wedekin und Lennart Crossley über Positionierung durch Purpose, unerwünschte Leistungsgedanken und warum sie sich vorkommen wie im Fitnessstudio. »weiterlesen
 
Social Bots, Big-Data-Analysen, Influencer – für viele Kommunikationsprofis sind die neuen Arbeitsfelder ethische Grauzonen. (c) Getty Images/kentoh
Foto: Getty Images/kentoh
Lesezeit 7 Min.
Studie

Vernachlässigte Ethik

Der „European Communication Monitor 2020“ zeigt, dass Kommunikationsverantwortliche sich im Digitalen häufig in ethische Grauzonen begeben. Die Kommunikationskodizes finden in der täglichen Arbeit von PR-Profis nur wenig Beachtung. »weiterlesen
 
VW-Chef Herbert Diess (c) Picture Alliance/Sven Simon/Annegret Hilse
Foto: Picture Alliance/Sven Simon/Annegret Hilse
Lesezeit 2 Min.
Meldung

CEO Herbert Diess will jetzt twittern

Diess will sich auf Twitter vor allem an Multiplikator*innen aus Politik und Medien wenden.  »weiterlesen
 
Linkedin wird am häufigsten von Dax-Vorständen genutzt. (c) Getty Images/scyther5
Foto: Getty Images/scyther5
Lesezeit 2 Min.
Meldung

CEOs nutzen Social Media immer öfter strategisch

Im Corona-Jahr sind die Aktivitäten der Dax-CEOs auf Linkedin gestiegen. Immer häufiger nutzen sie Social Media, um sich zu positionieren, wie eine Untersuchung zeigt.