Das Gründungsteam der Initiative: PRCC-Geschäftsführer Thomas Lüdeke (l.) und Philip Müller (r.) mit Community-Managerin Katharina O’Sullivan. (c) PRCC
Das Gründungsteam der Initiative: PRCC-Geschäftsführer Thomas Lüdeke (l.) und Philip Müller (r.) mit Community-Managerin Katharina O’Sullivan. (c) PRCC
Gruppe für zeitgemäße Führung

PRCC startet „Modern-Leaders-Initiative“

Eine Initiative soll Führungskräften Raum für vertrauensvollen Austausch zu zeitgemäßer Führung und Kommunikation bieten.
Aus der Redaktion

Führungskräfte aus Kommunikation, Marketing und Human Resources haben gemeinsam mit der Düsseldorfer Personalberatung PRCC die Initiative „Modern Leaders“ gegründet. Sie ist am Dienstag, 1. Dezember, gestartet und soll Menschen vernetzen, die ein gemeinsames Verständnis von Führung und Management haben: interdisziplinär und kollaborativ, vernetzt und divers, nachhaltig und digital. Ziel der Initiative ist laut Agentur, dieses Führungsverständnis stärker in Unternehmen zu verankern.

Dazu soll die Initiative unter anderem einen geschützten Raum bieten, in dem Fragen etwa zu Change-Prozessen offen besprochen werden können: „Wer in seinem Unternehmen Veränderungen vorantreiben möchte, wird oft mit Zweifeln und Widerständen konfrontiert. In der eigenen Organisation haben Führungskräfte wenig Möglichkeiten, sich darüber offen auszutauschen“, erklärt PRCC-Geschäftsführer Philip Müller.

„Die deutsche Wirtschaft muss in den nächsten Jahren massive Veränderungen bewältigen. Da braucht es Leute, die in der Lage sind, sich selbst ständig in Frage zu stellen. Das ist für die Betroffenen oft anstrengend, auch ich empfinde das manchmal so. Ich glaube aber, dass so ein Prozess des Suchens und des Tastens – gerade in der Kommunikation – notwendig ist“, ergänzt Simone Fuchs, Head of Communications bei Franz Haniel und eine von 20 Führungskräften, die zum Start der Initiative dabei sind.

Die Mitglieder kommen aus Konzernen, mittelständischen Unternehmen und der Beratung verschiedener Branchen. Aus der Kommunikation vertreten sind unter anderem:

  • Ivonne Julitta Bollow, Global Director Corporate Public Policy, Metro
  • Jacqueline Casini, Senior Director Communications, Marketing & Corporate Responsibility, Lufthansa Cargo
  • Jens Christmann, Global Director, Digital Marketing, Mundipharma International
  • Florian Flaig, Vice President Communications & Brands, Michelin North Europe
  • Jan Flaskamp, Vice President Communications & Marketing, Scout24 Group
  • Simone Fuchs, Leiterin Unternehmenskommunikation, Franz Haniel & Cie.
  • Gudrun Herrmann, Director of Public Relations und Communications, Tiktok für Deutschland, Österreich, Schweiz und die Niederlande 
  • Eike Kraft, Global Head of Marketing & Communications, Roland Berger
  • Magnus Hüttenberend, Head of Digital Communications bei Tui
  • Julia Huhn, Head of Communications & Public Policy, Santander Deutschland
  • Baha Jamous, Vice President Marketing & Communications, Solarisbank
  • Tanja Kampa, Director Communications Digital Mobility, Alstom
  • Axel Löber, Head of Global Brand & Marketing, Eon
  • Eliza Manolagas, Agile Consultant, ING Deutschland
  • Byung-Hun Park, Vice President Corporate Communications bei Viessmann
  • Benedict Rehbein, CEO, Pioneer Communications, Co-founder, Ecovery
  • Annette Siragusano, Noch-Kommunikationschefin bei Comdirect
  • Julia Sosnizka, Head of Corporate Communications bei Douglas

 

 
 


randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Buntstifte machen ein Bild lebendiger, Tools eine Rede brillant. (c) Getty Images/Wako Megumi
Foto: Getty Images/Wako Megumi
Lesezeit 4 Min.
Ratgeber

Die Werkzeuge der Profis

Hauptversammlungen, Pressekonferenzen, Townhall-Meetings – Reden halten gehört zum Job von Führungskräften. Wie Kommunikationsverantwortliche sie dabei unterstützen können, erklärt Coach und Autor Michael Rossié in dieser Serie. Diesmal: Wie Tools aus einer guten eine brillante Rede machen. »weiterlesen
 
Balanceakt: Wie soll man in der Kommunikation mit der Wahrheit umgehen? (c) Getty Images/Mbolina
Foto: Getty Images/Mbolina
Lesezeit 2 Min.
Kommentar

Im Zweifelsfall „no comment“

Wie sollen Kommunikationsverantwortliche mit der Wahrheit umgehen? Ein Meinungsbeitrag von Andrea Rexer, Kommunikationschefin der HypoVereinsbank. »weiterlesen
 
Aufmerksamkeit schaffen wie Kaiser Augustus: Der Anfang einer Rede will gut genutzt sein. (c) Getty Images/FooTToo
Foto: Getty Images/FooTToo
Lesezeit 4 Min.
Ratgeber

Ein königlicher Auftakt

Hauptversammlungen, Pressekonferenzen, Townhall-Meetings – Reden halten gehört zum Job von Führungskräften. Wie Kommunikationsverantwortliche sie dabei unterstützen können, erklärt Coach und Autor Michael Rossié in dieser Serie. Diesmal: Wie eine gute Rede beginnt. »weiterlesen
 
#LetMeBeSafe statt #StaySafe: Der Hamburger Verein Straßenblues schafft durch medienwirksame Aktionen Öffentlichkeit für die Probleme obdachloser Menschen. (c) David Diwiak
Foto: David Diwiak
Lesezeit 5 Min.
Interview

„Menschen mögen Geschichten, die gut ausgehen“

Menschen, die auf der Straße leben, sind besonders von der Corona-Pandemie betroffen. Der Dokumentarfilmer Nikolas Migut setzt mit seinem Verein Straßenblues auf die Kraft von Bildern und Storytelling, um obdachlosen Menschen zu helfen. Ein Gespräch. »weiterlesen
 
Wie schließt Sprache alle ein? (c) Picture alliance/dpa/Sebastian Gollnow
Foto: Picture alliance/dpa/Sebastian Gollnow
Lesezeit 3 Min.
Meldung

Zehn Dax-Konzerne nutzen Gender-Formen

Eine Umfrage des Instituts für Kommunikation und Medien der Hochschule Darmstadt und der "FAZ" zeigt, dass eine gendergerechte Sprache vor allem in der internen Kommunikation und im Bereich Media Relations zum Einsatz kommt.  »weiterlesen
 
Viele Tools und ständige Erreichbarkeit können am digitalen Arbeitsplatz zu Stress führen. (c) Getty Images/GlobalStock
Foto: Getty Images/GlobalStock
Lesezeit 4 Min.
Ratgeber

Mehr Kommunikation für weniger Stress

Eine Vielzahl an Tools und die ständige Erreichbarkeit im Homeoffice führen zu Stress. Wie Kommunikationsverantwortliche ihren Kolleg:innen zu mehr digitaler Resilienz verhelfen können. »weiterlesen