Das beste PR-Bild des Jahres 2017. Eingereicht von Burlington Newcastle | Falke/Burlington / D (c) Esther Haase
Das beste PR-Bild des Jahres 2017. Eingereicht von Burlington Newcastle | Falke/Burlington / D (c) Esther Haase
Bewerbungsphase eröffnet

PR-Bild Award startet in nächste Runde

Gemeinsam mit News Akuell sucht das Magazin pressesprecher wieder die besten PR-Bilder aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.
Aus der Redaktion

Das Rennen um die besten PR-Bilder des Jahres ist eröffnet: Ab sofort bis 15. Juni können Unternehmen, Organisationen und PR-Agenturen ihre Kreationen für den PR-Bild Award 2018 einreichen.

Bereits zum 13. Mal vergibt die dpa-Tochter News Aktuell die Auszeichnung für hervorragende Bilder der Unternehmenskommunikation. Wie in den vergangenen Jahren ist das Magazin pressesprecher Medienpartner des Awards in Deutschland. 

Die Bewerber dürfen unter www.pr-bild-award.de beliebig viele Bilder in beliebig vielen Kategorien einreichen. Die Teilnahme ist kostenlos. Einzige Voraussetzung: Die Fotos müssen in den letzten zwölf Monaten für Pressearbeit und PR verwendet worden sein.

Die Gewinner werden in einem mehrstufigen Auswahlverfahren ermittelt. Zuerst bewertet eine Fachjury aus Journalisten, PR-Experten und Künstlern, welche Bilder es auf die Shortlist schaffen. Ab dem 13. August kann die Fachöffentlichkeit online über die Favoriten abstimmen. Die Stimmabgabe ist bis zum 12. Oktober möglich. Die Bekanntgabe der Kategorie-Gewinner und des „PR-Bild des Jahres“ für Deutschland, Österreich und die Schweiz findet am 8. November im Rahmen einer festlichen Preisverleihung in Hamburg statt.

Die Kategorien:

  • Porträt
  • NGO-Foto
  • Social Media-Foto
  • Storys & Kampagnen
  • Lifestyle
  • Reisen

Die Jury:

  • Matthias Ackeret, Chefredakteur persönlich
  • Frank Behrendt, Senior Advisor Serviceplan Public Relations
  • Ralph Caba, Direktor Öffentlichkeitsarbeit Ford-Werke
  • Boris Entrup, Make-up Artist von Maybelline New York
  • Marie-Theres Fischer, Stellvertretende Ressortleiterin Bildredaktion APA
  • Natanja Marija Grün, Social Media Specialist bei IKEA Deutschland
  • Jürgen Harrer, Leiter Unternehmenskommunikation Fraport
  • Jens Hungermann, Chefredakteur Magazin Pressesprecher
  • Hans-Peter Junker, Chefredakteur View
  • Tobias Körner, Account Manager bei Agentur Frische Fische ñ Technology PR
  • Monika Schaller, Stellvertretende Leiterin Kommunikation und Leiterin der externen Kommunikation weltweit, Deutsche Bank AG
  • Sebastian Schneider, Fotograf und Head of visual PR & Sales der PPR Media Relations
  • Frank Stadthoewer, Geschäftsführer News Aktuell
  • Sebastian Vesper, Jury-Vorsitzender, Medienfachverlag Oberauer, Leiter Büro Berlin
  • Matthias Wesselmann, Vorstand Fischer-Appelt

 

 
 


randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Sollte man als Kommunikator niemals vergessen: den Empfänger. (c) Getty Images/artisteer
Foto: Getty Images/artisteer
Lesezeit 3 Min.
Kolumne

Kommunikation ist keine Einbahnstraße

Die Trumps und Seehofers dieser Welt reden und reden. Ob ihnen überhaupt in den Sinn kommt, dass sie oft ins Leere schießen? Kolumnist Claudius Kroker über die Grundregeln der Kommunikation – plus Erfolgsrezept. »weiterlesen
 
„Dramatischer Zustand“: Das Klinikum Dortmund war dem Ende nahe, als Marc Raschke die Kommunikation übernahm. (c) Getty Images/sudok1
Foto: Getty Images/sudok1
Lesezeit 3 Min.
Gastbeitrag

Ein Krankenhaus in PR-Behandlung

Wenn der (Neu-)Anfang vor dem Ende kommen muss: Kommunikationschef Marc Raschke über seine viel beachtete Aufbauarbeit im Klinikum Dortmund.   »weiterlesen
 
In stürmischen Zeiten bemüht sich die Kommunikation um Kontinuität. (c) Getty Images/pishit
Bild: Getty Images/pishit
Lesezeit 5 Min.
Lesestoff

Konstante Kommunikation

Ob Allianz und Dresdner Bank oder Bayer und Monsanto: Immer wieder fusionieren Unternehmen, verändern sich Marken, aber scheitern auch Umbrüche. Die Kommunikation verspricht Neuanfänge – und bemüht sich um Kontinuität. »weiterlesen
 
Ausgezeichnet in der Kategorie "Blog": der Corporate Blog der Hamburger Hochbahn. (c) Screenshot
Bild: Screenshot
Lesezeit 3 Min.
Fragebogen

Bloggen, ohne schönzureden

Mit dem Deutschen Preis für Onlinekommunikation wurden herausragende Projekte und Kampagnen ausgezeichnet. In dieser Serie stellen Preisträger verschiedener Kategorien ihre Konzepte vor. Den Anfang macht die Hamburger Hochbahn mit ihrem Unternehmensblog. »weiterlesen
 
Wenn neue Produkte angekündigt werden, können die Wogen im Social Web schon einmal hochschlagen. (c) Getty Images/alphabetMN
Foto: Getty Images/alphabetMN
Lesezeit 4 Min.
Lesestoff

Wie gewinnt man einen Shitstorm?

Bei der Einführung eines neuen Produkts muss man mit Kritik oder gar Aggressionen rechnen – wie bei vegetarischer Wurst. Die Rügenwalder Mühle reagiert vorbildlich, wie sich zeigt. Andere tun sich schwer. »weiterlesen
 
Rote Karte für Fifa und DFB: Wo die Haltung fehlt, steht das Image auf dem Spiel. (c) Getty Images/joel-t
Foto: Getty Images/joel-t
Lesezeit 2 Min.
Kommentar

Die WM der Verlierer

Die Fußball-Nationalmannschaft ist gescheitert. Doch die Weltmeisterschaft hat noch viel größere Verlierer hervorgebracht: die Fußballverbände. Ein Kommentar. »weiterlesen