Inspirierend und Social-Media-tauglich – diese Merkmale zeichnen das PR-Foto des Jahres aus. (c) Anton Bass
Inspirierend und Social-Media-tauglich – diese Merkmale zeichnen das PR-Foto des Jahres aus. (c) Anton Bass
Zum PR-Foto des Jahres

Pfiffige Text-Bild-Kongruenz

Warum „Dream Big“ ein im Wortsinne herausragendes PR-Bild ist.
Jens Hungermann

Bonmots und Zitate zum Thema Träume gibt es viele. Wer die Worte „traum + zitate“ googelt, erhält 6,55 Millionen Treffer binnen 0,43 Sekunden. „Träume sind der Prüfstein unseres Charakters“, liest man dann. „Die Zukunft gehört denen, die an die Schönheit ihrer Träume glauben.“ Oder auch: „Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum!“

Nun sind wohlfeile Texte das eine. Noch eingängiger als jeder (vermeintlich) tiefschürfende Sinnspruch jedoch sind Bilder. Schon eines kann bekanntlich mehr sagen als tausend Worte. Genau das illustriert das Siegerbild des PR-Bild-Award 2018:

 

Das PR-Bild des Jahres: “Dream Big” (c) Mini Molars Cambodia e.V. | Foto: Anton Bass

Das PR-Bild des Jahres: “Dream Big” (c) Mini Molars Cambodia e.V. | Foto: Anton Bass

„Dream Big“ steht auf die Wand in Phnom Penh gepinselt, vor der zwei kambodschanische Jungen Aufstellung genommen haben ‒ Träume groß. Oder auch: Trau dir hohe Ziele zu!

Entstanden ist das Foto des Londoners Anton Bass für den gemeinnützigen Hamburger Verein Mini Molars Cambodia. Wer es betrachtet, wird um ein spontanes Schmunzeln nicht umhinkommen. Pfiffiger kann Text-Bild-Kongruenz kaum entstehen.

Das Foto ist inspirierend und Social-Media-kompatibel zugleich. Damit erfüllt es ein inzwischen immer wichtiger werdendes Merkmal nachhaltigen PR-Materials. Zu Recht hat sich „Dream Big“ unter rund tausend Einreichungen durchgesetzt. Wer von den beiden Knirpsen in Phnom Penh hätte das zu träumen gewagt? 


Mehr zu den Gewinnern und zum Wettbewerb des diesjährigen PR-Bild Award finden Sie hier.

 

 
 

ps/NEWS: Der Newsletter für PR-Profis

 

Ob wichtige Nachrichten, Hintergründe, Case Studies oder aktuelle Debatten: Mit den ps/NEWS erhalten Sie die wichtigsten Informationen der Kommunikationsbranche kostenlos in Ihre Mailbox.
 

CAPTCHA

This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.



randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Die Klaus Tschira Stiftung prämiert verständliche Wissenschaftskommunikation. (c) Getty Images / nirat
Foto: Getty Images / nirat
Meldung

KTS ehrt verständliche Wissenschaftskommunikation

Die Klaus Tschira Stiftung sucht junge Wissenschaftler:innen, die ihre Doktorarbeit verständlich und interessant erklären können. »weiterlesen
 
Die Deutsche Bahn hat ein Kommunikationsproblem. (c) Getty Images / Teka77
Foto: Getty Images / Teka77
Kolumne

Die Deutsche Bahn hat ein Kommunikationsproblem

Die Bahn hat zweifellos viele Probleme – vorranging jedoch ein Kommunikationsproblem. Was das Unternehmen besser machen könnte, weiß unser Kolumnist. »weiterlesen
 
Amazon-Mitarbeiter kritisieren Jeff Bezos für seine mangelnden Klimaschutzmaßnahmen. (c) Getty Images / Andrei Stanescu
Foto: Getty Images / Andrei Stanescu
Meldung

Amazon-Mitarbeiter:innen kritisieren Klimaschutz-Spende

Zwar will Amazon-Chef Bezos zehn Milliarden Dollar in den Klimawandel stecken. Einigen Mitarbeiter:innen geht diese Maßnahme jedoch nicht weit genug. »weiterlesen
 
Mit ihrer aktuellen Werbekampagne erntete Scandinavian Airlines einen Shitstorm von rechts. (c) Getty Images / ArtesiaWells
Foto: Getty Images / ArtesiaWells
Meldung

Rechte nehmen Scandinavian Airlines ins Visier

In einem Werbespot weist die Airline auf den Anteil verschiedener Nationen an skandinavischen Errungenschaften hin – und erntet damit einen Shitstorm. »weiterlesen
 
Der MDR geriet in den vergangenen Monaten bereits mehrmals wegen seiner fehlenden Abgrenzung zum rechten politischen Spektrum in die Kritik. (c) WDR/Stefan Flad
Foto: WDR/Stefan Flad
Meldung

MDR retuschiert Hitler-Attentäter von Transparent

In einem Fernsehbeitrag entfernte der MDR das Gesicht von Georg Elser von einem Demo-Transparent – laut Sender ein „Fehler in der Bildbearbeitung“. »weiterlesen
 
Das gilt es für Unternehmen bei der Zusammenarbeit mit Influencern zu beachten. (c) Getty Images / chatsimo
Foto: Getty Images / chatsimo
Gastbeitrag

Influencer Marketing – darauf müssen Firmen achten

Influencer-Marketing ist bei Unternehmen als Kommunikationsmittel längst etabliert. Dabei sollten sie sich rechtlich absichern. Warum es sich lohnt, dass Unternehmen und Influencer einen Vertrag abschließen, und was da alles reingehört. »weiterlesen