Kommunikatoren können noch bis zum 21. Juli an der PR-Berufsfeld-Studie teilnehmen (c) Thinkstock/_human
Kommunikatoren können noch bis zum 21. Juli an der PR-Berufsfeld-Studie teilnehmen (c) Thinkstock/_human
Studie

PR-Berufsfeldstudie sucht noch Teilnehmer

Auch in diesem Jahr führen der Bundesverband deutscher Pressesprecher (BdP) und die Quadriga Hochschule Berlin eine PR-Berufsfeldstudie durch. Kommunikatoren können noch eine Woche lang ihre Erfahrungen einbringen. 
Judit Cech
 

Mit der jährlichen PR-Berufsfeldstudie möchten der Bundesverband deutscher Pressesprecher (BdP) und die Quadriga Hochschule Berlin das Berufsfeld PR in seinen verschiedenen Facetten erfassen und aktuelle Trends und Herausforderungen im PR-Bereich aufspüren.

In diesem Jahr sollen insbesondere Organisation und Führung von PR in den Blick genommen werden. Folgende Fragen stehen dabei im Fokus: Wie ist PR eingebunden, wie sind die PR-Abteilungen aufgebaut? Vor welchen Veränderungen steht PR und wie passt sie sich daran an? Wo steht unsere Branche in Sachen Digitalisierung? Was macht erfolgreiche Führung in PR-Abteilungen aus?

Die Organisatoren rufen Kommunikatoren dazu auf, an der Befragung teilzunehmen. Dies ist unter diesem Link noch bis zum 21. Juli möglich. Das Beantworten der Fragen soll etwa 15 Minuten in Anspruch nehmen. Alle Antworten werden dabei anonymisiert erhoben.

Die Studienergebnisse werden erstmalig zum Kommunikationskongress am 21./22. September 2017 in Berlin vorgestellt und anschließend veröffentlicht. Studienteilnehmer können die Ergebnisse der Studie direkt zugesandt bekommen.

 

 


randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Wohlfühlgeschichten werden gerne im Netz geteilt, zerstören aber auf Dauer die Glaubwürdigkeit von Medien und PR. (c) Thinkstock/NatalyaAksenova
Foto: Thinkstock/NatalyaAksenova
Lesezeit 6 Min.
Lesestoff

Zu schön, um wahr zu sein

Das Netz ist voll von Geschichten. Doch nicht alle sind wahr. Während die Debatte um Fake News und Lügenpropaganda tobt, machen sich Wohlfühlgeschichten breit, die eher unbemerkt die Glaubwürdigkeit von Medien und PR verspielen. »weiterlesen
 
Mehr als eine Milliarde Stunden Bewegtbild konsumiert die Menschheit täglich allein über Youtube. Doch es gilt einige Regeln zu beachten. (c) TCmake_photo
Foto: TCmake_photo
Lesezeit 2 Min.
Ratgeber

Gifs und Videos im Rechte-Check

Am Bahnsteig und am Flughafen, beim Elektronikfachhändler des Vertrauens, auf gängigen Nachrichtenportalen und auf Social-Media-Plattformen – das Bewegtbild ist nicht mehr wegzudenken aus unserer Wahrnehmung. Welche Grundregeln es bei der Veröffentlichung von Animationen, Gifs oder Videoclips zu beachten gibt, erklären Alexander Karst und Michaela Koch von den Bildbeschaffern. »weiterlesen
 
Social Media sind aus der Kommunikation der meisten Unternehmen nicht mehr wegzudenken. (c) Thinkstock/Bet_Noire
Foto: Thinkstock/Bet_Noire
Lesezeit 2 Min.
Studie

Großteil der Unternehmen nutzt Social Media

Soziale Medien sind bei den meisten Unternehmen in Deutschland mittlerweile fester Bestandteil der Onlinekommunikation. Das hat eine aktuelle Bitkom-Umfrage ergeben. Facebook, Xing und Linkedin haben dabei die größte Relevanz für die Unternehmen.
 
Muss das Verhältnis zwischen Journalismus und PR neu justiert werden? (c) Thinkstock/JJPan
Foto: Thinkstock/JJPan
Lesezeit 7 Min.
Lesestoff

Verschlossene Türen und andere Gängeleien

In der Beziehung zwischen Journalisten und Kommunikatoren gibt es Spannungen, die sich mitunter in Gängeleien der Medienvertreter widerspiegeln. Erreicht das durch die geschwächte Position des Journalismus eine neue Stufe? Oder ist das nur eine kleine Krise im Verhältnis von Presse und PR? »weiterlesen
 
Start-ups denken häufig erst zu spät über ihre Kommunikation nach (c) Thinkstock/efks
Foto: Thinkstock/efks
Lesezeit 6 Min.
Gastbeitrag

Jungunternehmer mit Storytelling-Gen

Oft hört man, dass Public Relations nichts für Unternehmen in einer frühen Phase sei. Doch die Gefahr kommt eher aus der anderen Richtung: Start-ups denken häufig erst zu spät über ihre Kommunikation nach. »weiterlesen
 
3.387 Kommunikationsmanager beteiligten sich am diesjährigen ECM (c)Thinktsock/foto-ruhrgebiet
Foto: Thinkstock/foto-ruhrgebiet
Studie

PR-Branche hat Nachholbedarf in visueller Kommunikation

Kommunikationsmanager bestätigen: Der Siegeszug der visuellen Kommunikation ist in vollem Gange. Doch viele Kommunikatoren verfügen nur über geringe Kompetenzen in diesem Bereich. Das sind die Ergebnisse des diesjährigen European Communication Monitor (ECM).  »weiterlesen