Kommunikatoren können noch bis zum 21. Juli an der PR-Berufsfeld-Studie teilnehmen (c) Thinkstock/_human
Kommunikatoren können noch bis zum 21. Juli an der PR-Berufsfeld-Studie teilnehmen (c) Thinkstock/_human
Studie

PR-Berufsfeldstudie sucht noch Teilnehmer

Auch in diesem Jahr führen der Bundesverband deutscher Pressesprecher (BdP) und die Quadriga Hochschule Berlin eine PR-Berufsfeldstudie durch. Kommunikatoren können noch eine Woche lang ihre Erfahrungen einbringen. 
Judit Cech

Mit der jährlichen PR-Berufsfeldstudie möchten der Bundesverband deutscher Pressesprecher (BdP) und die Quadriga Hochschule Berlin das Berufsfeld PR in seinen verschiedenen Facetten erfassen und aktuelle Trends und Herausforderungen im PR-Bereich aufspüren.

In diesem Jahr sollen insbesondere Organisation und Führung von PR in den Blick genommen werden. Folgende Fragen stehen dabei im Fokus: Wie ist PR eingebunden, wie sind die PR-Abteilungen aufgebaut? Vor welchen Veränderungen steht PR und wie passt sie sich daran an? Wo steht unsere Branche in Sachen Digitalisierung? Was macht erfolgreiche Führung in PR-Abteilungen aus?

Die Organisatoren rufen Kommunikatoren dazu auf, an der Befragung teilzunehmen. Dies ist unter diesem Link noch bis zum 21. Juli möglich. Das Beantworten der Fragen soll etwa 15 Minuten in Anspruch nehmen. Alle Antworten werden dabei anonymisiert erhoben.

Die Studienergebnisse werden erstmalig zum Kommunikationskongress am 21./22. September 2017 in Berlin vorgestellt und anschließend veröffentlicht. Studienteilnehmer können die Ergebnisse der Studie direkt zugesandt bekommen.

 

 
 


randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Ist dies das perfekte Outfit für einen Auftritt vor der Kamera? (c) Thinkstock/g-stockstudio
Foto: Thinkstock/g-stockstudio
Lesezeit 4 Min.
Gastbeitrag

Mit Stil vor die Kamera

Anzug und Krawatte oder Sneakers und Jeans? In der heutigen Zeit verliert der starre Dresscode immer mehr an Gewicht. Jedoch ist in der Kommunikationsbranche die richtige Kleidung besonders wichtig, denn der äußere Eindruck zählt viel. Was es insbesondere beim Auftritt vor der Kamera zu beachten gibt, erklärt Imageexpertin Nicola Schmidt. »weiterlesen
 
Mithilfe geschickter PR versuchen ganze Nationen, ihren Ruf in der Welt zu verbessern. (c) Thinkstock/Chattrawutt
Foto: Thinkstock/Chattrawutt
Lesezeit 6 Min.
Lesestoff

Stadt, Land, Ruf

Der wirtschaftliche Erfolg sowie die internationale Stellung eines Landes stehen in engem Zusammenhang mit seiner Außenwirkung. Doch wie entsteht das Image einer Destination? Und vor allem: Kann man es reparieren, wenn es Risse zeigt? »weiterlesen
 
Jens Schreiber kommuniziert immer wieder für denselben CEO.   (c) Thinkstock/arthobbit;privat;Andy Ridder
Foto: Thinkstock/arthobbit;privat;Andy Ridder
Lesezeit 2 Min.
Lesestoff

Warum ich meinem Chef die Treue halte

Stefanie Hansen kommuniziert seit mehr als 18 Jahren für denselben Arbeitgeber, Jens Schreiber immer wieder für denselben CEO. Wieso, erklären sie in diesem Zweiteiler. »weiterlesen
 
Foto: Quadriga Media Berlin
Foto: Quadriga Media Berlin
Lesezeit 1 Min.
Meldung

#dpok 2018: Der Startschuss ist gefallen

Die Ausschreibung für den Deutschen Preis für Onlinekommunikation hat begonnen. Bis zum 21. März können sich Interessierte in 54 Kategorien bewerben. »weiterlesen
 
Wie können sich Pressestellen vor manipulierten Umfragen schützen? (c) Thinkstock/z_wei
Illustration: Thinkstock/z_wei
Lesezeit 3 Min.
Kommentar

Qualität beginnt beim Auftraggeber

Bis vor Kurzem gehörten Umfragen und Studien zu den klassischen Instrumenten der PR-Arbeit. Doch seit der Spiegel eine systematische Manipulation in der Marktforschung aufdeckte, herrscht Verunsicherung. Wie sollen Pressestellen jetzt mit Studien umgehen? Eine Hilfestellung. »weiterlesen
 
Beim kommunikativen Umgang mit dem Tod ist Fingerspitzengefühl gefragt. (c) Thinkstock/adempercem
Foto: Thinkstock/adempercem
Lesezeit 3 Min.
Kommentar

Wie man den Tod (nicht) kommuniziert

Wer das Thema Sterben und Tod in den öffentlichen Fokus rückt, muss kommunikationsethische Regeln beachten, sagt Ethikexperte Günter Bentele. Beispiele für eine gelungene und weniger gelungene Kommunikation. »weiterlesen