Coca-Cola-Gebäude in Berlin (c) Picture Alliance/dpa/Paul Zinken
Coca-Cola-Gebäude in Berlin (c) Picture Alliance/dpa/Paul Zinken
Neuausrichtung der Kommunikation

Personalveränderungen bei Coca-Cola

Zur neuen Geschäftseinheit "Europa" gehören jetzt 40 Länder. 
Aus der Redaktion

Angesichts einer Neuorganisation des Geschäfts von Coca-Cola in Europa haben sich in dem Getränkekonzern einige Personalveränderungen in der Kommunikation ergeben. 

Grit Schulze, zuletzt Head of Corporate Digital Communication & Strategy in Deutschland, ist seit Anfang April Director Public Affairs, Communications & Sustainability (PACS) Zone Operations Central und damit für sieben Märkte in Zentral-Europa zuständig – unter anderem für Deutschland.

Sarah von Reitzenstein, bisher Head of Brand PR in Deutschland, wird künftig als Brand PR & Digital Director, den Bereich Digital- und Markenkommunikation in Europa verantworten.

Laura Fölmer, bislang Manager Communications in Deutschland, arbeitet künftig im europäischen Kommunikationsteam als PACS Strategic Projects Manager Germany. Anja Jonas, Manager Communications in Deutschland, hat die Position der Public Affairs Managerin in Deutschland übernommen.  

Auch auf Seiten von Coca-Cola European Partners Deutschland (CCEP DE) haben sich personelle Veränderungen ergeben. Marlen Knapp, in den letzten Jahren Communications Manager in den Regionen Nord und Ost, hat zum April die neue überregionale Position des Senior Manager Communications übernommen. Ihre bisherige Aufgabe als Communications Manager für die Regionen Nord und Ost übernimmt ab Mitte Mai Rieke Edelhoff, die in den letzten fünf Jahren bei Red Bull Deutschland im Bereich Culture Communication und Marketing sowie zuvor für den Berliner Zoo als Pressereferentin tätig war.

Die zuletzt unbesetzte Stelle des Communications Managers in der Region West ist seit März durch Christian Breitkreutz besetzt. Er war zuvor Head of Communications beim Blockchain-Startup OMG Network in Bangkok sowie Leiter Kommunikation bei der BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH und Pressesprecher bei der IHK Berlin.

Patrick Kammerer (57), bisher Director Public Affairs, Communications & Sustainability für die Region Zentral- und Osteuropa bei Coca-Cola, verantwortet ab sofort als Director Strategic Communications die Kommunikation für Gesamt-Europa. Die Region umfasst jetzt 40 Länder.

 

 
 


randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Balanceakt: Wie soll man in der Kommunikation mit der Wahrheit umgehen? (c) Getty Images/Mbolina
Foto: Getty Images/Mbolina
Lesezeit 2 Min.
Kommentar

Im Zweifelsfall „no comment“

Wie sollen Kommunikationsverantwortliche mit der Wahrheit umgehen? Ein Meinungsbeitrag von Andrea Rexer, Kommunikationschefin der HypoVereinsbank. »weiterlesen
 
Das Helmut-Schmidt-Haus in Hamburg ist das Zuhause der "Zeit". Auch hier gilt aktuell Homeoffice first. (c) Picture Alliance/Bildagentur-online/Joko
Foto: Picture Alliance/Bildagentur-online/Joko
Lesezeit 8 Min.
Interview

"Die Redaktion hat die größte Strahlkraft"

Silvie Rundel leitet die Unternehmenskommunikation und den Bereich Veranstaltungen der „Zeit“-Verlagsgruppe. Im Interview spricht sie über digitale Formate in der internen Kommunikation, den 75. Geburtstag der Wochenzeitung und warum auch mal improvisiert wird. »weiterlesen
 
Jubelgesten wirken nur oberhalb der Gürtellinie positiv? Ein Mythos. (c) Getty Images/Paul Bradbury
Foto: Getty Images/Paul Bradbury
Lesezeit 3 Min.
Studie

So überzeugen Sie (nicht) auf dem Bildschirm

Eine neue Studie räumt mit alten Kommunikationsmythen auf und sagt, welche Faktoren beim Präsentieren vor dem Bildschirm wirklich wichtig sind. Ingo Bosch vom Bundesverband für Medientraining stellt die wichtigsten Erkenntnisse vor. »weiterlesen
 
Wie schließt Sprache alle ein? (c) Picture alliance/dpa/Sebastian Gollnow
Foto: Picture alliance/dpa/Sebastian Gollnow
Lesezeit 3 Min.
Meldung

Zehn Dax-Konzerne nutzen Gender-Formen

Eine Umfrage des Instituts für Kommunikation und Medien der Hochschule Darmstadt und der "FAZ" zeigt, dass eine gendergerechte Sprache vor allem in der internen Kommunikation und im Bereich Media Relations zum Einsatz kommt.  »weiterlesen
 
21 der 30 PR-Verantwortlichen führender Dax-Unternehmen haben einen eigenen Twitter-Account. (c) Getty Images/ HStocks
Foto: Getty Images/ HStocks
Lesezeit 2 Min.
Analyse

Die PR-Chef:innen der Dax-30 auf Twitter

Die Kommunikation der führenden 30 Dax-Unternehmen liegt noch immer überwiegend in männlicher Hand. Doch Frauen holen auf, wie eine Kurz-Analyse von pressesprecher zeigt. Eine Kommunikatorin versammelt auf Twitter die meisten Follower:innen hinter sich. »weiterlesen
 
Der Impfstoff von AstraZeneca kann in Deutschland weiter verimpft werden. (c) Picture Alliance/Associated Press/Alastair Grant
Foto: Picture Alliance/Associated Press/Alastair Grant
Lesezeit 4 Min.
Analyse

Vertrauensschaden ohne Konsequenzen

Der AstraZeneca-Impfstoff hat kein gutes Image. Falls die Bereitschaft abnimmt, sich damit impfen zu lassen, hätte die Bundesregierung Möglichkeiten gegenzusteuern: Sie könnte den Kreis der Empfänger erweitern. »weiterlesen