Ein Kommetar zur Glaubwürdigkeit in der PR (c) Getty Images/iStockphoto
Ein Kommetar zur Glaubwürdigkeit in der PR (c) Getty Images/iStockphoto

Ohne Spritze: Zur Glaubwürdigkeit von PR

Bitte verständlich bleiben! Wie Sprache in der PR manipulativ eingesetzt wird – ein Kommentar von Christian Arns, Leiter der Deutschen Presseakademie.
Christian Arns

Sprache ist toll. Mit ihrer Hilfe können wir in wenigen Sätzen erklären, wie man die Wurzelspitze eines Backenzahns entfernt. Oder wie man sich währenddessen gefühlt hat. Und dass man auf jeden Fall eine örtliche Betäubung wollte, da der Schmerz sonst grauenvoll gewesen wäre. In der PR können wir vermitteln, wie ein Produkt funktioniert und wer es sinnvoll zu was nutzen kann. Wir können komplexere Zukunfts-Szenarien skizzieren und ihre Wahrscheinlichkeit einschätzen.

Leider können wir alles das auch lassen. Bewusst, noch dazu. So hält sich mancher für oberschlau und formuliert seine Texte so, dass Leserinnen und Leser vermeintlich nichts vom unerfreulichen Kern der Nachricht merken. Dann heißt es nicht Stellenabbau sondern "Personalschlüssel-Optimierung", die Lagerhalle hat nicht gebrannt, sondern "eine thermische Modifikation erfahren".

Das ist immerhin nicht gelogen, na ganz toll. Es ist nur ein bisschen aufgehübscht. Redlich ist anders. Dabei nimmt die PR doch so furchtbar gerne für sich in Anspruch, langfristig Vertrauen aufzubauen. – So? Wohl nicht.

Was noch viel ärgerlicher ist:

Dieser Angewohnheit wohnt widerliche Arroganz inne. Denn die Autoren dokumentieren, dass sie ihr Publikum für dämlich halten. Und unterschätzen. Belegschaften begreifen sehr wohl, dass es unerfreulich ist, wenn einige von ihnen bald keinen Job mehr haben – egal wie das heißt. Journalisten erkennen, dass ein Produkt gar nicht neu ist, sondern dass nur dieses Unternehmen endlich auch mit seinem Me-too-Produkt hinterher schwankt. Den „innovativen Meilenstein“ in der Social-Media-4.0-Release werden  die Journalisten gequält belächeln.

Ich spreche einen Toast auf alle in der PR aus, die Tag für Tag verständliches Deutsch schreiben, um Inhalte zu erklären. Alle Anderen mögen sich das Missverständnis beim Zahnarzt vorstellen, der die Wurzelspitzenresektion ein klein wenig zu positiv dargestellt hat – und die deshalb auf eine Spritze verzichtet haben.

 

 
 

ps/NEWS: Der Newsletter für PR-Profis

 

Ob wichtige Nachrichten, Hintergründe, Case Studies oder aktuelle Debatten: Mit den ps/NEWS erhalten Sie die wichtigsten Informationen der Kommunikationsbranche kostenlos in Ihre Mailbox.
 

CAPTCHA

This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.



randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Die Stadt Erfurt leistete sich einen Aprilscherz zum Thema Corona. (c) Getty Images / RossHelen
Foto: Getty Images / RossHelen
Meldung

Erfurt leistet sich Corona-Aprilscherz

Erfundene Geschichten zum Thema Corona finden in diesen Tagen sicher nur wenige lustig. Trotzdem hat sich unter anderem die Stadt Erfurt einen Aprilscherz zum Virus erlaubt. »weiterlesen
 
In einigen Branchen sorgt die vermeintliche "Corona-Krise" für Aufwind. (c) Getty Images / Mauricio Graiki
Foto: Getty Images / Mauricio Graiki
Kolumne

Corona-Krise? Kommunikation im Aufwind

Derzeit wird überall von der „Corona-Krise“ gesprochen. Dabei gibt es Branchen, in denen das Virus sogar für ein Plus sorgt. »weiterlesen
 
Das Recruiting in der PR-Branche trotzt Corona./ PR-Recruiting: (c) Getty Images/undefined undefined
(c) Getty Images/undefined undefined
Studie

PR-Firmen halten trotz Corona am Recruiting fest

Corona bedroht die Existenz vieler Unternehmen. Vertreter der PR-Branche scheinen laut einer Studie in der Krise jedoch bestehen zu können. »weiterlesen
 
Die Initiative will den gesellschaftlichen Zusammenhalt in Zeiten des Coronavirus stärken. (c) Deutschland gegen Corona
Foto: Deutschland gegen Corona
Meldung

Corona-Krise: Initiative wirbt für mehr Anstand

Das Coronavirus hat Deutschland im Griff – eine neue Initiative will nun den gesellschaftlichen Zusammenhalt stärken. »weiterlesen
 
Inwieweit gelingt es Hochschulen, den PR-Nachwuchs praxisnah auszubilden? (c) Getty Images / Prostock-Studio
Foto: Getty Images / Prostock-Studio
Gastbeitrag

Wie gut bilden Hochschulen den PR-Nachwuchs aus?

Der Berufseinstieg in die Kommunikationsbranche ist auf verschiedenen Wegen möglich. Inwieweit gelingt es Hochschulen, den Nachwuchs praxisnah auszubilden? »weiterlesen
 
Die Stimmung um Bäcker Bosselmann aus Hannover hat sich innerhalb von wenigen Tagen gedreht. (c) Getty Images / Nach Corona-Appell
Foto: Getty Images / Nach Corona-Appell
Meldung

Bäcker erntet erst Solidarität, dann Shitstorm

Vor wenigen Tagen hatte ein Hannoveraner Bäcker auf sein emotionales Video zur Corona-Krise viel Zuspruch erhalten. Kurz darauf schlug die Stimmung um. »weiterlesen