Sieben PR-Ideen auf einen Streich (c) thinkstock/Ellagrin
Sieben PR-Ideen auf einen Streich (c) thinkstock/Ellagrin

Nie wieder Sommerloch! Sieben Tipps für die PR-Themensuche

„Wir haben gerade einfach keine aktuellen Pressethemen“, sei eine Ausrede, meint PR-Beraterin Leonie Walter. Sie gibt Tipps, mit welchen Themen sich der Redaktionsplan aufpeppen lässt.
Leonie Walter

Wenn die Pressearbeit von Unternehmen nicht richtig in Schwung kommt und Veröffentlichungen ausbleiben, liegt es häufig an der Themenauswahl. Oft argumentiert hierzu das Marketing: „Wir haben gerade gar keine aktuellen Pressethemen.“ Wahlweise werden auch andere Hersteller, Partner, Kunden, die Innovationszyklen oder sonstige Gründe dafür angeführt, dass es an Sichtbarkeit in den Medien mangelt.

Wer stärker in der Öffentlichkeit wahrgenommen werden möchte, sollte hier eine grundsätzlich andere Sichtweise einnehmen: Zum einen können jederzeit PR-Anlässe kreiert werden, wenn offensichtliche Themen und Termine fehlen. Zum anderen sollte ein Redaktionsplan aufgestellt werden, der idealer Weise im Monatsrhythmus Neuigkeiten für die Presse vorsieht. Kontinuität in der Pressearbeit ist wichtig, um dauerhaft in den Köpfen der Zielgruppe präsent zu bleiben.

Tipp 1: Neues abseits von Neuheiten verkünden

Oft gilt die Maßgabe: „Nur wenn’s bei unseren Produkten etwas Neues gibt, dann machen wir eine Pressemeldung.“ Wenn es solche Neuerungen jedoch nur einmal jährlich gibt, müssen unbedingt andere News her. Zum Beispiel können Details bestehender Produkte hervorgehoben werden, aber auch Neuigkeiten rund um den Service. Oder die Eignung des jeweiligen Angebots als Lösung für ein Problem, welches gerade bei vielen Kunden sehr akut ist. Ist der Aufhänger clever gewählt, präsentieren sich auch „alte“ Produkte sehr gekonnt in neuem Glanz.

Tipp 2: Gegensätzlichen Standpunkt beziehen

Die Mitbewerber verkünden alle lediglich weichgespülte Binsenweisheiten? Dann lohnt es sich, eine völlig gegensätzliche Haltung einzunehmen und in einer Pressemeldung mit einem Statement zu provozieren. (Dabei muss die Konkurrenz übrigens gar nicht erwähnt werden.) Wer als Unternehmer in Zitaten Ecken und Kanten zeigt, über den wird typischerweise ruckzuck berichtet. Redakteure lieben es, wenn abseits der politisch korrekten Aussagen so auch einmal eine kernigere Note ins Heft gebracht werden kann.

Tipp 3: Markt genau beobachten und befragen

Durch Kundenprojekte oder im Vertriebsmeeting werden bei genauer Betrachtung häufig Markttrends festgestellt, zu denen sich eine Pressemeldung lohnt. Auch lassen sich beim Telemarketing zwei bis drei knackige zusätzliche Fragen an die potenziellen Kunden richten, deren Antworten dann als Marktumfrage kommuniziert werden können. Wer sich mit derartigem Know-how in der Presse präsentiert, wird schneller als Experte wahrgenommen!

Tipp 4: Aktions- und Gedenktage nutzen

Das aktuelle Tagesgeschehen bietet häufig hervorragende PR-Anlässe. Ein wahrer Fundus für gelungene Presseaufhänger sind beispielsweise Aktions- und Gedenktage, die über das ganze Jahr verteilt gefeiert werden. Ob es der International Day of Happiness ist (20. März) oder aber der internationale T-Shirt-Tag (21. Juni) – eine Verbindung zum eigenen Unternehmen lässt sich mit etwas Kreativität schnell herstellen. Außerdem können solche Pressemeldungen besonders gut vorbereitet werden mit Blick auf den zeitlichen Vorlauf der Redaktionen.

Tipp 5: Mit Referenzen punkten

Referenzstimmen von zufriedenen Kunden einzufangen ist häufig viel leichter als gedacht – fragen lohnt sich. Speziell wenn das Lob des Kunden auch den Nutzen der eigenen Produkte und Dienstleistungen widerspiegelt, weckt dies Interesse bei Redaktionen und deren Lesern. Bei einer solchen Pressemeldung sollte vor allem darauf geachtet werden, dass die Referenzaussage stimmig und authentisch wirkt. Und: Sie muss selbstverständlich vom Kunden schriftlich freigegeben sein!

Tipp 6: Termine kommunizieren

Stellt das Unternehmen auf einer Messe aus, wird an die Pressemeldung zur Messeteilnahme häufig noch gedacht. Was hingegen kaum Erwähnung in der Pressearbeit findet, sind der spannende Vortrag des eigenen Top-Experten, ein offenes Seminarangebot, der geplante Kunden- oder Anwendertag oder auch das Info-Webinar für Interessenten. Werden solche Termine jedoch kommuniziert, eröffnet dies gute Chancen, über die Medien neue Teilnehmer und Besucher zu generieren.

Tipp 7: Ratschläge geben – im Listenformat

Wer über viel Know-how verfügt, sollte es bündeln und auf den Punkt bringen. Am besten eignet sich hierzu das beliebte Checklisten-Format. Leser mögen Tipp-Listen, weil damit komplexe Themen übersichtlich aufbereitet werden. Redakteure schätzen sie, weil sie so gerne gelesen werden und – falls online veröffentlicht – viele Klicks bringen und somit auch suchmaschinenförderlich sind. Es eignen sich jegliche Themen nach dem Strickmuster „Die 10 Erfolgsfaktoren für...“, „5 Gründe für...“ oder „Die 7 größten Fehler“.

Nicht jedes der vorgestellten Themen ist immer für Printmedien relevant. Jedoch zahlen auch Online-Veröffentlichungen nachhaltig auf eine höhere Wahrnehmung ein und lotsen so verstärkt neue Kontakte auf die eigene Webseite. Allein aus diesem Grund sollten Unternehmen nicht nur auf Kontinuität, sondern auch auf clevere Ansätze in der Pressearbeit setzen.

 
 

ps/NEWS: Der Newsletter für PR-Profis

 

Ob wichtige Nachrichten, Hintergründe, Case Studies oder aktuelle Debatten: Mit den ps/NEWS erhalten Sie die wichtigsten Informationen der Kommunikationsbranche kostenlos in Ihre Mailbox.
 

CAPTCHA

This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.

Kommentare

Ich dachte ich entdecke hier mal etwas Neues, doch scheinbar ist auch beim Pressesprecher gerade ein tiefes Sommerloch... Die 7 Tipps aus dem Bauchladen lesen sich wie "was sagst Du Deinem Kunden, wenn er wieder nervt". Ich vertrete eher den Standpunkt, mögliche Themen nicht an den Haaren herbeizuziehen um fadenscheinige PR-Anlässe zu schaffen sondern die Zeit in echtes Storytelling zu investieren. Gute Geschichten haben Menschen schon immer begeistert. Gerade in Zeiten unterbesetzter Redaktionen sollten wir darauf achten unsere Kommunikation auf hohem Niveau zu halten.


randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Die Global Alliance for Responsible Media kämpft gegen Hass im Internet./ Hass im Internet: (c) Chainarong Prasertthai/ Getty Images
Bild: Chainarong Prasertthai/ Getty Images
Meldung

Kampf gegen Hetze und für Brand Safety im Netz

Sie setzen sich für mehr Brand Safety im Internet ein. Dafür kooperieren 16 weltweit führende Werbetreibende mit anderen Größen der Medienindustrie. »weiterlesen
 
Daniel Brandt, Marketing-Verantwortlicher bei Horsch, will aus den "Farming Heros" eine Testimonial-Kampagne machen./ Daniel Brandt: (c) Horsch
Bild: Horsch
Interview

„Wir schufen den „Iron Man“ der Landwirtschaft“

Die „Farming Heroes“ von Horsch gehören zu den großen Gewinnern des dpok. Mit der Kampagne hat die Firma noch einiges vor. »weiterlesen
 
Der Kommunikationskongress im September 2019 steht unter dem Motto ZEIT.
Hochkarätige Referenten stehen für den Kommunikationskongress 2019 auf dem Programm.
Lesezeit 1 Min.
Meldung

#KK19 im September: Highlight mit Hochkarätern

1.500 Teilnehmer, über 150 Speaker und rund 100 Sessions: Mit dem Kommunikationskongress steht bald wieder das Highlight der Kommunikationsbranche vor der Tür. Wie immer erwartet die Teilnehmer ein abwechslungsreiches Programm. »weiterlesen
 
Thimotheus Höttges, CEO der Telekom, ist der beste DAX30-Redner./ Redner: (c) Getty Images/scyther5
Bild: Getty Images/scyther5
Meldung

Timotheus Höttges ist der beste DAX30-Redner

Der Verband der Redenschreiber deutscher Sprache hat die Redner auf DAX30-Hauptversammlungen analysiert. Timotheus Höttges, CEO der Telekom, landet knapp auf Platz 1. »weiterlesen
 
Pressearbeit heißt: die Presse über Neues zu informieren. Leider funktioniert das nicht immer. (c) Getty Images / Zerbor
Foto: Getty Images / Zerbor
Lesezeit 3 Min.
Kommentar

So schreibt man gute Pressemitteilungen

Eine Pressemittelung oder Presseinformation heißt so, weil PR-Leute und Pressesprecher damit die Presse informieren oder Wissen mit ihr teilen. Viel zu viele Pressemitteilungen geben aber gar nichts "Teilbares" her. Wie man es besser macht, weiß unser Kolumnist. »weiterlesen
 
Große Supermarktketten zögern, wenn es darum geht, Verantwortung für die Reduktion von Plastikmüll zu übernehmen. (c) Getty Images / Nastco
Foto: Getty Images / Nastco
Lesezeit 5 Min.
Gastbeitrag

Plastikverzicht bietet auch PR-Potential

Inzwischen gibt es zahlreiche Alternativen zu Verpackungen aus Plastik. Doch wenn es darum geht, Verantwortung für die Reduktion von Plastikmüll zu übernehmen, zögern große Supermarktketten. Dabei scheint in solchen Maßnahmen ungenutztes PR-Potenzial zu schlummern. »weiterlesen