Rezension zu Annika Schachs PR-Text-Ratgeber (c) Thinkstock/joingate
Rezension zu Annika Schachs PR-Text-Ratgeber (c) Thinkstock/joingate
Rezension zu Annika Schachs PR-Text-Ratgeber

Neue Stil- und Textformen der PR

Sie wollen einen Gastbeitrag, ein Krisenhandbuch oder einen Blogbeitrag schreiben? Die Professorin Annika Schach zeigt, wie es geht und stellt in ihrem Ratgeber neue Texte der Unternehmenskommunikation vor. Eine Rezension.  

Die Pressemitteilung ist längst nicht mehr das Einzige, was Kommunikatoren stilsicher verfassen können sollten. Das ist ein alter Hut. Dennoch fehlen bisher in der Fachliteratur Titel, die die aktuellen Entwicklungen von PR-Textsorten einfangen. Die Verschiebung zur Netzwerkkommunikation hat neue Text- und Stilformen hervorgebracht. Die Verwaltungsprofessorin für Angewandte PR, Annika Schach, schließt mit ihrem Ratgeber diese Lücke – und führt relevante Textsorten auf, die zum Handwerk aktueller PR-Arbeit gehören. Sie nähert sich Autoren- und Blogbeitrag, Imagebroschüre, Social Media Posts, Advertorial und Krisenkommunikationshandbuch mit wissenschaftlicher Gründlichkeit; verheddert sich bisweilen im Substantivstil der Sekundärliteratur, holt sich dann die Leseraufmerksamkeit jedoch mit konkreten Anleitungen und Beispielen wieder zurück. Wissenswertes liefert sie auch zur Content-Strategie, dem Kommunikationskonzept und zur Corporate Language. Das dröge Layout und lieblose Lektorat dieses Ratgebers sind ärgerlich, schmälern jedoch nicht die Fleißarbeit, die sich Schach mit diesem Überblick machte: Sie stellt sämtliche Textsorten sorgsam und detailliert vor und erklärt außerdem die Hintergründe, weshalb PR-Verantwortliche auch Texte an der Schnittstelle zur Werbung ebenso wie redaktionelle Beiträge schreiben können sollten. Nach der Lektüre dieses Ratgebers kennt man alle relevanten PR-Textsorten und kann sofort loslegen – oder weiß, was noch recherchiert werden sollte. Sehr hilfreich.

Sie wollen mehr über PR-Textsorten wissen?

Kommende Woche stellt Annika Schach auf www.pressesprecher.com in einer dreiteiligen Serie die Textsorten "Krisenhandbuch", "Tweet" und "Gastbeitrag" vor.

 

Annika Schach. „Advertorial, Blogbeitrag, Content-Strategie & Co. Neue Texte der Unternehmenskommunikation“. Springer Gabler. 34,99 Euro.

 
 

ps/NEWS: Der Newsletter für PR-Profis

 

Ob wichtige Nachrichten, Hintergründe, Case Studies oder aktuelle Debatten: Mit den ps/NEWS erhalten Sie die wichtigsten Informationen der Kommunikationsbranche kostenlos in Ihre Mailbox.
 

CAPTCHA

This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.

Kommentare

"Nach der Lektüre dieses Ratgebers kennt man alle relevanten PR-Textsorten und kann sofort loslegen – oder weiß, was noch recherchiert werden sollte." Das klingt ja super, wofür braucht Marketingleiter XY dann noch eine Agentur oder einen Pressesprecher wenn das so einfach geht?

Lieber Herr Fischer, vielen Dank für Ihren Kommentar. ein guter Ratgeber ersetzt natürlich keine professionellen Texter. Fachliteratur über Textsorten ist naturgemäß immer eine Hilfe, um einen Überblick zu bekommen und einschätzen zu können, an welchen Stellen man sich noch weiterbilden, worauf man achten, sollte. Und dieses Ziel hat dieser Ratgeber meines Erachtens erreicht. Ein gewisses Vorwissen und Schreibtalent – was Kommunikationsverantwortliche per se mitbringen sollten – wird natürlich vorausgesetzt. Und letztlich ist die Übung ausschlaggebend. Wenn ein Marketingleiter xy dafür Zeit hat, kann er sicherlich auch mit einigen PR-Textsorten gut umgehen. Ab einer gewissen Unternehmensgröße wird das sicherlich schwierig. Es schadet jedoch nicht, wenn er/sie sich mit Textsorten auskennt, um die Arbeit des Kommunikationsverantwortlichen oder der Agentur bewerten zu können und einen professionellen Auftritt zu gewährleisten. (jew)


randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Weitere Beiträge dieser Serie.

Ein Autorenbeitrag kann ein wichtiges PR-Instrument sein (c) Thinkstock/matka_Wariatk
Foto: Thinkstock/matka_Wariatk
Lesezeit 2 Min.
Gastbeitrag

Mit einem Gastbeitrag glänzen

Mit einem klug getexteten Gastbeitrag können Unternehmen Expertise beweisen und sich als Meinungsführer präsentieren. Im letzten Teil unserer Serie gibt PR-Professorin Annika Schach Tipps, wie man einen Autorenbeitrag professionell verfasst. »weiterlesen
 
Twitter sinnvoll nutzen (c) Thinkstock/ Ken Drysdale
Foto: Thinkstock/ Ken Drysdale
Lesezeit 3 Min.
Gastbeitrag

Der Tweet – 140 Zeichen sinnvoll nutzen

Sei es der Twitter-Unternehmensaccount oder der zwitschernde CEO: Viele Unternehmen nutzen Twitter für ihren Social Media-Auftritt. Im zweiten Teil unserer Serie erklärt PR-Professorin Annika Schach, was beim Twittern beachtet werden muss. »weiterlesen
 
Welche Kriterien muss ein Krisenkommunikationshandbuch erfüllen (c) Thinkstock/TH3DSTO
Foto: Thinkstock/TH3DSTO
Lesezeit 2 Min.
Gastbeitrag

Tipps für ein gelungenes Krisenhandbuch

Im ersten Teil unserer Serie erklärt PR-Professorin Annika Schach, worauf es bei einem hilfreichen Krisenkommunikationshandbuch textlich ankommt. »weiterlesen
 
Im vierten Teil der Serie erklärt die PR-Professorin Annika Schach, warum redaktionelle Gewinnspiele in der PR noch zu selten genutzt werden (c) Thinkstock/JFsPic
Foto: thinkstock/JFsPic
Lesezeit 3 Min.
Gastbeitrag

Tipps für redaktionelle Gewinnspiele

Im vierten Teil der Serie erklärt die PR-Professorin Annika Schach, warum redaktionelle Gewinnspiele in der PR noch zu selten genutzt werden. Zudem stellt sie Varianten vor, beschreibt wie man am besten vorgeht und gibt Tipps zur erfolgreichen Umsetzung.   »weiterlesen
 
Die PR-Professorin Annika Schach gibt Tipps für den Unternehmensblog (c) Thinkstock/Tarchyshnik
Foto: Thinkstock/Tarchyshnik
Lesezeit 2 Min.
Gastbeitrag

Richtiges Bloggen kann viel bewirken

Im fünften Teil der Serie geht es PR-Professorin Annika Schach um die Bedeutung von Unternehmenblogs. Dazu beschreibt sie, welchen Nutzen sie haben, gibt sprachliche Tipps und stellt drei gelungene Beispiele vor. »weiterlesen
 
Eine Content-Strategie muss gut geplant sein. Die PR-Professorin Annika Schach sagt wie (c) Thinkstock/Oko_SwanOmurphy
Foto: Thinkstock/Oko_SwanOmurphy
Lesezeit 2 Min.
Gastbeitrag

Charakteristiken einer Content-Strategie

Im sechsten Teil der Serie erklärt die PR-Professorin Annika Schach, was eine Content-Strategie ist, wie sie aufgebaut wird und welche drei wesentlichen Elemente sie umfasst. »weiterlesen
 

Das könnte Sie auch interessieren.

In einigen Branchen sorgt die vermeintliche "Corona-Krise" für Aufwind. (c) Getty Images / Mauricio Graiki
Foto: Getty Images / Mauricio Graiki
Kolumne

Corona-Krise? Kommunikation im Aufwind

Derzeit wird überall von der „Corona-Krise“ gesprochen. Dabei gibt es Branchen, in denen das Virus sogar für ein Plus sorgt. »weiterlesen
 
Inwieweit gelingt es Hochschulen, den PR-Nachwuchs praxisnah auszubilden? (c) Getty Images / Prostock-Studio
Foto: Getty Images / Prostock-Studio
Gastbeitrag

Wie gut bilden Hochschulen den PR-Nachwuchs aus?

Der Berufseinstieg in die Kommunikationsbranche ist auf verschiedenen Wegen möglich. Inwieweit gelingt es Hochschulen, den Nachwuchs praxisnah auszubilden? »weiterlesen
 
Weiterbildung von Quadriga: Interdisziplinär PR plus HR. Foto: GettyImages / Filmwork
(c) GettyImages / Filmwork
Meldung

PR plus HR: Gemeinsam die Corona-Krise managen

In der Corona-Krise ist gemeinsames Leadership aus PR und HR gefordert. Quadriga bietet dazu interdisziplinäre Live-Sessions an. »weiterlesen
 
Florian Martens (c) Siemens
Foto: Siemens
Meldung

Florian Martens wird Pressechef bei Siemens

Florian Martens wird Head of Global Media Relations and Executive Communications bei Siemens. »weiterlesen
 
Die Klaus Tschira Stiftung prämiert verständliche Wissenschaftskommunikation. (c) Getty Images / nirat
Foto: Getty Images / nirat
Meldung

KTS ehrt verständliche Wissenschaftskommunikation

Die Klaus Tschira Stiftung sucht junge Wissenschaftler:innen, die ihre Doktorarbeit verständlich und interessant erklären können. »weiterlesen
 
Die Deutsche Bahn hat ein Kommunikationsproblem. (c) Getty Images / Teka77
Foto: Getty Images / Teka77
Kolumne

Die Deutsche Bahn hat ein Kommunikationsproblem

Die Bahn hat zweifellos viele Probleme – vorranging jedoch ein Kommunikationsproblem. Was das Unternehmen besser machen könnte, weiß unser Kolumnist. »weiterlesen