Antje Neubauer wurde als Kommunikatorin des Jahres ausgezeichnet. (c) Claudia Kempf
Antje Neubauer wurde als Kommunikatorin des Jahres ausgezeichnet. (c) Claudia Kempf
PR Report Award

Neubauer ist „Kommunikatorin des Jahres“

Die Marketing- und PR-Chefin der Deutschen Bahn wurde bei der Verleihung des PR Report Awards geehrt.
Aus der Redaktion

Antje Neubauer, Leiterin Marketing und PR bei der Deutschen Bahn, ist als „Kommunikatorin des Jahres“ ausgezeichnet worden. Die Ehrung erhielt Neubauer am Dienstabend während der Verleihung der PR Report Awards in Berlin.

- Anzeige -

Anzeige: Quadriga Media Berlin

 

Die „Kampagne des Jahres“ kam vom ADAC und der Berliner Agentur RCKT für „Don’t call Mom“, die bereits beim Deutschen Preis für Onlinekommunikation in diesem Jahr ausgezeichnet wurde.

Die Agentur RCKT wurde außerdem zur „Kommunikationsberatung des Jahres“ gekürt. Den Publikumspreis erhielt die Agentur Fischer-Appelt mit ihrer Recruitingkampagne „#HiredAsATeam“. Als „Young Professional des Jahres“ setzte sich Katharina Lutermann durch, Referentin für Unternehmenskommunikation bei der Schüchtermann-Klinik in Bad Rothenfelde.

Die weiteren Preise im Überblick

Corporate

  • Issues und Reputation Management, Krisen-PR
    „Reibungslose Castor-Transporte auf dem Neckar“ von Ketchum Pleon für EnBW Kernkraft
  • Interne Kommunikation und Change Management
    „#agiletransformation #change #nomorebuzzwords“ von der Comdirect Bank
  • Corporate Social Responsibility
    „Deutschlands erster Zero-Waste-Beachclub“ von Ole Müggenburg für die Rindermarkthalle St. Pauli und Teamgeist / Teamgeist Nord
  • Kleine und mittlere Unternehmen
    „#HHILKHFD – Das Brauereiführer-Casting“ von Rlvnt und Grünes Zimmer für die Privatbrauerei Herrenhausen
  • Employer Branding
    „Die Rekordpraktikanten – ein Wahnsinns-Trip durchs Handwerk“ von A+O für den Zentralverband des Deutschen Handwerks
     

Marken und Produkte

  • Consumer Marketing
    „BVG x adidas – Der Ticket-Schuh“ von Achtung, Jung von Matt und GUD Berlin für die Berliner Verkehrsbetriebe
  • Business-to-Business
    „Own Business Girls“ von Achtung und Serviceplan fur Metro
  • Low Budget
    „Bayer versus WWF“ von Fischer Appelt für Bayer
  • Healthcare
    „The Non-Smo-Car“ von Achtung und Jung von Matt Saga für die Techniker Krankenkasse
  • Technologie
    „The future of mobility – automated, connected, electrified“ von Bosch
     

Politik und Gesellschaft

  • Public Affairs
    „Das Gender Pay Gap-Experiment“ von Achtung und Jung von Matt für Terre des Femmes
  • Non-Profit und Pro bono
    „Das Gender Pay Gap-Experiment“ von Achtung und  Jung von Matt für Terre des Femmes

 

Content-Kommunikation

  • Content-Strategie
    „Mali – der Auslandseinsatz der Bundeswehr“ von Castenow Communications für das Bundesministerium der Verteidigung
  • Social Media
    „Ein Sneaker wird Kultobjekt: BVG x adidas“ von Achtung, Jung von Matt und GUD Berlin für die Berliner Verkehrsbetriebe
  • Bild und Bewegtbild
    „Swiss Himmelsecho“ von Achtung für Swiss International Air Lines
  • Corporate Media – digital
    „Vorwerk Geschäftsbericht 2017“ von Heureka für Vorwerk
  • Corporate Media – analog
    „Spielfeld – das Klubmagazin der TSG Hoffenheim“ von Derichs & Graalmann Kommunikation für TSG 1899 Hoffenheim

 

Spezialkompetenzen

  • Influencer und Media Relations
    „Ich mag, was du tust – eine handgeschriebene Influencer-Kampagne“ von Dederichs Reinecke & Partner für Importhaus Wilms / Impuls
  • Event- und Livekommunikation
    „Vfa-Veranstaltung Research on stage – 8 Forscher, 6 Minuten“ von Ressourcenmangel an der Panke für den Verband forschender Pharmaunternehmen
  • Internationale Kommunikation
    „Smart City – Simply. Connected. In your neighborhood“ von Laufer Neo für Bosch
  • Kreative Kommunikation
    „Don't Call Mom – Call ADAC“ von RCKT für den ADAC
  • Digitale Innovation
    „Mali – Der Auslandseinsatz der Bundeswehr“ von Castenow Communications für das Bundesministerium der Verteidigung
     

In der Kategorie „Smart und Big Data“ wurde kein Award vergeben. 

Mit den PR Report Awards würdigt das Fachmagazin „PR Report“ seit 2003 erfolgreiche Projekte und Personen der Kommunikationsszene. Eine rund 30-köpfige Jury mit Vertretern aus Unternehmenskommunikation und Agenturen bewertet die Einreichungen in geheimer Wahl.

 

 
 


randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Wie generiert man im Wettbewerb mit Platzhirschen Aufmerksamkeit? (c) Bo Soremsky
Bild: Bo Soremsky
Lesezeit 1 Min.
Lesestoff

Wie man Platzhirschen die Stirn bietet (1)

Von Post und Bahn bis Onlinehandel: Manche Märkte in Deutschland sind von Monopolen geprägt, von ehemaligen Monopolen, Quasi-Monopolen oder schlichtweg von Giganten. Wie behaupten sich Konkurrenten kommunikativ im Wettbewerb mit den Riesen? Ein Blick auf die Herausforderer. Teil eins: Otto versus Amazon. »weiterlesen
 
Vor der Kamera gilt: einfache Worte statt großer Ansprache. (c) Getty Images/Andrii Zastrozhnov
Foto: Getty Images/Andrii Zastrozhnov
Lesezeit 4 Min.
Ratgeber

Einfache Worte, große Wirkung

Reden, wie einem der Schnabel gewachsen ist – klingt einfach, fällt aber im entscheidenden Augenblick oft nicht leicht. Nur wer sich bewusst von druckreifen Formulierungen verabschiedet, kann vor Kamera und Mikro überzeugen. Gesprochene Sprache unterscheidet sich nämlich gewaltig von geschriebenem Text.  »weiterlesen
 
(c) Martin Hörmandinger/APA-Fotoservice
Foto: Martin Hörmandinger/APA-Fotoservice
Lesezeit 1 Min.
Meldung

Therme Wien gewinnt österreichischen Staatspreis PR

In Wien wurden die besten PR-Projekte ausgezeichnet. »weiterlesen
 
Der Nutzen von Kommunikation bei Großprojekten ist oft höher als ihre Kosten. (c) Getty Images/WangAnQi
Foto: Getty Images/WangAnQi
Lesezeit 1 Min.
Studie

Kommunikation steigert Akzeptanz von Großprojekten

Ist Kommunikation bei großen Bau- und Infrastrukturprojekten sinnvoll? Ja, wie eine Studie nun festgestellt hat. »weiterlesen
 
Neun von zehn PR-Managern sind der Ansicht, dass PR eine Führungsfunktion im Unternehmen besitzen sollte. (c) Getty Images/LuckyTD
Foto: Getty Images/LuckyTD
Lesezeit 4 Min.
Studie

Die PR wird selbstbewusster

Sämtliche Kommunikationsprozesse steuern im Sinne einer echten Corporate Communication – das ist Wunsch und Anspruch der Branche. Doch die Wirklichkeit zeigt: In Konkurrenz mit anderen Unternehmensfunktionen hinkt PR nach wie vor oft hinterher.  »weiterlesen
 
Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) hat als erstes Ministerium einen Newsroom eingeführt.
Lesezeit 4 Min.
Lesestoff

Grüße aus dem „Neuigkeitenzimmer“

Nach dem Vorbild von Unternehmen richten inzwischen auch erste Ministerien und Landesbehörden Newsrooms ein. Damit einher geht ein neues Verständnis von Kommunikation. »weiterlesen