Natja Rieber bringt Agenturerfahrung von Edelman mit. (c) BCW
Natja Rieber bringt Agenturerfahrung von Edelman mit. (c) BCW
Head of Brand

Natja Rieber wechselt zu BCW

Die Spezialistin für Marken war zuletzt als Head of Communications bei der Bauer Media Group tätig. 
Aus der Redaktion

Natja Rieber wird ab Juli 2021 als Head of Brand für die Agentur BCW (Burson Cohn & Wolfe) Deutschland tätig sein. Zuletzt leitete sie als Head of Communications die globale Kommunikation des Publishing Geschäfts der Bauer Media Group. Im Jahr 2016 hatte Rieber als PR-Referentin Marke bei der Mediengruppe angefangen.

Die Arbeit für eine internationale Netzwerkagentur ist für die Brand-Spezialistin nicht neu: Die 34-Jährige war rund sechs Jahre bei Edelman in Hamburg für die Beratung von internationalen Markenkunden verantwortlich. „Die Agenturwelt ist im Wandel: Welche Beratungsangebote bieten unseren Kund:innen nachhaltig Mehrwert? Wie sehen die Arbeitsmodelle der Zukunft aus? Jetzt ist der perfekte Zeitpunkt, um offen, neugierig und mit einer No-Nonsense-Attitüde neue Antworten auf alte und neue Fragen zu finden“, sagt Rieber zu ihrem Wechsel. Bei BCW wird sie an die Co-CEOs Susan Hölling und Björn Hasse berichten. 

BCW gehört zu den führenden internationalen Netzwerkagenturen. Im Umsatzranking des „PR-Journals“ war das Beratungsunternehmen 2019 auf Platz acht gelistet. BCW ging 2018 aus dem Zusammenschluss von Burson-Marsteller und Cohn & Wolfe hervor.

 

 
 


randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Die Kommunikationsbranche ist bisher gut durch die Krise gekommen. (c) Getty Images/Halfpoint
Foto: Getty Images/Halfpoint
Lesezeit 6 Min.
Lesestoff

Krisenfester als erwartet

Wie entwickelt sich der Arbeitsmarkt für Kommunikationsverantwortliche? Welche Branchen stellen ein und welche nicht? Welche Fähigkeiten sind gefragt? Die Recruiting-Spezialisten GK Unternehmens- und Personalberatung, Schuhmann Personalberatung und PRCC geben Antworten. »weiterlesen
 
Ob Flugauto oder Künstliche Intelligenz: Bevor neue Technologien überhaupt existieren, ist die Angst vor ihnen oft schon da. (c) Getty Images/Marharyta Marko
Foto: Getty Images/Marharyta Marko
Lesezeit 6 Min.
Lesestoff

Lust machen auf neue Technologien

Wenn es um technischen Fortschritt geht, entstehen bei vielen Menschen Ängste, ob das Neue beherrschbar ist oder ob es Risiken mit sich bringt. Wie gehen Unternehmen damit um, wenn sie Technologien einsetzen, die an Science‑Fiction erinnern? »weiterlesen
 
Verlässt den DFB kurz vor der EM: Mirjam Berle. (c) picture alliance/P0009
Foto: picture alliance/P0009
Lesezeit 3 Min.
Meldung

Mirjam Berle verlässt den DFB

Auf Linkedin zeigt sich die Kommunikatorin entrüstet darüber, dass ihr Weggang vorab an Medien durchgestochen wurde. »weiterlesen
 
Müssen Kommunikationsverantwortliche kreativ sein? Ja, sagen Judith Klose und Nick Marten. (c) Michel Buchmann; privat
Fotos: Michel Buchmann; privat
Lesezeit 2 Min.
Lesestoff

Besser kreativ sein

Müssen Kommunikationsverantwortliche kreativ sein? Judith Klose und Nick Marten finden: Ja! Und erklären, warum Kreativität für ihren Job so wichtig ist und welche Bedingungen es dafür braucht. »weiterlesen
 
Es sei falsch, dem Publikum ständig zu suggerieren: Du kannst alles verstehen, sagt Wissenschaftsjournalist Volker Stollorz (c) privat
Foto: privat
Interview

Blindes Vertrauen ist nicht das Ziel

Wohl niemals zuvor wurden wissenschaftliche Themen so kontrovers auf der großen Bühne diskutiert. Wer gehört werden will, muss komplexe Themen einfach und verständlich erklären können. Wie das geht und was gute Expert:innen ausmacht, haben wir Volker Stollorz, Leiter des Science Media Center, gefragt. »weiterlesen
 
Videokonferenzen haben sich etabliert. Doch Digitalisierung ist nach wie vor eine große Herausforderung für die PR-Branche. (c) Getty Images/ AndreyPopov
Foto: Getty Images/ AndreyPopov
Lesezeit 3 Min.
Meldung

Digitalisierung als große Herausforderung

Die Coronakrise hat die digitale Transformation beflügelt, heißt es. Doch nur wenige Kommunikationsabteilungen und-agenturen fühlen sich bereits umfassend digitalisiert, wie die aktuelle Ausgabe des „European Communication Monitors“ zeigt. »weiterlesen