Mehr Infos, bitte! Drei Viertel der deutschen Verbraucher fühlen sich von Händlern unzureichend über Nachhaltigkeitsmaßnahmen informiert. (c) Thinkstock/Sarellita
Mehr Infos, bitte! Drei Viertel der deutschen Verbraucher fühlen sich von Händlern unzureichend über Nachhaltigkeitsmaßnahmen informiert. (c) Thinkstock/Sarellita

Nachholbedarf bei der CSR-Kommunikation

Die Bereitschaft, im Regal nach nachhaltigen Produkten zu greifen, ist bei deutschen Konsumenten in den vergangenen Jahren immer stärker gewachsen. Doch die meisten fühlen sich über nachhaltige Angebote schlecht informiert. Eine bessere CSR-Kommunikation der Unternehmen ist gefragt.
Anne Hünninghaus

Das Bewusstsein für nachhaltigen Konsum ist in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen. Das zeigen die aktuellen Ergebnisse des CSR-Trackers, für den das Institut für Handelsforschung (IFH) Köln regelmäßig 3.000 Verbraucher zum Thema Nachhaltigkeit befragt. Mehr als jeder Zehnte achtet beim Einkaufen verstärkt auf Nachhaltigkeitsaspekte und greift  überwiegend zu solchen Produkten – das sind beinahe doppelt so viele Verbraucher wie noch vor drei Jahren.

Schwächen nehmen die Kunden bisher in der Kommunikation von CSR-Maßnahmen wahr. Drei Viertel der deutschen Verbraucher fühlen sich laut der Studie von Händlern unzureichend über deren Nachhaltigkeitsmaßnahmen informiert.

Informationen vor Ort und im Internet

Nur wenn die Kunden um das Engagement für Umwelt und Soziales wissen, können Händler sich durch ihre CSR-Strategie im Wettbewerb positionieren. Die Mehrheit der befragten Verbraucher wünscht sich eine verstärkte Kommunikation direkt am Point of Sale, beispielsweise durch Prospekte (53 Prozent) oder Plakate (52 Prozent). Durch gezielte Informationen im Ladengeschäft können Kunden somit nachhaltige Produkte leichter identifizieren. Bei 42 Prozent der deutschen Konsumenten sind darüber hinausgehende Informationen auf der Webseite des Unternehmens gefragt.

Die Methode

Mit dem CSR-Tracker wird regelmäßig gemessen, wie 3.000 Verbraucher den Einzelhandel wahrnehmen. Dabei werden die Händler in sechs Dimensionen des CSR beurteilt: Aufrichtigkeit der öffentlichen Information, Fairness im Wettbewerb, Verantwortung gegenüber Gesellschaft & Kultur, Engagement für den Erhalt der Umwelt, Mitarbeiter-Behandlung sowie soziale und ökologische Werte im Produktangebot. Neben dem Lebensmittelmitteleinzelhandel werden Drogerien, Baumärkte, Textil- und Versandhändler sowie sonstige Händler abgefragt.

Hier finden Sie weitere Informationen zur Studie.

 
 


randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Dass Betonzusätze nachhaltig sein können, zeigt BASF mit einer Microsite auf. (c) Screenshot
Foto: Screenshot
Lesezeit 2 Min.
Fragebogen

Nachhaltigkeit muss nicht grün sein

Mit dem Deutschen Preis für Onlinekommunikation wurden herausragende Projekte und Kampagnen ausgezeichnet. In dieser Serie stellen Preisträger verschiedener Kategorien ihre Konzepte vor. Die beste Microsite kommt von BASF. »weiterlesen
 
Methoden und Denkwerkzeuge kommen in der Steuerung von Kommunikation noch nicht systematisch zum Einsatz. (c) Getty Images/marchmeena29
Foto: Getty Images/marchmeena29
Lesezeit 1 Min.
Studie

Kommunikatoren fehlt es an Methodenkompetenzen

Beim Einsatz von Methoden und Denkwerkzeugen in der Steuerung von Kommunikation gibt es Nachholbedarf, wie eine aktuelle Studie zeigt. Kommunikatoren sollten solche Tools jedoch beherrschen, wenn sie in der obersten Führungsebene gehört werden wollen. »weiterlesen
 
Was unterscheidet eine durchschnittliche von einer exzellenten Unternehmenskommunikation? Eine Studie gibt Aufschluss. (c) Getty Images/Hiro_photo_H
Foto: Getty Images/Hiro_photo_H
Lesezeit 2 Min.
Studie

Was erfolgreiche PR-Abteilungen anders machen

Was macht exzellente Unternehmenskommunikation aus? Dieser Frage ging eine gemeinsame Studie der Hochschule Mainz, der Kommunikationsagentur Faktenkontor sowie der dpa-Tochter News Aktuell nach. Die Ergebnisse wurden auf dem Kommunikationskongress in Berlin vorgestellt. »weiterlesen
 
In der immer komplexer und unbeständiger werdenden Welt steigen die Anforderungen an eine professionelle Kommunikation rasant. (c) Getty Images/Pola Damonte
Foto: Getty Images/Pola Damonte
Lesezeit 3 Min.
Studie

Wo steht die PR 2018?

Die Anforderungen an das moderne Kommunikationsmanagement steigen. Dennoch fühlen sich viele PR-Abteilungen in Unternehmen noch als Verlautbarungsstelle. Und: Die Entwicklung der Gehälter bereitet wenig Freude. Dies und mehr zeigt die größte deutsche Berufsfeldstudie, die am heutigen Donnerstag auf dem Kommunikationskongress vorgestellt wurde.   »weiterlesen
 
Um in Zeiten der digitalen Transformation den Überblick zu behalten und die Mitarbeiter zu motivieren, braucht es professionelle Führung. (c) Getty Images/leremy
Bild: Getty Images/leremy
Lesezeit 2 Min.
Studie

Digitalisierung braucht gute Führung

Es läuft gerade einiges falsch in Kommunikationsabteilungen. Das hat auch damit zu tun, dass Prinzipien guter Führung allzu oft aus dem Blick geraten. »weiterlesen
 
GettyImages / erhui1979
GettyImages / erhui1979
Lesezeit 1 Min.
Studie

Reputation von Dax-CEOs gesunken

Die Vorstandsvorsitzenden von Dax-Unternehmen haben mit Imageverlusten zu kämpfen, wie eine aktuelle Studie zeigt. Die höchste Reputation genießen erneut Daimler-CEO Dieter Zetsche sowie Siemens-Chef Joe Kaeser.   »weiterlesen