Carsten Knop verrät, wie man berufliche Niederlagen erfolgreich umgehen kann (c) Thinkstock/The7Dew
Carsten Knop verrät, wie man berufliche Niederlagen erfolgreich umgehen kann (c) Thinkstock/The7Dew
Rezension

Muster des Scheiterns

In "Gescheiterte Titanen" porträtiert Wirtschaftsjournalist Carsten Knop zahlreiche Manager und zeigt, welche Kompetenzen Sie zum Erfolg führten – und welche Sie dort dauerhaft halten.
Jeanne Wellnitz
 

Carsten Knop möchte auf knapp 200 Seiten herausfinden, welche Muster hinter Scheitern und Erfolg von Managern stecken. Und er muss es wissen: Knop ist verantwortlicher Redakteur für Unternehmens- und Wirtschaftsberichterstattung bei der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und seine Quellen sind zahlreiche Interviews aus seiner langjährigen Karriere.

Er porträtiert die Vorstandschefs und Manager von RAG, Henkel, Siemens, Fresenius, Yahoo, Apple, dem BVB, Aldi und viele mehr – und hält fest: Es gibt noch viel zu tun im Umbau deutscher Aufsichtsräte und Vorstände.

Knop schildert persönliche Eindrücke, hebt positives und negatives Führungsverhalten hervor; bleibt jedoch sprachlich manchmal gefühlt unter seinen Möglichkeiten. Beliebige Metaphern und das Zitieren aus Wikipedia wollen nicht so recht zu seiner Profession passen.

Dafür ist das schmale Bändchen leserfreundlich konzipiert und prägnant formuliert: Jedes Kurzkapitel steht für sich und zum Schluss gibt es alle gesammelten Erkenntnisse als hilfreiche Tipps.

Generelles Tabu für den FAZ-Wirtschaftsjournalisten: wenn sich gescheiterte Titanen wie Kinder versteckten und ihre Anwälte und Sprecher vorschickten. Der Chief Executive Officer sollte sich, wenn es nach Knop ginge, als Chief Engagement ­Officer ­verstehen.

Ein Ergebnis dieses Erfahrungsberichts lautet: Fachliche Kompetenz und Wille helfen nach oben, zwischenmenschliche Sensibilität und unkomplizierte, ehrliche Kommunikation bewirken, dass man dort auch bleibt.

 Frankfurter Allgemeine Buch

Carsten Knop. „Gescheiterte Titanen. Welche neuen Manager unsere Welt braucht“. Frankfurter Allgemeine Buch. 19,90 Euro.

 


randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

(c) Cover: Springer, Collage: Laurin Schmid
Cover: Springer, Collage: Laurin Schmid
Lesezeit 2 Min.
Rezension

Jetzt wird es ernst

Es ist an der Zeit, sich grundsätzliche Gedanken darüber zu machen, wie sich Unternehmen durch die Digitale Transformation weiter verändern (müssen). Ein neuer Sammelband bringt auf den Punkt, dass es dabei nicht um einen Change geht – sondern um den Change schlechthin. »weiterlesen
 
(c) Istock/Rawpixel Ltd
(c) Istock/Rawpixel Ltd
Lesezeit 1 Min.
Rezension

Präsentieren im Ted-Stil

Das Vortragsformat „Ted-Talk“ beschreibt unterhaltsame und lehrreiche Kurzvorträge. Wie kann die Unternehmenskommunikation diese Art des Präsentierens adaptieren? »weiterlesen
 
Cover: Lit Verlag, Collage: Julia Nimke
Cover: Lit Verlag, Collage: Julia Nimke
Lesezeit 2 Min.
Rezension

Vier Gedanken zum Medienwandel

Zwei Wissenschaftler und zwei Journalisten sammeln im Büchlein "Medienumbruch und Öffentlichkeit" ihre Gedanken und Visionen zu Status quo und Zukunft des Journalismus und dessen Verhältnis zu Politik und Öffentlichkeitsarbeit. Ein Rezension »weiterlesen
 
Der Kunde will König sein – auch im Netz (c) Thinkstock/Blablo101
Foto: Thinkstock/Blablo101
Lesezeit 2 Min.
Rezension

König Kunde und sein digitales Reich

Die Möglichkeiten von Big Data ersetzen keine Empathie und Analytics keine Menschenkenntnis. Inner- und außerhalb der digitalen Welt möchte der Kunde nach wie vor beachtet und umsorgt werden. Wie Unternehmen ihm dieses Gefühl bieten können? Autorin Anne M. Schüller legt mit "Touchpoint Sieg" einen Konstruktionsplan vor. »weiterlesen
 
Kolumne: Alles was Recht ist - Von Sheriffs und Revolverhelden (c) Getty Images/iStockphoto/anton_novik
Illu: Getty Images/iStockphoto/anton_novik
Lesezeit 2 Min.
Kolumne

Justiz und PR: Sheriffs und Revolverhelden

Die Jagd auf Wirtschaftsstraftäter ist ein schwieriges und für das demokratische Miteinander äußerst wichtiges Geschäft. Es erfordert einen klaren Kopf der Staatsanwälte, Fingerspitzengefühl im Umgang mit den Medien und Augenmaß in der Wahl der Mittel. Leider sind diese Voraussetzungen nicht immer gegeben. »weiterlesen
 
Wie man Botschaften transportiert (c) Thinkstock/Vladimir Koletic
Foto: Thinkstock/Vladimir Koletic
Lesezeit 1 Min.
Rezension

Gut gewappnet für den großen Auftritt

Provokante Fragen vor großem Publikum können selbst medienerfahrene Manager und Politiker nervös machen. Moderatorin Juliane Hielscher erklärt in ihrem Ratgeber "Medientraining", wie man sich bestmöglich präsentiert. Eine Rezension. »weiterlesen