Carsten Knop verrät, wie man berufliche Niederlagen erfolgreich umgehen kann (c) Thinkstock/The7Dew
Carsten Knop verrät, wie man berufliche Niederlagen erfolgreich umgehen kann (c) Thinkstock/The7Dew
Rezension

Muster des Scheiterns

In "Gescheiterte Titanen" porträtiert Wirtschaftsjournalist Carsten Knop zahlreiche Manager und zeigt, welche Kompetenzen Sie zum Erfolg führten – und welche Sie dort dauerhaft halten.
Jeanne Wellnitz

Carsten Knop möchte auf knapp 200 Seiten herausfinden, welche Muster hinter Scheitern und Erfolg von Managern stecken. Und er muss es wissen: Knop ist verantwortlicher Redakteur für Unternehmens- und Wirtschaftsberichterstattung bei der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und seine Quellen sind zahlreiche Interviews aus seiner langjährigen Karriere.

Er porträtiert die Vorstandschefs und Manager von RAG, Henkel, Siemens, Fresenius, Yahoo, Apple, dem BVB, Aldi und viele mehr – und hält fest: Es gibt noch viel zu tun im Umbau deutscher Aufsichtsräte und Vorstände.

Knop schildert persönliche Eindrücke, hebt positives und negatives Führungsverhalten hervor; bleibt jedoch sprachlich manchmal gefühlt unter seinen Möglichkeiten. Beliebige Metaphern und das Zitieren aus Wikipedia wollen nicht so recht zu seiner Profession passen.

Dafür ist das schmale Bändchen leserfreundlich konzipiert und prägnant formuliert: Jedes Kurzkapitel steht für sich und zum Schluss gibt es alle gesammelten Erkenntnisse als hilfreiche Tipps.

Generelles Tabu für den FAZ-Wirtschaftsjournalisten: wenn sich gescheiterte Titanen wie Kinder versteckten und ihre Anwälte und Sprecher vorschickten. Der Chief Executive Officer sollte sich, wenn es nach Knop ginge, als Chief Engagement ­Officer ­verstehen.

Ein Ergebnis dieses Erfahrungsberichts lautet: Fachliche Kompetenz und Wille helfen nach oben, zwischenmenschliche Sensibilität und unkomplizierte, ehrliche Kommunikation bewirken, dass man dort auch bleibt.

 Frankfurter Allgemeine Buch

Carsten Knop. „Gescheiterte Titanen. Welche neuen Manager unsere Welt braucht“. Frankfurter Allgemeine Buch. 19,90 Euro.

 
 

ps/NEWS: Der Newsletter für PR-Profis

 

Ob wichtige Nachrichten, Hintergründe, Case Studies oder aktuelle Debatten: Mit den ps/NEWS erhalten Sie die wichtigsten Informationen der Kommunikationsbranche kostenlos in Ihre Mailbox.
 

CAPTCHA

This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.



randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Ein kluges Buch, das in Zeiten digitaler Transformation Mut macht. (c) Verlagsgruppe Random House, München
Cover: Verlagsgruppe Random House, München
Lesezeit 2 Min.
Rezension

Aussitzen schützt vor Digitalisierung nicht

Wir alle müssen anfangen, uns neu zu erfinden, meint der Journalist Christoph Keese. In seinem Buch erklärt er, wie es geht. Ein lesenswerter Mutmacher.  »weiterlesen
 
In ihrem unaufgeregten, auf Verständlichkeit bedachten Buch empfehlen die Autoren mehr Zuversicht und weniger Skepsis beim Thema KI. (c) dtv
Cover: dtv
Lesezeit 2 Min.
Rezension

Wer hat Angst vor künstlicher Intelligenz?

Das Zeitalter der künstlichen Intelligenz fordert ein Umdenken von Führungskräften, behaupten die Autoren Paul R. Daugherty und H. James Wilson: mehr Zuversicht, weniger Skepsis. »weiterlesen
 
In ihrem selbstironischen, unwissenschaftlichen Buch schildern die Journalisten ihre Begegnungen mit Verschwörungstheoretikern. (c) Carl Hanser Verlag
Cover: Carl Hanser Verlag
Lesezeit 1 Min.
Rezension

Angela Merkel ist Hitlers Tochter!11!!

Verschwörungstheorien boomen. Warum? Und was lässt sich dagegen tun? Zwei Journalisten haben da Ideen. »weiterlesen
 
Mit allerhand Nützlichem wie etwa Checklisten rüsten die Autoren ihre Leser mit den Basics für einen kompetenten Umgang mit Influencern aus. (c) Springer Verlag
Cover: Springer Verlag
Lesezeit 2 Min.
Rezension

Kompetent mit Influencern umgehen

Auf Youtube, Instagram und Twitter haben sie das Sagen: digitale Meinungsführer. Viele deutsche Unternehmen haben das erkannt. Annika Schach und TImo Lommatzsch haben grundlegendes Wissen über die Zusammenarbeit mit Influencern zusammengestellt. »weiterlesen
 
Bernhard Pörksen auf der Speakersnight im September 2017 in Berlin. (c) Laurin Schmid
Foto: Laurin Schmid
Lesezeit 5 Min.
Interview

„Wir erleben eine große Gereiztheit“

Im Poker um Aufmerksamkeit sei Kommunikation zunehmend von Verzagtheit und Ängstlichkeit geprägt, meint Medienforscher Bernhard Pörksen. Die gute Nachricht jedoch lautet: Es gibt durchaus Rezepte gegen die allgemeine Gereiztheit. Sie bereiten allerdings Mühe.   »weiterlesen
 
Mit großer Sprachkunst hat Kult-Blogger Schlecky Silberstein eine persönliche Abrechnung über das Internet geschrieben. (c) Springer Gabler, Vverlagsgruppe Random House, München
Cover: Springer Gabler, Vverlagsgruppe Random House, München
Lesezeit 2 Min.
Rezension

Ein Kult-Blogger rechnet ab

Der Comedy-Autor Schlecky Silberstein lebt vom Internet - und doch verachtet er es mittlerweile. Mit großer Sprachkunst hat er eine sehr persönliche Abrechnung geschrieben. »weiterlesen