Die Datenbank von MSL Fluency soll 5 Millionen Influencer umfassen. (c) Getty Images / faithiecannoise
Die Datenbank von MSL Fluency soll 5 Millionen Influencer umfassen. (c) Getty Images / faithiecannoise
Social Media

MSL verspricht globale Influencer-Plattform

MSL Fluency soll Unternehmen ermöglichen, ihre Zusammenarbeit mit fünf Millionen Social-Media-Influencern datenbasiert zu steuern und zu optimieren.
Aus der Redaktion

Die Kommunikations- und Reputationsagentur MSL hat auf der Konferenz „South by Southwest“ (SXSW) in Austin (USA) eine globale, datengetriebene Service-Plattform für Unternehmen angekündigt, die mit Influencern zusammenarbeiten. MSL Fluency soll bereits bis Ende März in mehr als 35 Ländern verfügbar sein.

Herzstück des der Plattform sei laut einer Ankündigung der Agentur eine Datenbank, die mehr als fünf Millionen Social-Media-Influencer umfässt – inklusive spezifischer Informationen zu deren Reichweite, demografischem Hintergrund, Reputation und Einfluss in verschiedenen Märkten, Zielgruppen und Themengebieten.

Mit der Plattform hätten Unternehmen unter anderem die Möglichkeit, in Echtzeit geeignete und relevante Influencer zu identifizieren, Kampagnen zu steuern, Kennzahlen zu überwachen sowie datenzentrierte Entscheidungen für jede Kampagne und jeden Influencer zu treffen.

Dafür seien menschliche Erfahrung und Intelligenz mit erstklassiger Technologie und machine learning kombiniert worden, heißt es. Außerdem umfasse MSL Fluency eine state-of-the-art-Betrugserkennung als weiteres Kernelement für die Kooperation von Unternehmen und Influencern.

MSL ist eine der weltweit größten Public-Relations-Agenturen mit mehr als 3.100 Mitarbeitern in 107 Ländern. Das Unternehmen ist Teil des Netzwerkes von Publicis.

 

 
 


randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Für die Telekom sind Corporate Influencer ein Segen. (c) Getty Images / HAKINMHAN
Foto: Getty Images / HAKINMHAN
Meldung

Wie die Telekom Corporate Influencer nutzt

Corporate Influencer – Sein oder Schein, Fluch oder Segen? Telekom-Kommunikationschef Philipp Schindera hat darauf eine eindeutige Antwort. »weiterlesen
 
Leidet die Qualität des Journalismus unter dem Zeitdruck? / Zeitdruck: (c) Getty Images/baloon111
Zeitdruck im Journalismus. Foto: Getty Images/baloon111
Bericht

Wie Journalisten Zeitdruck begegnen

Wie der Journalismus trotz Zeitdrucks die Qualität der Beiträge hochhält, erklärt Dominic Hebestreit vom SWR. »weiterlesen
 
Bodo Ramelow versucht sich an einem "Unboxing"-Video. (c) Screenshot/Die Linke
Bodo Ramelow (c) Screenshot/Die Linke
Lesezeit 1 Min.
Meldung

Bodo Ramelow entdeckt Youtube

Nach der CSU hat jetzt auch die Linke das Medium Youtube für sich entdeckt. Wie schlägt sich Bodo Ramelow in seinem ersten „Unboxing-Video“? »weiterlesen
 
Facebook prüft den Verzicht auf die Anzahl von Post-Likes./ Likes: (c) Getty Images/CASEZY
Facebook-Likes. Foto: Getty Images/CASEZY
Meldung

Versteckt Facebook die Anzahl der Likes?

Facebook könnte die Like-Anzahl von Posts bald verbergen. Offenbar plant das Unternehmen einen Testlauf.
 
Armin Petschner moderiert CSYou. / Armin Petschner: (c) Screenshot Youtube
Armin Petschner. Bild: Screenshot Youtube
Kommentar

CSYou musste scheitern

Die CSU startet den halbherzigen Versuch, mit einem Youtube-Format eine junge Zielgruppe zu erreichen. Er ist zum Scheitern verurteilt. Ein Kommentar. »weiterlesen
 
Die USA wollen sich mit einer Software gegen Fake News wappnen. / Fake News: (c) Getty Images/ juststock
Fakes News. Foto: Getty Images/ juststock
Meldung

USA entwickeln Software gegen Fake News

Die USA wollen mit einer Software gegen Fake News vorgehen. In vier Jahren soll das vom Militär entwickelte Projekt einsatzbereit sein. »weiterlesen