Mit Multi Angle Streaming können Nutzer ein live gestreamtes Event aus verschiedenen Perspektiven betrachten. (c) Getty Images / Kuzmik_A
Mit Multi Angle Streaming können Nutzer ein live gestreamtes Event aus verschiedenen Perspektiven betrachten. (c) Getty Images / Kuzmik_A
Bewegtbild

Mit Multi-Angle-Streaming immer live dabei

Die Art und Weise, wie Menschen Inhalte konsumieren, verändert sich immer schneller. Das birgt auch Chancen für die Unternehmenskommunikation. Beispielsweise, wenn es um die Übertragung von Bewegtbild in Echtzeit geht.
Gregor Schermuly

Die digitale Transformation und technische Innovationen erlauben es Menschen, ihre Mediennutzung an individuelle Interessen und Routinen anzupassen. Messenger-Marketing, Corporate Newsrooms und Community Management sind nur einige Beispiele für eine hoch individualisierte Kommunikation, die sich an den Bedürfnissen der Nutzer orientiert. So ist Video-Live-Streaming vor allem bei einer jungen Zielgruppe absolut notwendig, um den Aktualitätsansprüchen gerecht zu werden – siehe Youtube Live, Facebook Live, Twitch & Co.

Auch die Unternehmenskommunikation muss sich über kurz oder lang an diese neuen Nutzungsszenarien anpassen. Stark differenzierte Stakeholder sind dabei nur eine Herausforderung, die es zu meistern gilt. Gleichzeitig muss Kommunikation heute global, international und digital sein, um diese Zielgruppen zu erreichen, die auf der ganzen Welt verstreut sind.

Erste-Reihe-Erlebnisse dank Multi Angle

Die technischen Möglichkeiten, den gewünschten Content zum gewünschten Zeitpunkt von überall auf der Welt zu konsumieren, gehen heute schon weit über reguläre Streaming-Angebote hinaus: Der nächste Schritt ist das sogenannte Multi Angle Streaming in Kombination mit clever aufgesetzten Plattformen. Dabei können Nutzer ein live gestreamtes Event aus verschiedenen Perspektiven betrachten. Zwischen ihnen kann in Echtzeit und unterbrechungsfrei hin- und hergeschaltet werden (sogenanntes Zero Buffering oder Zero Latency).

Solche Plattformen ermöglichen es Usern, selbst „Regie zu führen“, denn sie wählen Inhalte und Perspektive aus. Das Umfeld des Streams ist darüber hinaus maximal anpassungsfähig. Zusätzliche Funktionen bieten Hintergrundinformationen, zeigen Produkte oder Backstage-Einblicke parallel zum Video, und die User können miteinander interagieren.

Multi Angle Streaming zeigt ein Ereignis in Echtzeit und kann so verschiedene Veranstaltungen optimal ergänzen. Im Vergleich zu einem „regulären Video“ wird aus dem digitalen Stream ein begeisterndes First-Row-Erlebnis, ein mitreißendes Event oder ein informativer multimedialer Vortrag. Die Möglichkeiten, die sich dadurch für Presseveranstaltungen, Konferenzen sowie interne und externe Live-Kommunikation ergeben, sind enorm.

Pressekonferenzen erleben, als wäre man direkt vor Ort

Für Pressekonferenzen bedeutet das, dass Journalisten überall auf der Welt mit einer einzigen Veranstaltung erreicht werden können. Am Veranstaltungsort sind die regionalen Teilnehmer live dabei. Zeitgleich nehmen User virtuell teil. Sie haben Zugriff auf den Stream der Pressekonferenz und können diesen so verfolgen, als wären sie direkt vor Ort. Zudem stehen ihnen verschiedene weitere Funktionen zur Verfügung, wie die Möglichkeit, direkt aus dem Stream Bildmaterial, Zitate einer Rede oder Teile einer Präsentation zu generieren und weiter zu verarbeiten. Außerdem lässt sich zusätzliches Video-Material zu einzelnen Themenbereichen bereitstellen: Für die Produkt-Vorstellung eines neuen Automobil-Modells sind beispielsweise Aufnahmen von Testfahrten oder technische Details denkbar.

Daneben bietet Multi Angle Streaming bei Konferenzen, Roundtables oder Fach-Foren die Möglichkeit, parallele Veranstaltungen „zu besuchen“. So müssen Teilnehmer sich nicht mehr für einen Vortrag oder eine Session entscheiden, wenn sie beispielsweise auf der Suche nach einer bestimmten Information sind.

Auch für die interne Kommunikation bieten sich zahlreiche Einsatzmöglichkeiten, etwa bei Townhalls, Mitarbeiter-Events oder Inhouse-Weiterbildungen. Die Kommunikatoren können hier Übersetzungen anbieten und Reden, Vorlesungen und Programmpunkte von unterschiedlichen Standorten integrieren. Multi Angle Streaming trägt zur Interaktion und Wissensvermittlung bei: Komplexes Wissen aus Vorträgen wird leichter verständlich, wenn weiterführende Informationen und Filme verfügbar sind. Frage-Antwort-Runden sowie Diskussionen erlauben es, direkt mit den Vortragenden oder der Regie in Kontakt zu treten.

Multi Angle Streaming professionell umsetzen

Wer Multi Angle Streaming in der Unternehmenskommunikation einsetzen will, sollte zuvor drei einfache aber ebenso wichtige Tipps beherzigen:

1. Multi Angle Streaming läuft auf allen denkbaren Endgeräten – Videos müssen also entsprechend optimiert sein. Das gilt besonders für die Unternehmenskommunikation, da der Nutzungskontext der User häufig beruflich ist. Entsprechend sollte der Stream verlässlich laufen und vor allem auch auf mobilen Endgeräten funktionieren.

2. Audio- und Bildsynchronität ist wichtiger als ein gestochen scharfes Bild. Der User möchte nicht durch technische Mängel des Streams wie Zeitverzögerung oder Asynchronität daran erinnert werden, dass er nicht selbst live vor Ort sein kann. Die Einsatzmöglichkeiten für Kommunikatoren drehen sich außerdem häufig um Wissensvermittlung oder Beziehungspflege. Daher ist es entscheidend für den User, dass Audio- und Bild-Datei synchron sind, um die Inhalte zu verstehen.

3. Der „Director’s Cut” bleibt „state of the art”: Denn beim Multi Angle Streaming gilt es, einen Haupt-Stream bereitzustellen. Dieses Video macht eine gekonnte Regie immer noch notwendig, da der User daran schlussendlich die Qualität bemisst. Weitere Angebote wie Backstage-Videos, der Blick ins Publikum und weitere Perspektiven ergänzen und verbessern das Nutzerlebnis.

Vertrauen stärken und Beziehungen festigen

Mit Angeboten des Multi-Angle-Streaming haben Unternehmen die Chance, immer komplexer werdende Produkte und Dienstleistungen mithilfe von Technologie verständlich zu erklären. So können Kommunikatoren alle Stakeholder weltweit und zeitgleich auf den gleichen Wissensstand bringen. Für den User, zum Beispiel einen Redakteur oder Journalisten, bedeutet die Möglichkeit nachzufragen, dass auch Kritik jederzeit angebracht werden kann. Damit wird die Kommunikation in der digitalen Welt transparent und nachvollziehbar, während die veränderte Mediennutzung der Menschen berücksichtigt wird. Multi Angle Streaming bildet moderne Kommunikation ab: digital, individuell, audiovisuell und international. So werden auch in einer globalen und individualisierten Gesellschaft direkte Kontakte möglich und Beziehungen gefestigt.

 

 

 
 


randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Aldi Nord startet eine Kooperation mit Influencern. (c) Aldi Nord
Foto: Aldi Nord
Meldung

Aldi Nord zieht in Sachen Influencer nach

Aldi Nord kurbelt seine Social-Media-Maßnahmen an: Ein eigenes Influencer-Team soll künftig in den sozialen Medien für Aldi aktiv sein. »weiterlesen
 
Trump sagt, er habe AIDS besiegt. Das Video ist ein Deepfake. / Screenshot: (c) Youtube
Trump-Screenshot: Youtube
Bericht

Deepfakes sind in der PR angekommen

Deepfakes erobern die PR. So wirbt Trump vermeintlich für das Ende von AIDS. Doch für Firmen können die Fake-Videos gefährlich werden. »weiterlesen
 
Kommunikatoren drohen ihre Rolle als Innovatoren zu verlieren. (c) Getty Images / chaiyapruek2520
Foto: Getty Images / chaiyapruek2520
Gastbeitrag

Keine Angst vor konsequentem Innovationsmanagement

KI, personalisierter Content, Virtual und Augmented Reality sind zentrale Themen in der Kommunikation von morgen. Doch in der Praxis tut sich wenig. Kommunikatoren drohen ihre Rolle als Innovatoren zu verlieren – und setzen so die Glaubwürdigkeit des Innovationsmanagements und des gesamten Unternehmens aufs Spiel. »weiterlesen
 
Facebook lehnt Faktenchecks ab und beruft sich auf die freie Meinungsäußerung. / Desinformation: (c) Getty Images/keport
Desinformation. Foto: Getty Images/keport
Meldung

Facebook lehnt Joe Bidens Anfrage ab

Das Wahlkampfteam Joe Bidens bittet Facebook, eine Trump-Kampagne mit Falschbehauptungen offline zu nehmen. Das Social Network winkt ab. »weiterlesen
 
Eine gute Rede fängt nicht bei "Adam und Eva" an. (c) Getty Images / Spanishalex
Foto: Getty Images / Spanishalex
Gastbeitrag

Fangen Sie nicht bei Adam und Eva an!

Welche Probleme und Stolperfallen lauern beim Redenschreiben? Regel eins: Nicht bei Adam und Eva anfangen. »weiterlesen
 
Er bezeichnet sich selbst als "charismatischen Geschäftsführer": David Schirrmacher. / David Schirrmacher: (c) Von Floerke
David Schirrmacher. Foto: Von Floerke
Meldung

Die "charismatische" Insolvenz von Von Floerke

Von Floerke ist pleite. Das verkündete der "charismatische Geschäftsführer" David Schirrmacher auf Facebook. »weiterlesen