Marcus da Gloria Martins, Polizei München, während der Speakersnight (c) Quadriga Media/Laurin Schmid
Marcus da Gloria Martins, Polizei München, während der Speakersnight (c) Quadriga Media/Laurin Schmid
Video-Interview

Marcus da Gloria Martins über Kommunikation in einer Amoklage

Im Juli 2016 mussten der Münchener Polizeipressesprecher Marcus da Gloria Martins und sein Team während einer Amoklage in München über sich hinauswachsen. Mit uns sprach er über die kommunikative Herkulesaufgabe, die Rolle von Social Media bei Katastrophen und den Teufel im Detail. 
Hilkka Zebothsen

"Papa, in München wird geschossen." Es war seine Tochter, die Münchens Polizeipressesprecher Marcus da Gloria Martins über die Amoklage in der Stadt alarmierte, denn – „der Teufel ist ein Eichhörnchen“ – sein Handyakku war leer, er kochte gerade. Der ehemalige Streifenpolizist und sein Team erhielten auf dem Kommunikationskongress 2016 in Berlin den Sonderpreis des Bundesverbands deutscher Pressesprecher.

Oliver Timper, Elizabeth Matzinger und Marcus da Gloria Martins von der Polizei München, (c) Quadriga Media/Laurin Schmid

Oliver Timper (l.), Elizabeth Matzinger und Marcus da Gloria Martins von der Polizei München mit dem BdP-Sonderpreis. Foto: Quadriga Media/Laurin Schmid

Mit uns sprach er über die Situation, wenn die gesamte Polizeiführung in einem Tagungszentrum am Tegernsee weilt, das eigene Team am Freitagabend eine Weile braucht, um einsatzbereit zu sein und Improvisation als Leitthema. „In so einer Situation fragen Sie sich nicht mehr, „steh ich richtig zur Kamera?“, sagt da Gloria Martins und spricht über die unterschätzte Rolle von Whatsapp, die Rolle von Social Media in der Krise und die Herausforderung, einen Gleichklang der Informationen auf allen Kanälen zu erzeugen.

Sehen Sie hier das vollständige Interview

Mehr Interviews und Berichte vom Kommunikationskongress 2016 in unserem Online-Dossier (hier klicken).

 

 
 

ps/NEWS: Der Newsletter für PR-Profis

 

Ob wichtige Nachrichten, Hintergründe, Case Studies oder aktuelle Debatten: Mit den ps/NEWS erhalten Sie die wichtigsten Informationen der Kommunikationsbranche kostenlos in Ihre Mailbox.
 

CAPTCHA

This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.



randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Boeing hat  erstmals für die Flugzeugabstürze in Indonesien und Äthiopien um Entschuldigung gebeten. (c) Getty Images / the_guitar_mann
Foto: Getty Images / the_guitar_mann
Lesezeit 1 Min.
Meldung

Boeing bittet für Abstürze um Entschuldigung

Vor einigen Monaten stürzten innerhalb eines halben Jahres zwei Boeing-Maschinen ab. Nun hat sich das Unternehmen erstmals um Entschuldigung gebeten. »weiterlesen
 
Bayers große PR-Initiative trifft auf noch größere Skepsis./ Bayer-Logo: (c) Bayer
Bild: Bayer
Meldung

Bayers PR-Initiative trifft auf Skepsis

„Wir haben zugehört. Und verstanden.“ Mit dieser Kampagne will der Chemie-Riese Bayer sein Image aufpolieren. Doch er stößt damit vor allem auf Skepsis. »weiterlesen
 
Wie geht man im Krisenfall mit den Medien um? (c) Getty Images / yanggiri
Foto: Getty Images / yanggiri
Lesezeit 4 Min.
Gastbeitrag

Krisenkommunikation vor der Kamera

Wie geht man im Krisenfall mit den Medien um – und kommt im besten Fall ohne Imageschaden aus der Situation heraus? »weiterlesen
 
Der PR-Rat warnt vor Hysterie in der Debatte rund um Listen der Bayer-Tochter Monsanto. (c) Getty Images / wellesenterprises
200 Personen soll Monsanto in Frankreich vor der Übernahme durch Bayer erfasst haben. (c) Getty Images / wellesenterprises
Meldung

Monsanto-Listen: PR-Rat warnt vor „Hysterie“

Der DRPR ruft im Streit um die Kontaktlisten der Bayer-Tochter Monsanto zur "Besinnung" auf. »weiterlesen
 
Bayer sagt Aufklärung über die geheime Monsanto-Liste in Frankreich zu. (c) Bayer
200 Personen soll Monsanto in Frankreich vor der Übernahme durch Bayer erfasst haben. Foto: Bayer
Meldung

Geheime Monsanto-Liste: Bayer sagt Aufklärung zu

Adressen, Nummern, Hobbys: Glyphosat-Hersteller Monsanto soll in Frankreich vor der Übernahme durch Bayer rund 200 Personen erfasst haben – möglicherweise illegal. »weiterlesen
 
Ob und wie Unternehmen ihrer Verantwortung gerecht werden, wird heute minutiös beobachtet und analysiert. (c) Getty Images / Ridofranz
Foto: Getty Images / Ridofranz
Lesezeit 2 Min.
Essay

So kommuniziert man unternehmerische Verantwortung

Unternehmerische Verantwortung ist zum Wettbewerbsfaktor geworden. Um breite Anerkennung zu ernten, will sie gut erklärt sein. Das obliegt auch Kommunikationsprofis – und ist nicht immer leicht. »weiterlesen