Was ist eher angebracht? Siezen oder Duzen? (c) Thinkstock/Stockbyte
Was ist eher angebracht? Siezen oder Duzen? (c) Thinkstock/Stockbyte
Sieben Sätze zum Erlass des NRW-Innenministeriums

Locker duzen oder höflich siezen?

Unsere Sieben Sätze zum Duzverbot für die Facebookseiten der NRW-Polizei.

Mit Verlaub, lieber Herr Jäger, Sie kommen zu spät. Einer erfolgreichen Facebook-Seite wie sie die Essener Polizei vorweisen kann, auf der rege per Du diskutiert wird, sollte nicht die Art der Anrede diktiert werden – doch das Sie hat über das Du gesiegt.  Der NRW-Innenminister Ralf Jäger wünscht sich „eine landeseinheitliche Kommunikation im Internet“ und hat bereits im Dezember den Polizeibehörden per Erlass nahegelegt, das Duzen in den Sozialen Kanälen zu unterlassen. Kein Wunder, dass sich Fans, die sich auf den lockeren Ton eingestellt haben, nun veräppelt fühlen. Jemandem das Du zu entziehen, ist stillos. Die Sprachkultur im Netz bereitet den Unternehmen auf virtuellen Pfaden seit längerem Kopfzerbrechen, ihnen fehlt bisweilen das alternativlose „you“ der englischsprachigen Kollegen. Doch höflich-distanziertes Siezen ist nun einmal Teil unserer Kultur; die Anrede im Netz sollte daher mit genauso viel Fingerspitzengefühl gewählt werden, wie wir es im Geschäftsalltag, im Vorstellungsgespräch oder in der Freizeit tun, und die Entscheidung über Siezen und Duzen fällt bestenfalls, bevor die ersten Fans den Gefällt-mir-Knopf gedrückt haben.

 
 


randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Weitere Beiträge dieser Serie.

Dos and don'ts zum Duzen und Siezen in den Sozialen Kanälen (c) Thinkstock/Robert Churchill
Foto: Thinkstock/Robert Churchill
Lesezeit 2 Min.
Gastbeitrag

Siezen Sie noch oder duzt du schon?

Siezen oder duzen? Eine sensible Frage in der Kommunikation. BMW ist 2011 auf Facebook vom „Du“ auf „Sie" umgestiegen. Die Polizei in Essen hat vor wenigen Tagen getwittert, dass sie jetzt aufgrund eines „Erlasses“ alle Follower und Fans siezen muss. Und Sie, wie halten Sie es mit dem Du? »weiterlesen
 

Das könnte Sie auch interessieren.

Einige Dax- und Mdax-CEOs haben 2020 an Medienpräsenz und Reputation verloren, andere gewonnen. (c) Getty Images/seb_ra
Foto: Getty Images/seb_ra
Lesezeit 2 Min.
Meldung

Spohr und Rorsted verlieren, Bruch gewinnt

Die Chefs von Lufthansa und Adidas waren im vergangenen Jahr stärker in den Medien präsent, haben aber an Reputation eingebüßt. Zu den Aufsteigern im Medienpräsenz-Ranking von Keynote gehört der Chef von Siemens Energy. »weiterlesen
 
Das öffentliche und mediale Interesse am Thema Nachhaltigkeit hat stark zugenommen. (c) Getty Images/DA4554
Foto: Getty Images/DA4554
Lesezeit 4 Min.
Analyse

Medien belohnen Bemühungen um Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit und damit verbunden die Kreislaufwirtschaft sind Themen, die in den vergangenen Jahren enorm an Sichtbarkeit gewonnen haben. Das zeigt eine Analyse der Medienberichterstattung von Cision Germany. Die wichtigsten Erkenntnisse für die Unternehmenskommunikation beschreiben Julia Bischler und Boris Mayer im Gastbeitrag. »weiterlesen
 
BMW bündelt seine Unternehmens- und Markenkommunikation in einer neu geschaffenen Agentur. (c) Getty Images/scaliger
Foto: Getty Images/scaliger
Lesezeit 1 Min.
Meldung

BMW bündelt Kommunikation in Exklusiv-Agentur

Der BMW-Konzern richtet seine Unternehmens- und Marketingkommunikation für die Marke BMW neu aus: Eine maßgeschneiderte Agentur soll die Bereiche enger verzahnen. PR und Social Media kommen künftig aus London. »weiterlesen
 
Mit Emotionen erreicht man Menschen – auch beim Podcast. / Symbolbild (c) Getty Images/Patrick Daxenbichler
Foto: Getty Images/Patrick Daxenbichler
Lesezeit 3 Min.
Ratgeber

Podcasts mit Pfeffer

Sandoz-Kommunikator Hans Wolfgang Friede setzt bei Podcasts auf Emotionen. Seit Kurzem nutzt er für die Audioproduktion deshalb eine App für Videokonferenzen. »weiterlesen
 
Schachtelsätze, Wortungetüme, Fachbegriffe: Viele Pressemitteilungen der Bundesministerien sind wenig verständlich geschrieben. (c) Getty Images/Standart
Foto: Getty Images/Standart
Lesezeit 2 Min.
Studie

Corona: Regierung kommuniziert oft unverständlich

Die Pressemitteilungen der Bundesministerien zur Corona-Pandemie sind häufig zu unverständlich. Das hat ein Team der Universität Hohenheim herausgefunden. »weiterlesen
 
Ilka Brecht moderiert „Frontal21“ seit 2014. Ein Jahr später wurde sie Redaktionsleiterin. (c) Svea Pietschmann/ZDF
Foto: Svea Pietschmann/ZDF
Lesezeit 7 Min.
Interview

Das Format für unangenehme Fragen

„Frontal21“-Redaktionsleiterin Ilka Brecht über die Recherchepraxis der Politmagazine von ARD und ZDF und den Vorwurf der Voreingenommenheit. »weiterlesen