Edekas Testimonial Friedrich Liechtenstein antwortet auf Lidls Wortspiel-Kampagne. / EDEKAdent: (c) Facebook/ Edeka
Edekas Testimonial Friedrich Liechtenstein antwortet auf Lidls Wortspiel-Kampagne. / EDEKAdent: (c) Facebook/ Edeka
Edeka, Norma und Penny kontern Kampagne

Alle gegen die „süßen Lidl-Mäuschen"

Lidl nimmt die Konkurrenz mit Wortspielen aus deren Markennamen aufs Korn. Edeka, Netto und Penny kontern.
Toni Spangenberg

Was mit Wortspielen von Lidl gegen die Einzelhandelskonkurrenz begann, wächst sich zusehends zu einer Werbe- und Social-Media-Schlacht der großen Lebensmittelketten aus.

Mit Sprüchen wie „Teurer wäre EDEKAdent", „Mehr Lidl vom Netto" oder „ALDI anderen sind teurer" hatte der Discounter  vor wenigen Tagen für Aufsehen gesorgt. Die einwöchige Kampagne sollte laut Lidl die „Preisführerschaft und unsere Stellung im Lebensmitteleinzelhandel als erster Discounter mit Markenprodukten unterstreichen".
 

Wie zu erwarten, lässt die Konkurrenz diese Angriffe nicht einfach so auf sich sitzen. Edeka schickt seine mediale Allzweckwaffe Friedrich Liechtenstein ins Rennen und lässt ihn persönlich auf die Kampagne der „süßen Lidl-Mäuschen" reagieren. Die Fingernägel golden lackiert, einen großen Ring am Finger und eine Tasse Kaffee in der Hand lobt er die Kreativität Lidls und greift das Wortspiel auf. „Kompetent, EDEKAdent, mehr Marken, mehr Auswahl, Regionales aber auch Sachen von überall, weniger Prahlerei dafür supergeil." Er bedankt sich, „dass ihr das auch bemerkt habt."

Netto stichelt mit einem eigenen Plakat zurück. „Du willst a LIDL bit more Auswahl? Dann geh doch zu Netto!". Lidl kontert direkt: "Netto Versuch... Wir stehen lieber auf Klasse statt Masse." Auch beim Schlagabtausch mit Penny, den der Konzern mit dem Spruch „So günstig, da dreht sich der Penny zwei Mal um" bedacht hat, behält Lidl das letzte Wort.

Penny veröffentlicht ein Video, in dem sich die Einzelhändler per Whatsapp zum Grillen verabreden und diskutieren, wer was mitbringt. Aldi schickt ein Bild der Lidl-Kampagne in die Gruppe. Die anderen sind geschockt, Penny entfernt Lidl. Die Reaktion folgt prompt: „Danke Penny, dass du das Video veröffentlicht hast. Leider hat die zweite Hälfte gefehlt. Aber kein Problem - hier nochmal das komplette Video."

Im Antwortvideo von Lidl wird der Discounter wieder zur Gruppe hinzugefügt. Denn Aldi ist der Meinung Lidl sei in Sachen Obst und Gemüse „die klare Nr. 1". Alle anderen stimmen zu. Penny verlässt beleidigt die Gruppe.

 

 
 


randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Fototermin mit Maske bei Roche: Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (l.) und der bayerische Ministerpräsident Markus Söder. (c) picture alliance/dpa | Peter Kneffel
Foto: picture alliance/dpa/Peter Kneffel
Lesezeit 7 Min.
Bericht

Kontrollierte Offensive

Die Welt hofft, dass die Pharmaunternehmen bald einen Impfstoff gegen das Coronavirus finden. Die Industrie selbst gibt sich vorsichtig: Zu große Erwartungen will sie nicht wecken. »weiterlesen
 
Kommunikation ist gerade jetzt wichtig. Aber auf das Wie kommt es an. (c) Getty Images/Picturesque Japan
Foto: Getty Images/Picturesque Japan
Lesezeit 4 Min.
Essay

Bescheidene Krisengewinner

Die Coronakrise ist kein Grund, in Deckung zu gehen. Unternehmen sollten kommunizieren, wofür sie stehen und was sie leisten. Wer zur digitalen Avantgarde gehören möchte, sollte bei Diversität, Familienfreundlichkeit und Klimaschutz nicht rückständig bleiben. »weiterlesen
 
Kolleg:innen helfen einander: eine Hilfe-Community kann die Kommunikationsabteilung entlasten. (c) Getty Images/tutti-frutti
Bild: Getty Images/tutti-frutti
Lesezeit 4 Min.
Ratgeber

Bitte wenden Sie sich an die Community

In vielen Unternehmen hat der digitale Arbeitsplatz Einzug gehalten – oft schneller als geplant. Doch woher die Ressourcen nehmen, um die Kolleg:innen umfassend in die Tools einzuführen? Die Lösung: eine Hilfe-Community. »weiterlesen
 
Greenpeace setzt bei seinen Aktionen auf provokante Motive. 2019 demontierte die NGO das "C" aus dem CDU-Schriftzug am Konrad-Adenauer-Haus. (c) picture alliance/Paul Zinken
Foto: picture alliance/Paul Zinken
Lesezeit 4 Min.
Bericht

Laut und provokant

NGOs wie Greenpeace und der WWF müssen zuspitzen, um Öffentlichkeit und Medien zu erreichen. Wie funktioniert ihr Agenda Setting? »weiterlesen
 
Besteht zwischen Management und Beschäftigten eine Kluft, gelingt Change-Kommunikation kaum.(c) Getty Images/Mariakray
Foto: Getty Images/Mariakray
Lesezeit 1 Min.
Meldung

Top-Down-Kultur erschwert Change-Kommunikation

Wann misslingt die Kommunikation von Veränderungen? Eine Umfrage unter PR-Profis gibt Antworten. »weiterlesen
 
Über Messenger lassen sich aktuelle Informationen automatisiert genau dann ausspielen, wenn Kund:innen und Stakeholder sie brauchen. (c) Getty Images/HStocks
Foto: Getty Images/HStocks
Lesezeit 3 Min.
Gastbeitrag

Warum Whatsapp in den Kommunikationsmix gehört

Newsletter über Whatsapp verschicken? Seit Ende 2019 ist das nicht mehr möglich. Wer nun glaubt, der Messenger sei nicht mehr erfolgreich in der Kommunikationsstrategie einzusetzen, irrt – sagt Messenger-Experte Matthias Mehner und erklärt, warum. »weiterlesen