(c) Getty Images/Jongho Shin
(c) Getty Images/Jongho Shin
Leserumfrage

Kommunikatoren haben keine Angst vor der Zukunft

Kein Zweifel: Die Zukunft der PR-Branche birgt zahlreiche Herausforderungen. Dennoch fühlen sich Kommunikatoren für die künftige Arbeitswelt gewappnet. Lesen Sie hier die Ergebnisse unserer Leserumfrage.  
Aus der Redaktion

Der digitale Wandel hat auch vor der PR-Branche keinen Halt gemacht: Daher wollten wir im Rahmen einer Umfrage von unseren Lesern wissen, wie sie sich die Zukunft des Kommunikationsberufes vorstellen. Außerdem interessierte uns: Wie wirkt sich der digitale Wandel schon jetzt auf ihren Berufsalltag aus?

Ein Ergebnis fällt sofort auf: 79 Prozent der insgesamt rund 170 Teilnehmer mussten in den vergangenen sechs Monaten neue Aufgaben erledigen. Außerdem gab jeder Zweite an, er müsste mindestens gelegentlich Tätigkeiten ausführen, die er sich eigentlich nicht zutraut. Vor allem die Umsetzung neuer Methoden und Tools bereitet vielen Schwierigkeiten (55 Prozent). Die Mehrheit (60 Prozent) steht technischen Neuerungen im Beruf jedoch generell positiv gegenüber.

44 Prozent sehen die Digitalisierung auch als Ursache der Veränderung der Rolle der Unternehmenskommunikation in ihrem Unternehmen an. Die meisten Teilnehmer (56 Prozent) finden, dass sich diese zum Besseren verändert hat.

Nach Meinung der meisten Teilnehmer hat sich die Rolle der Unternehmenskommunikation zum Besseren verändert. (c) Quadriga Media Berlin

Nach Meinung der meisten Teilnehmer hat sich die Rolle der Unternehmenskommunikation zum Besseren verändert. Klicken Sie auf die Grafik, um sie zu vergrößern. (c) Quadriga Media Berlin

Wir wollten von den Teilnehmern abschließend wissen, welche Fähigkeiten ein Kommunikator in der zukünftigen Arbeitswelt ihrer Meinung nach mitbringen muss. Am meisten genannt wurden hier die Fähigkeit zum strategischen Denken (94 Prozent) sowie Digital- und Social-Media-Affinität (91 Prozent). Einen Hochschulabschluss hielten jedoch beispielsweise nur noch wenige für bedeutsam. Insgesamt fühlt sich die überwiegende Mehrheit der Teilnehmer (insgesamt 70 Prozent) gut auf die zukünftigen Herausforderungen in ihrem Beruf vorbereitet.

Diese Fähigkeiten muss ein Kommunikator in der zukünftigen Arbeitswelt haben. (c) Quadriga Media Berlin

Diese Fähigkeiten muss ein Kommunikator in der zukünftigen Arbeitswelt haben. Klicken Sie auf die Grafik, um sie zu vergrößern. (c) Quadriga Media Berlin

Über die Umfrage

Die Onlinebefragung „Die PR-Profession im digitalen Zeitalter“ wurde von der pressesprecher-Redaktion zwischen dem 3. und 26. August 2018 durchgeführt. Die Ergebnisse sind nicht repräsentativ. Insgesamt nahmen 169 Fach- und Führungskräfte aus der PR teil.

 
 
 

ps/NEWS: Der Newsletter für PR-Profis

 

Ob wichtige Nachrichten, Hintergründe, Case Studies oder aktuelle Debatten: Mit den ps/NEWS erhalten Sie die wichtigsten Informationen der Kommunikationsbranche kostenlos in Ihre Mailbox.
 



randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Aktuell gibt es nur wenige CCOs in der Unternehmensführung. (c) Getty Images/Hakinmhanil des Fü
Bild: Getty Images/Hakinmhan
Lesezeit 4 Min.
Gastbeitrag

Kommunikatoren in den Vorstand!

Um als Kommunikator einen Sitz in der Chefetage eines Unternehmens zu ergattern, genügt PR-Expertise allein nicht. Stattdessen sind vor allem strategischer Weitblick, Geschäftssinn und Führungserfahrung gefragt. Ein Blick in die USA macht Mut. »weiterlesen
 
Martin Moschek ist seit 2017 Mitglied der DPOK-Jury und in diesem Jahr zum ersten Mal Juryvorsitzender (c) Alexander Heinrichs Photographie
Foto: Alexander Heinrichs Photographie
Lesezeit 3 Min.
Interview

"Verliert nicht den Spaß an der Sache!"

Am 24. Mai wird in Berlin wieder der Deutsche Preis für Onlinekommunikation vergeben. Mit dem Juryvorsitzenden Martin Moschek sprachen wir darüber, was in der Onlinekommunikation derzeit wichtig ist, warum er nichts von Trends hält und was den DPOK besonders macht. »weiterlesen
 
Seit einigen Jahren sinkt die Zahl der Zigarettenkonsumenten, auch weil immer mehr Raucher auf E-Produkte umsteigen. (c) Getty Images/Pam Walker
Foto: Getty Images/ Pam Walker
Lesezeit 6 Min.
Gastbeitrag

Die Zigarette ist tot – es lebe die (E-)Zigarette

Rauchen ist bekanntermaßen schädlich. Seit einigen Jahren sinkt die Zahl der Zigarettenkonsumenten auch deshalb, weil immer mehr Raucher auf E-Produkte umsteigen. Ausgeklügelte PR hat ihren Anteil daran. »weiterlesen
 
Coaching kann helfen, das eigene Potential zu heben. (c) Getty Images/thomas-bethge
Bild: Getty Images/thomas-bethge
Lesezeit 3 Min.
Kolumne

Mit Coaching die interne Kommunikation meistern

Coaching wird künftig zum Qualifizierungsprogramm für Führungskräfte gehören, denn neue Arbeitsformen verlangen nach einer neuen Führungskultur. Ohne den Blick von außen und den Blick nach innen geht das kaum. »weiterlesen
 
Digitalisierung: Kein Grund für Kommunikatoren, nicht an ein Happy End zu glauben. (c) Getty Images/McXas
Bild: Getty Images/McXas
Lesezeit 2 Min.
Essay

Pressesprecher, habt keine Angst vorm Aussterben!

Die Digitalisierung bereitet dem Beruf des Kommunikators, wie wir ihn bislang kannten, ein Ende. Das führt naturgemäß zu Unsicherheit, sollte aber vor allem eines: Kräfte freisetzen. »weiterlesen
 
Wie glaubwürdig ist Facebooks Privatsphäre-Versprechen? (c) Getty Images/callum redgrave-close
Bild: Getty Images/callum redgrave-close
Lesezeit 2 Min.
Lesestoff

„Facebook muss handeln – und das schnell!“

Vor einigen Tagen hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg angekündigt, das Unternehmen stärker auf den Schutz der Privatsphäre auszurichten. Doch ist dieses Versprechen glaubwürdig? Wir haben sechs Journalisten und PR-Profis nach ihrer Meinung gefragt. »weiterlesen