(c) Getty Images/Jongho Shin
(c) Getty Images/Jongho Shin
Leserumfrage

Kommunikatoren haben keine Angst vor der Zukunft

Kein Zweifel: Die Zukunft der PR-Branche birgt zahlreiche Herausforderungen. Dennoch fühlen sich Kommunikatoren für die künftige Arbeitswelt gewappnet. Lesen Sie hier die Ergebnisse unserer Leserumfrage.  
Aus der Redaktion

Der digitale Wandel hat auch vor der PR-Branche keinen Halt gemacht: Daher wollten wir im Rahmen einer Umfrage von unseren Lesern wissen, wie sie sich die Zukunft des Kommunikationsberufes vorstellen. Außerdem interessierte uns: Wie wirkt sich der digitale Wandel schon jetzt auf ihren Berufsalltag aus?

Ein Ergebnis fällt sofort auf: 79 Prozent der insgesamt rund 170 Teilnehmer mussten in den vergangenen sechs Monaten neue Aufgaben erledigen. Außerdem gab jeder Zweite an, er müsste mindestens gelegentlich Tätigkeiten ausführen, die er sich eigentlich nicht zutraut. Vor allem die Umsetzung neuer Methoden und Tools bereitet vielen Schwierigkeiten (55 Prozent). Die Mehrheit (60 Prozent) steht technischen Neuerungen im Beruf jedoch generell positiv gegenüber.

44 Prozent sehen die Digitalisierung auch als Ursache der Veränderung der Rolle der Unternehmenskommunikation in ihrem Unternehmen an. Die meisten Teilnehmer (56 Prozent) finden, dass sich diese zum Besseren verändert hat.

Nach Meinung der meisten Teilnehmer hat sich die Rolle der Unternehmenskommunikation zum Besseren verändert. (c) Quadriga Media Berlin

Nach Meinung der meisten Teilnehmer hat sich die Rolle der Unternehmenskommunikation zum Besseren verändert. Klicken Sie auf die Grafik, um sie zu vergrößern. (c) Quadriga Media Berlin

Wir wollten von den Teilnehmern abschließend wissen, welche Fähigkeiten ein Kommunikator in der zukünftigen Arbeitswelt ihrer Meinung nach mitbringen muss. Am meisten genannt wurden hier die Fähigkeit zum strategischen Denken (94 Prozent) sowie Digital- und Social-Media-Affinität (91 Prozent). Einen Hochschulabschluss hielten jedoch beispielsweise nur noch wenige für bedeutsam. Insgesamt fühlt sich die überwiegende Mehrheit der Teilnehmer (insgesamt 70 Prozent) gut auf die zukünftigen Herausforderungen in ihrem Beruf vorbereitet.

Diese Fähigkeiten muss ein Kommunikator in der zukünftigen Arbeitswelt haben. (c) Quadriga Media Berlin

Diese Fähigkeiten muss ein Kommunikator in der zukünftigen Arbeitswelt haben. Klicken Sie auf die Grafik, um sie zu vergrößern. (c) Quadriga Media Berlin

Über die Umfrage

Die Onlinebefragung „Die PR-Profession im digitalen Zeitalter“ wurde von der pressesprecher-Redaktion zwischen dem 3. und 26. August 2018 durchgeführt. Die Ergebnisse sind nicht repräsentativ. Insgesamt nahmen 169 Fach- und Führungskräfte aus der PR teil.

 
 
 


randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Wie generiert man im Wettbewerb mit Platzhirschen Aufmerksamkeit? (c) Bo Soremsky
Bild: Bo Soremsky
Lesezeit 1 Min.
Lesestoff

Wie man Platzhirschen die Stirn bietet (4)

Von Post und Bahn bis Onlinehandel: Manche Märkte in Deutschland sind von Monopolen geprägt, von ehemaligen Monopolen, Quasi-Monopolen oder schlichtweg von Giganten. Wie behaupten sich Konkurrenten kommunikativ im Wettbewerb mit den Riesen? Ein Blick auf die Herausforderer. Teil vier: Flixbus gegen die Deutsche Bahn. »weiterlesen
 
Bild: Das sind die Top 3 der Wissenschafts-Blogs 2018 (c) Screenshots
Bild: Screenshots
Lesezeit 1 Min.
Meldung

„Theorieblog“ ist Wissenschafts-Blog des Jahres

Ein Blog über politische Theorie setzte sich in einer Leser-Wahl gegen 28 Konkurrenten durch. »weiterlesen
 
30 Clowns sind für den Verein Rote Nasen Deutschland in Kliniken und Heimen unterwegs. Ihre Medizin: Humor. (c) Gregor Zielke
Foto: Gregor Zielke
Lesezeit 5 Min.
Gastbeitrag

Lachen als Medizin

Mit Humor helfen Clowns in Kliniken und Pflegeheimen, Spannungen und Angst abzubauen. Das Geheimnis ihrer Kommunikation ist universell – und kann auch im beruflichen Alltag wertvoll sein. »weiterlesen
 
Manchmal müssen wir Konventionen brechen, um unsere eigenen Ansprüche erfüllen zu können. (c) Getty Images/RuthBlack
Foto: Getty Images/RuthBlack
Lesezeit 3 Min.
Essay

Verstehen Sie Spaß?

Spaß ist ein wesentlicher Treiber unseres Tuns, und er scheint als solcher wichtiger zu werden. Das belegen Umfragen und Studien. »weiterlesen
 
Wie generiert man im Wettbewerb mit Platzhirschen Aufmerksamkeit? (c) Bo Soremsky
Bild: Bo Soremsky
Lesezeit 2 Min.
Lesestoff

Wie man Platzhirschen die Stirn bietet (3)

Von Post und Bahn bis Onlinehandel: Manche Märkte in Deutschland sind von Monopolen geprägt, von ehemaligen Monopolen, Quasi-Monopolen oder schlichtweg von Giganten. Wie behaupten sich Konkurrenten kommunikativ im Wettbewerb mit den Riesen? Ein Blick auf die Herausforderer. Teil drei: Postcon und Pin Mail gegen die Deutsche Post. »weiterlesen
 
Wie ein Leckerli: Die perfekte Überschrift ködert den Leser. (c) Getty Images/Vergani_Fotografia
Foto: Getty Images/Vergani_Fotografia
Lesezeit 3 Min.
Kolumne

Leckerli für den Leser

Kurz und reizvoll soll sie sein, ohne den Textinhalt zu verfälschen: die Überschrift. Rechtsstreitigkeiten belegen, wie heikel das Formulieren mitunter ist. Wann ist eine Überschrift gelungen, wann kritisch? Unser Kolumnist klärt auf. »weiterlesen