Das Kunden-Support-Team von Sonos hatte bei der Vorstellung des Apple-Streaming-Diensts alle Hände voll zutun (c) Thinkstock
Das Kunden-Support-Team von Sonos hatte bei der Vorstellung des Apple-Streaming-Diensts alle Hände voll zutun (c) Thinkstock
Bei Sonos ist Geduld gefragt

Kundenkommunikation im Minutentakt

Apple feiert seinen neuen Streaming-Dienst, die Konkurrenz zittert, und ein Anbieter für Wireless-HiFi-Lautsprecher erhält eine Flut an Anfragen von Apple-Fans und zeigt, wie erfolgreiche Kundenkommunikation aussehen kann. Unsere Sieben Sätze
Jeanne Wellnitz

Am Montagabend, dem 8. Juni, stellte Apple in San Francisco mit großem Tamtam seinen  Musik-Streaming-Dienst „Apple Music“ vor. Die Konkurrenz ärgert’s oder lässt es kalt, je nach Interpretation, der einsilbige Spotify-Tweet dazu wurde vielfach geteilt, später sogar gelöscht, doch an ganz anderer Stelle machte noch ein Unternehmen auf sich aufmerksam: durch elegante Kundenkommunikation. Während Apple seine Neuheiten-Keynote hielt, hat das amerikanische Support Team von Sonos im Minutentakt Kundenfragen via Twitter beantwortet. Ob der Anbieter für Wireless-HiFi-Lautsprecher den Apple-Service unterstütze, will ein User wissen; wenn nicht, wäre das ein K.o.-Kriterium für ihn. Das Sonos-Support-Team reagierte sofort, das sei eine Entscheidung, die Apple treffen müsse, sie seien bereit. Es folgen unzählige Tweets und das Team beantwortet jeden einzelnen freundlich und unaufgeregt. Wie so oft in Foren, Chats und Kommentaren merken die User nicht, dass dieselbe Frage bereits unzählige Male beantwortet worden ist: Ja, Geduld ist eine Tugend, vor allem in der Online-Kundenkommunikation.

Dieser User findet den Apple-Streaming-Dienst gut, fragt sich aber als Erster von vielen, ob Sonos Apple unterstütze. Sceenshot: https://twitter.com/SonosSupport/with_replies

Nachdem der Kundendienst diese Frage bereits unzählige Male beantwortet hatte, fällt diesem Twitterer doch noch die EINE Frage ein. Sceenshot: https://twitter.com/SonosSupport/with_replies

 
 

ps/NEWS: Der Newsletter für PR-Profis

 

Ob wichtige Nachrichten, Hintergründe, Case Studies oder aktuelle Debatten: Mit den ps/NEWS erhalten Sie die wichtigsten Informationen der Kommunikationsbranche kostenlos in Ihre Mailbox.
 

CAPTCHA

This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.



randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Armin Petschner moderiert CSYou. / Armin Petschner: (c) Screenshot Youtube
Armin Petschner. Bild: Screenshot Youtube
Kommentar

CSYou musste scheitern

Die CSU startet den halbherzigen Versuch, mit einem Youtube-Format eine junge Zielgruppe zu erreichen. Er ist zum Scheitern verurteilt. Ein Kommentar. »weiterlesen
 
Die USA wollen sich mit einer Software gegen Fake News wappnen. / Fake News: (c) Getty Images/ juststock
Fakes News. Foto: Getty Images/ juststock
Meldung

USA entwickeln Software gegen Fake News

Die USA wollen mit einer Software gegen Fake News vorgehen. In vier Jahren soll das vom Militär entwickelte Projekt einsatzbereit sein. »weiterlesen
 
Martin Fuchs sieht noch viel Potenzial beim Online-Wahlkampf. / Martin Fuchs: (c) Valentin Schalck
Martin Fuchs. Foto: Valentin Schalck
Interview

"Entscheidend ist es, eine Community aufzubauen"

Die Wahl in Brandenburg und Sachsen steht kurz bevor. Politikberater Martin Fuchs analysiert, wie erfolgreich die Parteien online um Wähler kämpfen. »weiterlesen
 
Der Streisand-Effekt beschreibt einen Kontrollverlust über Informationen im öffentlichen Raum. (c) Getty Images / tupungato
Streisand-Effekt (c) Getty Images / tupungato
Lesezeit 2 Min.
Meldung

Wer hat Angst vorm Streisand-Effekt?

Um die Veröffentlichung eines in den 80er-Jahren verfassten Manuskripts zu verhindern, ging Grünen-Politiker Volker Beck bis vor den EuGH. Diese Vehemenz machte das umstrittene Schriftstück in den Medien jedoch erst recht zum Thema: der Streisand-Effekt. »weiterlesen
 
Mit „Felix‘ Reisen für den fairen Handel“ gewann Fairtrade den DPOK in der Kategorie Storytelling. (c) Screenshot
Felix' Reisen für den fairen Handel (c) Screenshot
Interview

„Junge Menschen vom fairen Handel überzeugen“

2018 organisierte Fairtrade Deutschland drei Reisen mit dem Video-Blogger Felix von der Laden zum Ursprung von fair gehandelten Produkten wie Kakao, Bananen und Textilien - und holte sich mit dem Projekt den DPOK in der Kategorie „Storytelling“. Wie es zu der ungewöhnlichen Kombination kam, erzählt der digitale Kommunikationsleiter Daniel Caspari im Interview. »weiterlesen
 
Susanne Schwarz erklärt, wie aus einem Mitarbeiter ein Corporate Influencer wird. / Susanne Schwartz: (c) Susanne Schwartz
Foto: Susanne Schwarz
Gastbeitrag

In 5 Schritten zum Corporate Influencer

Wie wird aus einem Mitarbeiter ein Corporate Influencer? Unsere Gastautorin Susanne Schwarz zeigt, wie die Transformation in fünf Schritten gelingt. »weiterlesen