Das Kunden-Support-Team von Sonos hatte bei der Vorstellung des Apple-Streaming-Diensts alle Hände voll zutun (c) Thinkstock
Das Kunden-Support-Team von Sonos hatte bei der Vorstellung des Apple-Streaming-Diensts alle Hände voll zutun (c) Thinkstock
Bei Sonos ist Geduld gefragt

Kundenkommunikation im Minutentakt

Apple feiert seinen neuen Streaming-Dienst, die Konkurrenz zittert, und ein Anbieter für Wireless-HiFi-Lautsprecher erhält eine Flut an Anfragen von Apple-Fans und zeigt, wie erfolgreiche Kundenkommunikation aussehen kann. Unsere Sieben Sätze

Am Montagabend, dem 8. Juni, stellte Apple in San Francisco mit großem Tamtam seinen  Musik-Streaming-Dienst „Apple Music“ vor. Die Konkurrenz ärgert’s oder lässt es kalt, je nach Interpretation, der einsilbige Spotify-Tweet dazu wurde vielfach geteilt, später sogar gelöscht, doch an ganz anderer Stelle machte noch ein Unternehmen auf sich aufmerksam: durch elegante Kundenkommunikation. Während Apple seine Neuheiten-Keynote hielt, hat das amerikanische Support Team von Sonos im Minutentakt Kundenfragen via Twitter beantwortet. Ob der Anbieter für Wireless-HiFi-Lautsprecher den Apple-Service unterstütze, will ein User wissen; wenn nicht, wäre das ein K.o.-Kriterium für ihn. Das Sonos-Support-Team reagierte sofort, das sei eine Entscheidung, die Apple treffen müsse, sie seien bereit. Es folgen unzählige Tweets und das Team beantwortet jeden einzelnen freundlich und unaufgeregt. Wie so oft in Foren, Chats und Kommentaren merken die User nicht, dass dieselbe Frage bereits unzählige Male beantwortet worden ist: Ja, Geduld ist eine Tugend, vor allem in der Online-Kundenkommunikation.

Dieser User findet den Apple-Streaming-Dienst gut, fragt sich aber als Erster von vielen, ob Sonos Apple unterstütze. Sceenshot: https://twitter.com/SonosSupport/with_replies

Nachdem der Kundendienst diese Frage bereits unzählige Male beantwortet hatte, fällt diesem Twitterer doch noch die EINE Frage ein. Sceenshot: https://twitter.com/SonosSupport/with_replies

 
 

ps/NEWS: Der Newsletter für PR-Profis

 

Ob wichtige Nachrichten, Hintergründe, Case Studies oder aktuelle Debatten: Mit den ps/NEWS erhalten Sie die wichtigsten Informationen der Kommunikationsbranche kostenlos in Ihre Mailbox.
 

CAPTCHA

This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.



randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

In der Krise zeigt sich, ob Unternehmen zuvor eine starke Community aufbauen konnten. (c) Getty Images / oatawa
Foto: Getty Images / oatawa
Gastbeitrag

In der Krise macht sich gute Kommunikation bezahlt

Die Corona-Krise zeigt Stärken und Schwächen in der Kommunikation auf: Gerade jetzt zeigt sich, ob zuvor eine starke Community aufgebaut wurde.  »weiterlesen
 
Damit Videokonferenzen nicht zum Desaster werden, sollten Sie folgende Tipps beachten./ Videokonferenz: (c) Getty Images/AndreyPopov
Videokonferenz: (c) Getty Images/AndreyPopov
Ratgeber

Mit diesen fünf Tipps gelingt jede Videokonferenz

Es genügen schon wenige Verbesserungen, damit die Videokonferenz effektiv und nicht zur langweiligen Pflichtveranstaltung wird. »weiterlesen
 
Benjamin Schütz, Pressesprecher von RWE, ist neu in der DPOK-Jury./ Foto: (c) Benjamin Schütz
Foto: (c) Benjamin Schütz
Interview

„Das Beste am DPOK sind die Pitches“

Benjamin Schütz sitzt nach zwei Siegen beim DPOK dieses Jahr das erste Mal selbst in der Jury. Mit pressesprecher sprach er über den Seitenwechsel. »weiterlesen
 
Wer macht das Rennen um den CDU-Vorsitz? / Fotos: (1) CDU/Laurence Chaperon (2) Laurence Chaperon (3) Steffen Roth
Fotos: (1) CDU/Laurence Chaperon (2) Laurence Chaperon (3) Steffen Roth
Analyse

Wie Merz, Röttgen & Laschet digital kommunizieren

Kampf um den CDU-Vorsitz: Wie sich die drei Kandidaten in den sozialen Netzwerken präsentieren.  »weiterlesen
 
DPOK-Jurymitglied Dominik Kupilas im Interview. (c) SV Werder Bremen
Foto: SV Werder Bremen
Interview

Werder Bremen: „Wir haben über 40 eigene Kanäle“

Was verbindet Neu-Jurymitglied Dominik Kupilas mit dem DPOK? Und womit können Bewerber ihn beeindrucken? »weiterlesen
 
Vodafone-Kommunikatorin und DPOK-Juryvorsitzende Caren Altpeter im Interview. (c) Vodafone
Foto: Vodafone
Interview

„Der persönliche Austausch ist immer noch wichtig“

Welche Trends werden beim diesjährigen DPOK wichtig? Und womit können Bewerber punkten? Das verrät die Co-Juryvorsitzende Caren Altpeter im Interview. »weiterlesen