Wie halten es Kommunikatoren mit dem Thema Zeit? (c) Getty Images / seb_ra
Wie halten es Kommunikatoren mit dem Thema Zeit? (c) Getty Images / seb_ra
Umfrage

Kommunikatoren wünschen sich mehr Zeit

„Zeit“ ist das Fokusthema des diesjährigen Kommunikationskongresses, der diesen Donnerstag beginnt. Inwieweit beschäftigt das Thema Kommunikatoren? Eine Umfrage des Veranstalters Quadriga und des Meinungsforschers Civey ergab: Kommunikatoren wünschen sich mehr Zeit – vor allem fürs Kreativsein und für mehr Ruhe.
Aus der Redaktion

Wie viel arbeiten Kommunikatoren pro Woche? Was halten sie von alternativen Arbeitszeit-Modellen? Und welche Aktivitäten kommen in ihrem Arbeitsalltag oft zu kurz? Diesen Fragen hat sich eine aktuelle Umfrage von Quadriga und Civey mit 700 Teilnehmern aus Kommunikation, PR und Medien gewidmet.

Ein Ergebnis: Überstunden sind an der Tagesordnung. Kein Wunder – die Kommunikationsbranche ist schnelllebig, die Aufgaben eines Kommunikators vielfältig. Eine Befragung von rund 700 Fachkräften ergab, dass über 61 Prozent regelmäßig länger arbeiten. Bis zu fünf Überstunden sind für über ein Drittel der Befragten Alltag; fast zehn Prozent leisten sogar mehr als 10 Stunden Mehrarbeit.

Da wundert es kaum, dass sich ein Großteil der Teilnehmer nach einer besseren Work-Life-Balance sehnt: 60 Prozent von ihnen sehen die Idee einer 30-Stunden-Woche „sehr positiv“ oder „eher positiv“.

Fragt man danach, für welche speziellen Aktivitäten Kommunikatoren gerne mehr Zeit hätten, stehen Raum, um Konzepte und neue Ideen zu entwickeln (27 Prozent) und Ruhephasen (21 Prozent) ganz oben auf der Liste. Für viele PR-Profis kommen außerdem der Austausch mit Kollegen (13 Prozent) sowie Weiterbildungen zu digitalen Entwicklungen (12 Prozent) im Arbeitsalltag oft zu kurz.

Eine erfreuliche Nachricht: Dem Druck, in Bezug auf digitale Kommunikationstrends immer auf dem neuesten Stand zu bleiben, scheinen die meisten Kommunikatoren gewachsen zu sein. Zwei Drittel der Befragten geben an, in ihrem Beruf genügend Zeit dafür zu haben.

 

 

 

 

 
 


randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Susan Hölling und Björn-Christian Hasse
Co_CEOs: Susan Hölling und Björn-Christian Hasse (c) BCW
Lesezeit 3 Min.
Meldung

BCW ab sofort mit Doppelspitze

Susan Hölling und Björn-Christian Hasse werden Co-CEOs bei BCW Deutschland und damit Nachfolger von Wolfgang Lünenbürger-Reidenbach. »weiterlesen
 
Der aktuelle Digitalisierungsschub sollte für zeitgemäße Strukturen in der Kommunikation genutzt werden, findet Eckhard Klockhaus. (c) Getty Images/metamorworks
Foto: Getty Images/metamorworks
Lesezeit 5 Min.
Ratgeber

Projekt „Newsroom“ – wenn nicht jetzt, wann dann?

Kommunikationsabteilungen haben in kürzester Zeit ihre Prozesse und Workflows digitalisiert. Gute Voraussetzungen, um das Projekt „Newsroom“ anzugehen. »weiterlesen
 
Deutsche Börse-Chef Theodor Weimer führt das CEO-Image-Ranking der Dax 30 von Unicepta an. (c) Getty Images/undefined undefined
Foto: Getty Images/undefined undefined
Lesezeit 2 Min.
Meldung

Deutsche-Börse-Chef Theodor Weimer an der Spitze

Im CEO-Image-Ranking von Unicepta wird Deutsche-Börse-Chef Theodor Weimer erneut als starke Führungspersönlichkeit medial sichtbar. Es punktet, wer sein Unternehmen sicher durch die Coronakrise führt. »weiterlesen
 
Am Arbeitsplatz können sich Frauen Sexismus kaum entziehen. (c) Getty Images/Alan Graf
Foto: Getty Images/Alan Graf
Lesezeit 5 Min.
Essay

Allgegenwärtiges Grundrauschen

Anzügliche Blicke, dumme Sprüche und berufliche Nachteile – Sexismus im Arbeitsalltag ist allgegenwärtig. Er kommt häufig ironisch und subtil daher. Versteckter Sexismus gehört sichtbar gemacht. »weiterlesen
 
Besteht zwischen Management und Beschäftigten eine Kluft, gelingt Change-Kommunikation kaum.(c) Getty Images/Mariakray
Foto: Getty Images/Mariakray
Lesezeit 1 Min.
Meldung

Top-Down-Kultur erschwert Change-Kommunikation

Wann misslingt die Kommunikation von Veränderungen? Eine Umfrage unter PR-Profis gibt Antworten. »weiterlesen
 
Mitarbeiter wollen inspiriert, motiviert und gecoacht werden. (c) nd3000 / Getty Images
Foto: nd3000 / Getty Images
Lesezeit 5 Min.
Interview

Das Team gewinnt

Wie die Digitalisierung die Rolle von Führungskräften verändert, erleben viele Kommunikationsabteilungen aktuell hautnah. Worauf es in der Zusammenarbeit ankommt, erklären Jan Runau von Adidas und Sabia Schwarzer von der Allianz. »weiterlesen