Die Gewinner (c) PRVA/APA-Fotoservice/Hinterramskogler
Die Gewinner (c) PRVA/APA-Fotoservice/Hinterramskogler

Kommunikator des Jahres 2016 ist Klaus Schwertner

Der Public Relations Verband Austria (PRVA) hat am 23. November zum 21. Mal die Auszeichnung zum Kommunikator des Jahres verliehen. Die Preisvergabe fand im Rahmen der #PRGala16 in Wien statt.
Judit Cech

Klaus Schwertner ist Kommunikator des Jahres 2016. Er konnte sich beim Publikums-Onlinevoting des PRVA durchsetzen. Der Generalsekretär der Caritas wurde für seine Aktivitäten rund um die Themenstellung "Menschen auf der Flucht" geehrt.

Darüber hinaus wurde auf der PR-Gala 2016 der vom österreichischen Bundesministerium ausgeschriebene "Staatspreis Public Relations" vergeben. Gewinner sind die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) mit dem Projekt "Menschlichkeit fährt Bahn" – Krisenkommunikation durch Newsroom-Strukturen in der Flüchtlingskrise 2015. Für die ÖBB ist es der zweite Gewinn des "Staatspreises Public Relations" in Folge.

Der Veranstalter verlieh in diesem Jahr zum ersten Mal den Sonderpreis "Austrian Young PR Award". Er ging an Viktoria Frühwirth von The Skills Group und Stefanie Kurzweil von Raffeiner>Reputation und für das Projekt "PR-Konzept für das Start-up myShot".

Insgesamt gab es in diesem Jahr 55 Einreichungen in sechs Kategorien. In jeder der Kategorien wurde ein Sieger bestimmt.

 

v.l. PRVA Präsidentin Susanne Senft, Barbara Stöckl, Klaus Schwertner (c) PRVA/APA-Fotoservice/Hinterramskogler

PRVA Präsidentin Susanne Senft, Barbara Stöckl, Klaus Schwertner (v.l.) (c) PRVA/APA-Fotoservice/Hinterramskogler - Klicken Sie auf das Bild, um weitere Bilder zu sehen

Finalist und Staatspreisträger Corporate PR:

"Menschlichkeit fährt Bahn“ - Krisenkommunikation durch Newsroom-Strukturen in der Flüchtlingssituation 2015 betreut von Pick & Barth Digital Strategies für Österreichische Bundesbahnen (ÖBB)

Finalist Corporate Social Responsibility (CSR)-Kommunikation:

AMS-Bewusstseinsbildungskampagne „Einstellungssache 50+“ betreut von Grayling Austria und UNIQUE für Arbeitsmarktservice Österreich (AMS)

Finalist Digitale Kommunikation:

Team "Wir helfen", www.facebook.com/caritas.wir.helfen von Caritas Wien

Finalist Interne PR und Employer Branding:

„DM Durchblick App“ betreut von Movea Marketing, Agentur LOOP New Media für DM Drogerie Markt

Finalist Produkt- und Service-PR:

„Krebsakademie: Wissen ist der beste Wirkstoff“ von Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern Linz

Finalist PR-Spezialprojekte/Innovationen:

„Österreichisches Rotes Kreuz: Flüchtlingshilfe transparent - Kommunikation in einem nationalen Großeinsatz“ von Österreichisches Rotes Kreuz

Sieger Austrian Young PR Award:

PR-Konzept für das Start-up myShot - Konzeptersteller: Viktoria Frühwirth von The Skills Group und Stefanie Kurzweil von Raffeiner>Reputation

 

 
 

ps/NEWS: Der Newsletter für PR-Profis

 

Ob wichtige Nachrichten, Hintergründe, Case Studies oder aktuelle Debatten: Mit den ps/NEWS erhalten Sie die wichtigsten Informationen der Kommunikationsbranche kostenlos in Ihre Mailbox.
 



randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Rund um die Rolle von Kindern in der Pandemie ist eine hoch emotionalisierte und krisenanfällige Debatte entbrannt. (c) Getty Images/zsv3207
Foto: Getty Images/zsv3207
Lesezeit 6 Min.
Gastbeitrag

Komplexität im Krisenmodus

Kinderbetreuung in Corona-Zeiten – bei diesem sensiblen Thema wird aus Wissenschaftskommunikation schnell Krisenkommunikation. Was das für die kürzlich vorgestellte „Corona-Kita-Studie“ der Bundesregierung bedeutet, berichtet Katrin Münch-Nebel von der Agentur Ressourcenmangel. »weiterlesen
 
Die Gewinner:innen stehen fest. (c) Lena Giovanazzi / Quadriga Media
Foto: Lena Giovanazzi / Quadriga Media
Lesezeit 1 Min.
Meldung

Das sind die dpok-Gewinner:innen 2020

Der Deutsche Preis für Onlinekommunikation wurde bereits zum zehnten Mal vergeben – in diesem Jahr coronabedingt rein digital. »weiterlesen
 
Antje Karbe von der Pressestelle der Universität Tübingen nahm als Erstplatzierte den IDW-Preis für Wissenschaftskommunikation entgegen. (c) Uni Tübingen / ZFM
Foto: Uni Tübingen / ZFM
Lesezeit 2 Min.
Meldung

Wissenschaftskommunikation zweifach ausgezeichnet

Gleich zwei Preise würdigten die Wissenschaftskommunikation: Drei Kommunikatorinnen sind Forschungssprecherinnen des Jahres. Und die Universität Tübingen überzeugte mit einer Pressemitteilung. »weiterlesen
 
Die Konzernzentrale von BMW. (c) BMW Group/Stadlerphoto.com
Foto: BMW Group/Stadlerphoto.com
Lesezeit 1 Min.
Studie

Dax-Pressearbeit: Automobilbranche vorn

In einer Umfrage loben Wirtschaftsjournalist:innen die Pressearbeit von BMW, Daimler und Volkswagen. Zugleich bemängeln sie Corona-bedingte Kommunikationsprobleme. »weiterlesen
 
Muss sich häufig vor Unternehmen und Politik – hier vor dem US-Kongress 2018 – rechtfertigen, warum er so wenig gegen Hate Speech unternimmt: Facebook-Chef Mark Zuckerberg. (c) picture alliance/Xinhua News Agency/Ting Shen
Foto: picture alliance/Xinhua News Agency/Ting Shen
Lesezeit 6 Min.
Bericht

Zu viel Hass auf Facebook-Seiten

Um das Zuckerberg-Netzwerk zu zwingen, stärker gegen Hass auf seiner Plattform vorzugehen, schlossen sich weltweit Tausende Unternehmen einem Werbeboykott an. Einige planen nicht mehr zurückzukehren.
 
Ab 1. Oktober 2020 neue Kommunikationschefin des Deutschen Fußball-Bunds (DFB): Mirjam Berle. (c) picture alliance/P0009
Foto: picture alliance/P0009
Lesezeit 4 Min.
Porträt

Krisenerprobte Mannschaftssprecherin

Mirjam Berle übernimmt einen der begehrtesten Jobs der Kommunikationsbranche. Sie wird Direktorin „Öffentlichkeit und Fans“ beim DFB. Neben der Positionierung der Nationalmannschaften gehören Krisenkommunikation und die Rückgewinnung von Vertrauen in den Verband zu ihren Aufgaben. »weiterlesen