Die Global Alliance for Responsible Media kämpft gegen Hass im Internet./ Hass im Internet: (c) Chainarong Prasertthai/ Getty Images
Die Global Alliance for Responsible Media kämpft gegen Hass im Internet./ Hass im Internet: (c) Chainarong Prasertthai/ Getty Images
Global Alliance for Responsible Media

Kampf gegen Hetze und für Brand Safety im Netz

Sie setzen sich für mehr Brand Safety im Internet ein. Dafür kooperieren 16 weltweit führende Werbetreibende mit anderen Größen der Medienindustrie.
Aus der Redaktion

Hass, Hetze und Fake News im Netz nehmen zu. Die Kommunikation wird rauer. Eine Initiative aus Werbetreibenden, Agenturen, Medienunternehmen, Plattformbetreibern und Wirtschaftsverbänden will das nun ändern. Als Global Alliance for Responsible Media wollen sie eine aktive Rolle bei der Verbesserung der Sicherheit im Internet für mehr Brand Safety spielen. Mit fast 3,8 Milliarden Menschen online werde die Welt zunehmend vernetzter. Doch das steigende Risiko gefährlicher, hasserfüllter, zerstörerischer und falscher Online-Inhalte bedrohe die globale Gemeinschaft.

16 der weltweit größten Werbetreibenden

Die 16 weltweit führenden werbetreibenden Firmen wollen zusammen mit den anderen Mitgliedern der Allianz konkrete Aktionen und Prozesse entwickeln, um Menschen und Marken zu schützen. Mit an Bord sind beispielsweise Adidas, Mars, Unilever, Facebook, Twitter und Google.

„Wir sind entschlossen, eine sichere Community zu schaffen und wissen, wir können das nicht allein. Wir haben viele Fortschritte gemacht, und die Allianz ist unser nächster Schritt,“ erklärt Carolyn Everson, Vice President Global Marketing Solutions bei Facebook. Gerry D’Angelo, Global Media Director von Procter & Gamble, ergänzt: „Die Gründung der Allianz ist eine Chance, unsere gemeinsamen Anstrengungen für ein größeres Ganzes zu nutzen.“

Erstmalig bildet eine Allianz alle Bereiche der Medienindustrie ab. Zunächst soll eine Arbeitsgruppe klären, welche Maßnahmen vorrangig ergriffen werden. Das erste Mal traf sich die Gruppe vergangenen Mittwoch während der Cannes Lions.

Erstmalig bildet sich eine Allianz, die alle Bereiche der Medienindustrie abbildet. Die Unternehmen wollen, dass Hate Speech, Mobbing und Falschinformationen bestraft, persönliche Daten geschützt und verantwortungsvoll genutzt werden. Sie fordern insbesondere den Schutz von Kindern.

 

 

 
 


randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

BdKom-Präsidentin Regine Kreitz erklärt die Hintergründe der Umbenennung des Verbands. (c) BdKom
Foto: BdKom
Interview

„Der Kommunikator ist mehr als nur ein Sprachrohr“

Der „Bundesverband deutscher Pressesprecher“ wird künftig „Bundesverband der Kommunikatoren" heißen. Damit will der Verband die Vielfalt des Kommunikationsberufs abbilden, so BdKom-Präsidentin Regine Kreitz. Im Interview sprach sie darüber, wie sich der Beruf in den letzten Jahren verändert hat und was ihm in Zukunft bevorsteht.     »weiterlesen
 
Für die Telekom sind Corporate Influencer ein Segen. (c) Getty Images / HAKINMHAN
Foto: Getty Images / HAKINMHAN
Meldung

Wie die Telekom Corporate Influencer nutzt

Corporate Influencer – Sein oder Schein, Fluch oder Segen? Telekom-Kommunikationschef Philipp Schindera hat darauf eine eindeutige Antwort. »weiterlesen
 
Boris Johnsons Brexit-Kampagne stößt auf Kritik. (c) Getty Images / gguy44
Foto: Getty Images / gguy44
Meldung

Kritik an Johnsons Brexit-Kampagne

Eine Werbekampagne soll die britische Bevölkerung auf den EU-Austritt vorbereiten. „Geldverschwendung“, wie einige Parlamentarier nun bemängeln. »weiterlesen
 
Ein Führungswechsel ist für Kommunikatoren ein Risiko, kann aber auch eine Chance sein. (c) Getty Images / BrianAJackson
Foto: Getty Images / BrianAJackson
Gastbeitrag

Ein neuer Chef muss nicht den Jobverlust bedeuten

Ob in Unternehmen, Kulturbetrieben oder in der Politik: Pressesprecher sind eng an die Leitung ihres Hauses gebunden. Wechselt die Person an der Spitze, müssen Sprecher häufig gehen. Doch es gibt Strategien, die Stabübergabe erfolgreich zu managen – und den eigenen Job zu retten. »weiterlesen
 
Zeitdruck bestimmt die Zusammenarbeit zwischen Journalisten und Kommunikatoren. (c) Getty Images / Ulf Wittrock
Foto: Getty Images / Ulf Wittrock
Lesezeit 2 Min.
Meldung

Was können PRler von der "Zeit" lernen?

Die Zusammenarbeit zwischen PR und Journalismus ist heute durch Zeitdruck bestimmt – wie lässt sie sich verbessern?  »weiterlesen
 
Wer konnte das Rennen um den BdP-Award für sich entscheiden? (c) Getty Images / nonnie192
Foto: Getty Images / nonnie192
Meldung

Die Gewinner der BdP-Awards 2019

Auf der Speakersnight des Kommunikationskongresses 2019 wurden die Gewinner des BdP-Awards gekürt. »weiterlesen