Die Global Alliance for Responsible Media kämpft gegen Hass im Internet./ Hass im Internet: (c) Chainarong Prasertthai/ Getty Images
Die Global Alliance for Responsible Media kämpft gegen Hass im Internet./ Hass im Internet: (c) Chainarong Prasertthai/ Getty Images
Global Alliance for Responsible Media

Kampf gegen Hetze und für Brand Safety im Netz

Sie setzen sich für mehr Brand Safety im Internet ein. Dafür kooperieren 16 weltweit führende Werbetreibende mit anderen Größen der Medienindustrie.
Aus der Redaktion

Hass, Hetze und Fake News im Netz nehmen zu. Die Kommunikation wird rauer. Eine Initiative aus Werbetreibenden, Agenturen, Medienunternehmen, Plattformbetreibern und Wirtschaftsverbänden will das nun ändern. Als Global Alliance for Responsible Media wollen sie eine aktive Rolle bei der Verbesserung der Sicherheit im Internet für mehr Brand Safety spielen. Mit fast 3,8 Milliarden Menschen online werde die Welt zunehmend vernetzter. Doch das steigende Risiko gefährlicher, hasserfüllter, zerstörerischer und falscher Online-Inhalte bedrohe die globale Gemeinschaft.

16 der weltweit größten Werbetreibenden

Die 16 weltweit führenden werbetreibenden Firmen wollen zusammen mit den anderen Mitgliedern der Allianz konkrete Aktionen und Prozesse entwickeln, um Menschen und Marken zu schützen. Mit an Bord sind beispielsweise Adidas, Mars, Unilever, Facebook, Twitter und Google.

„Wir sind entschlossen, eine sichere Community zu schaffen und wissen, wir können das nicht allein. Wir haben viele Fortschritte gemacht, und die Allianz ist unser nächster Schritt,“ erklärt Carolyn Everson, Vice President Global Marketing Solutions bei Facebook. Gerry D’Angelo, Global Media Director von Procter & Gamble, ergänzt: „Die Gründung der Allianz ist eine Chance, unsere gemeinsamen Anstrengungen für ein größeres Ganzes zu nutzen.“

Erstmalig bildet eine Allianz alle Bereiche der Medienindustrie ab. Zunächst soll eine Arbeitsgruppe klären, welche Maßnahmen vorrangig ergriffen werden. Das erste Mal traf sich die Gruppe vergangenen Mittwoch während der Cannes Lions.

Erstmalig bildet sich eine Allianz, die alle Bereiche der Medienindustrie abbildet. Die Unternehmen wollen, dass Hate Speech, Mobbing und Falschinformationen bestraft, persönliche Daten geschützt und verantwortungsvoll genutzt werden. Sie fordern insbesondere den Schutz von Kindern.

 

 

 
 


randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Ulf Poschardt verlässt Twitter. (c) Getty Images / zoff-photo
Foto: Getty Images / zoff-photo
Meldung

„Das klingt heulsusig“: Poschardt verlässt Twitter

Ulf Poschardt, Chefredakteur der „Welt“, verlässt Twitter. In seinem Blatt erklärt er, was ihn dazu bewogen hat. »weiterlesen
 
Der BdP veröffentlicht einen Leitfaden zur tariflichen Einordnung von Kommunikatoren im öffentlichen Dienst. (c) Getty Images / sunnychicka
Foto: Getty Images / sunnychicka
Meldung

BdP veröffentlicht Leitfaden zur PR-Bezahlung

Die Anforderungen an Kommunikatoren im öffentlichen Dienst wachsen – die tarifliche Eingruppierungspraxis bildet die Vielfalt an Aufgaben jedoch nur unzureichend ab. Der BdP reagiert nun auf diesen Umstand und veröffentlicht einen Leitfaden zur tariflichen Eingruppierung von Kommunikatoren. »weiterlesen
 
So werden Bilanzpressekonferenzen zum Event. (c) Getty Images / Andrii Atanov
Foto: Getty Images / Andrii Atanov
Gastbeitrag

Geschäftszahlen mit Pep

Bilanzpressekonferenzen waren für Unternehmen lange Zeit Pflichtveranstaltungen – und eine sichere Sache. Die wichtigsten Journalisten kamen jedes Jahr. Das hat sich geändert. Wie Bilanz-PKs zu einem Event werden, zeigen Otto und Bosch. »weiterlesen
 
Der FC Bayern recycelt in ihrer Pressemitteilung zur Entlassung von Niko Kovač eine Floskel. (c) Getty Images / ah_fotobox
Foto: Getty Images / ah_fotobox
Meldung

Peinliche PR-Panne beim FC Bayern München

Die Entlassung von Trainer Nico Kovač 2019 wird vom FC Bayern mit den gleichen Worten kommentiert wie die Entlassung von Trainer Carlo Ancelotti 2017. »weiterlesen
 
Elon Musk verabschiedet sich von Twitter (c) Daniel Oberhaus [CC BY-SA 4.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)]
Foto:Daniel Oberhaus [CC BY-SA 4.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)]
Meldung

Tesla-Chef Musk verkündet Abschied von Twitter

Elon Musk verkündet seinen Abschied von Twitter, weil er sich „über den Nutzen der Plattform nicht sicher“ ist. Seine Tweets hatten ihm in der Vergangenheit immer wieder Ärger eingebracht. »weiterlesen
 
Daimler hat seinen Blog aufgegeben. / R.I.P.: (c) Getty Images/ Brankospejs
Foto: Getty Images/ Brankospejs
Meldung

Daimler beerdigt seinen Blog

Daimler trennt sich von seinem Unternehmensblog. An seine Stelle soll ein neues Online-Magazin treten. »weiterlesen