Sie können sich jetzt als "Pressestelle des Jahres 2015" bewerben (c) Getty Images/iStockphoto
Sie können sich jetzt als "Pressestelle des Jahres 2015" bewerben (c) Getty Images/iStockphoto
Ausschreibung gestartet

Jetzt bewerben als "Pressestelle des Jahres 2015"

Herausragende Kommunikation gesucht: Der BdP vergibt den „Goldenen Apfel“.
Hilkka Zebothsen

Mit dem Preis "Pressestelle des Jahres" zeichnet der Bundesverband deutscher Pressesprecher (BdP) einmal im Jahr herausragende Kommunikationsarbeit aus dem deutschsprachigen Raum aus. Der Preis wird in den Kategorien "Politik/Verwaltung" „Verbände/NGOs" und "Unternehmen" vergeben. Die diesjährige Ausschreibung läuft bis zum 5. August.

Sowohl Mitglieder des BdP als auch Nicht-Mitglieder können die Arbeit ihrer eigenen oder anderer Pressestellen über die Webseite des BdP kostenfrei einreichen. Auch Empfehlungen von Journalisten sind erwünscht.

Mit der Auszeichnung wird kontinuierliche Pressearbeit von Organisationen gewürdigt, die sich in den Bereichen Analyse, Konzept und Realisierung besonders hervorhebt und ein begleitendes Monitoring einschließt. Eingereichte Leistungen müssen durch die jeweiligen Kommunikationsabteilungen konzipiert worden sein.

Die Auswahl der Preisträger erfolgt in einem zweistufigen Verfahren. Aus den Einreichungen erstellt ein Gremium aus Mitgliedern des BdP-Präsidiums und des Gesamtvorstands eine Shortlist mit drei Nominierten je Kategorie. Die neun Finalisten werden zum Kommunikationskongress am 17. und 18. September in Berlin eingeladen. Dort präsentieren sie am ersten Kongresstag ihre Arbeit vor einer Jury aus Kommunikationswissenschaftlern, Journalisten und Pressesprechern. Die Jury bestimmt in ihrer Sitzung, wer am selben Abend bei der "Speakersnight" im Friedrichstadt-Palast ausgezeichnet wird. Wir werden berichten …

Weitere Informationen finden Sie hier.

 
 

ps/NEWS: Der Newsletter für PR-Profis

 

Ob wichtige Nachrichten, Hintergründe, Case Studies oder aktuelle Debatten: Mit den ps/NEWS erhalten Sie die wichtigsten Informationen der Kommunikationsbranche kostenlos in Ihre Mailbox.
 

CAPTCHA

This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.



randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Will man sich online mit Journalisten, Experten und Politikern vernetzen, kommt man an Twitter kaum vorbei. (c) Getty Images / royyimzy
Foto: Getty Images / royyimzy
Gastbeitrag

Wie man die richtigen Stakeholder findet

Unternehmen, die sich online mit Journalisten, Experten und Politikern vernetzen wollen, kommen an Twitter kaum vorbei. Wie baut man eine Community strategisch auf? »weiterlesen
 
Die schönsten Kommunikationsfehltritte zu Weihnachten. (c) Getty Images / cyano66
Foto: Getty Images / cyano66
Lesestoff

Die fünf schönsten PR-Fails zu Weihnachten

Weihnachten: Fest der Liebe, der Familie – und Jahr für Jahr Anlass für diverse Kommunikationsfehltritte. Hier sind einige der schönsten PR-Fails zum Fest. »weiterlesen
 
Passionierte Journalisten werden in der PR nur glücklich, wenn sie nicht zu Kommunikationssoldaten werden. (c) Getty Images / Tiago_Fernandez
Foto: Getty Images / Tiago_Fernandez
Gastbeitrag

Nicht zum Kommunikationssoldaten werden!

Ein Leben lang Journalismus? Laura Fölmer hat die Seiten gewechselt – und empfindet das als Bereicherung. »weiterlesen
 
Bloomberg will seinen Haupteigner und dessen demokratische Mitbewerber von investigativer Recherche verschonen - nicht aber Donald Trump. (c) Getty Images / 3dfoto
Foto: Getty Images / 3dfoto
Meldung

Bloomberg verzichtet auf Investigativrecherchen

Die Nachrichtenagentur will nicht investigativ über den Haupteigner oder seine demokratischen Mitbewerber berichten. Für Donald Trump gilt das jedoch nicht. »weiterlesen
 
Immer mehr Unternehmen binden TikTok in ihre Kampagnen ein. (c) Getty Images / Wachiwit
Foto: Getty Images / Wachiwit
Gastbeitrag

Wie Firmen TikTok in der Kommunikation nutzen

Bei Teenagern ist TikTok derzeit die beliebteste Social-Media-App. Immer mehr Unternehmen binden das Netzwerk in ihre Kampagnen ein. Vor allem wird auf TikTok viel getanzt. »weiterlesen
 
Welche Unternehmen sollten zum Klimaschutz kommunizieren - und wie? (c) Getty Images / piyaset
Foto: Getty Images / piyaset
Lesestoff

So kommunizieren Firmen richtig zum Klimaschutz

Der Klimawandel ist das dominierende Thema auf der politischen und medialen Agenda. Unternehmen versuchen, sich als Vorreiter im Klimaschutz zu positionieren. Ist das glaubwürdig? »weiterlesen