Peter Altmaier auf dem Kommunikationskongress, (c) Laurin Schmid
Peter Altmaier auf dem Kommunikationskongress, (c) Laurin Schmid

Ist die deutsche Politik fit für Social Media, Peter Altmaier?

Bundeskanzleramtschef Peter Altmaier erklärt im Videointerview, wie er digitales Feedback in die Regierungsarbeit einbindet und warum sich Social Media auch in der Politik durchsetzen wird.
Martin Koch

Die neuen Kommunikationsmittel und Wege des digitalen Zeitalters machen auch vor der Politik nicht halt. Das haben nur Wenige so gut verstanden wie Bundeskanzleramtschef Peter Altmaier (CDU). Der „Twitter-König“ unter den deutschen Politikern weiß die digitalen Medien zunutzen wie kaum ein anderer konservativer Politiker.  Mit seiner Keynote „Politik und Medien im digitalen Zeitalter“ eröffnete Altmaier den zweiten Tag des Kommunikationskongresses. In dem Vortrag skizzierte er, wie die digitalen Medien die Kommunikationsprozesse der Politik grundlegend verändern. Mit Blick auf die große Start-up-Szene in der Bundeshauptstadt rief Altmaier außerdem zu einer neuen Unternehmenskultur in Deutschland auf. Wenn ein Start-up-Unternehmen scheitert, hieße das noch lange nicht, dass die Menschen hinter dem Unternehmen ebenfalls gescheitert sind, so Altmaier. Hier geht es zur Aufzeichnung der Keynote:

 

Unser Videointerview mit Bundeskanzleramtschef Peter Altmaier:

 

 

 
 

ps/NEWS: Der Newsletter für PR-Profis

 

Ob wichtige Nachrichten, Hintergründe, Case Studies oder aktuelle Debatten: Mit den ps/NEWS erhalten Sie die wichtigsten Informationen der Kommunikationsbranche kostenlos in Ihre Mailbox.
 

CAPTCHA

This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.



randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Die Bundeswehr klärt ihre Soldaten darüber auf, wie sie Social Media nutzen sollten. /Symbolbild: (c) Bundeswehr/ Torsten Kraatz
Foto: Bundeswehr/ Torsten Kraatz
Meldung

Bundeswehr veröffentlicht Social-Media-Regeln

Die Bundeswehr begrüßt es, wenn Rekruten und Soldaten auf Facebook und Twitter unterwegs sind. Allerdings sollten sie dabei einiges beachten.
 
Snapchat profiliert sich über seinen Umgang mit politischer Werbung./ Snapchat: (c) Snap Inc.
Snapchat. Foto: (c) Snap Inc.
Meldung

Snapchat unterzieht Werbung einem Fakten-Check

Nach Twitter will sich auch Snapchat über seinen Umgang mit politischer Werbung profilieren. Das Unternehmen arbeitet mit Fakten-Checks.   »weiterlesen
 
Werbung, die Themen und nicht etwa Personen in den Vordergrund stellt, soll auch künftig erlaubt bleiben. / Hashtag: (c) Getty Images/FarAway
Twitter. Foto: Getty Images/FarAway
Meldung

Twitter schränkt Verbot politischer Werbung ein

Twitter will politische Werbung verbieten. Dafür überarbeitet das Unternehmen seine Regeln und rudert teilweise zurück. »weiterlesen
 
Was können Kommunikatoren von Influencern lernen, fragten sich Jessica Baxmann und Sara Buckow von SAP. (c) SAP
Foto: SAP
Interview

„Die Menschen sind es gewohnt, nah dran zu sein“

Was kann sich die Unternehmenskommunikation von Influencern abschauen – und was sollte sie besser nicht übernehmen? Im Interview erklären Jessica Baxmann und Sara Buckow, wie sich die SAP–Kommunikation von den Social-Media-Berühmtheiten inspirieren ließ. »weiterlesen
 
Die Schnelllebigkeit der sozialen Medien seien eine Herausforderung, sagt Romina Stroop von Deezer. (c) Deezer
Foto: Deezer
Interview

„Soziale Medien sind eine Spielwiese“

Schnell, aber nicht unüberlegt zu reagieren – das ist die Herausforderung der sozialen Netzwerke, sagt Romina Stroop von Deezer. Gleichzeitig laden sie aber zum Ausprobieren ein. »weiterlesen
 
Die neue Ausgabe des pressesprecher: Kontroverse 05/2019 / (c) pressesprecher
Die neue Ausgabe des pressesprecher: Kontroverse 05/2019 / (c) pressesprecher
Meldung

Der neue Print-pressesprecher ist da

Was macht Kampagnen rund um den Klimaschutz glaubwürdig? Wie gehen Unternehmen mit Anfeindungen um? Das neue Printheft zum Thema „Kontroverse“ klärt auf. »weiterlesen