Peter Altmaier auf dem Kommunikationskongress, (c) Laurin Schmid
Peter Altmaier auf dem Kommunikationskongress, (c) Laurin Schmid

Ist die deutsche Politik fit für Social Media, Peter Altmaier?

Bundeskanzleramtschef Peter Altmaier erklärt im Videointerview, wie er digitales Feedback in die Regierungsarbeit einbindet und warum sich Social Media auch in der Politik durchsetzen wird.
Martin Koch

Die neuen Kommunikationsmittel und Wege des digitalen Zeitalters machen auch vor der Politik nicht halt. Das haben nur Wenige so gut verstanden wie Bundeskanzleramtschef Peter Altmaier (CDU). Der „Twitter-König“ unter den deutschen Politikern weiß die digitalen Medien zunutzen wie kaum ein anderer konservativer Politiker.  Mit seiner Keynote „Politik und Medien im digitalen Zeitalter“ eröffnete Altmaier den zweiten Tag des Kommunikationskongresses. In dem Vortrag skizzierte er, wie die digitalen Medien die Kommunikationsprozesse der Politik grundlegend verändern. Mit Blick auf die große Start-up-Szene in der Bundeshauptstadt rief Altmaier außerdem zu einer neuen Unternehmenskultur in Deutschland auf. Wenn ein Start-up-Unternehmen scheitert, hieße das noch lange nicht, dass die Menschen hinter dem Unternehmen ebenfalls gescheitert sind, so Altmaier. Hier geht es zur Aufzeichnung der Keynote:

 

Unser Videointerview mit Bundeskanzleramtschef Peter Altmaier:

 

 

 
 

ps/NEWS: Der Newsletter für PR-Profis

 

Ob wichtige Nachrichten, Hintergründe, Case Studies oder aktuelle Debatten: Mit den ps/NEWS erhalten Sie die wichtigsten Informationen der Kommunikationsbranche kostenlos in Ihre Mailbox.
 

CAPTCHA

This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.



randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Welt-Chefredakteur Ulf Poschardt kapituliert vor Herbert Grönemeyer. (c) Getty Images / Wachiraphorn
Grönemeyer zahlt Steuern in Deutschland - entgegen Poschardts Behauptung. Foto: Getty Images / Wachiraphorn
Meldung

Poschardt kapituliert vor Grönemeyer

"Richtigstellung": Der prominente Springer-Journalist Ulf Poschardt muss falsche Behauptungen über Herbert Grönemeyer öffentlich korrigieren. »weiterlesen
 
Für die Telekom sind Corporate Influencer ein Segen. (c) Getty Images / HAKINMHAN
Foto: Getty Images / HAKINMHAN
Meldung

Wie die Telekom Corporate Influencer nutzt

Corporate Influencer – Sein oder Schein, Fluch oder Segen? Telekom-Kommunikationschef Philipp Schindera hat darauf eine eindeutige Antwort. »weiterlesen
 
Leidet die Qualität des Journalismus unter dem Zeitdruck? / Zeitdruck: (c) Getty Images/baloon111
Zeitdruck im Journalismus. Foto: Getty Images/baloon111
Bericht

Wie Journalisten Zeitdruck begegnen

Wie der Journalismus trotz Zeitdrucks die Qualität der Beiträge hochhält, erklärt Dominic Hebestreit vom SWR. »weiterlesen
 
Inhalte kommen in der heutigen Kommunikation zu kurz, meint Gesine Schwan. (c) Quadriga Media Berlin
Foto: Quadriga Media Berlin
Meldung

„Inhalte werden immer mehr zur Nebensache“

Inhalte werden in der Kommunikation immer mehr zur Nebensache, bemängelte Gesine Schwan in ihrer Keynote zum Start des zweiten Kongresstages. Was können Kommunikatoren dagegen unternehmen? »weiterlesen
 
Bodo Ramelow versucht sich an einem "Unboxing"-Video. (c) Screenshot/Die Linke
Bodo Ramelow (c) Screenshot/Die Linke
Lesezeit 1 Min.
Meldung

Bodo Ramelow entdeckt Youtube

Nach der CSU hat jetzt auch die Linke das Medium Youtube für sich entdeckt. Wie schlägt sich Bodo Ramelow in seinem ersten „Unboxing-Video“? »weiterlesen
 
Facebook prüft den Verzicht auf die Anzahl von Post-Likes./ Likes: (c) Getty Images/CASEZY
Facebook-Likes. Foto: Getty Images/CASEZY
Meldung

Versteckt Facebook die Anzahl der Likes?

Facebook könnte die Like-Anzahl von Posts bald verbergen. Offenbar plant das Unternehmen einen Testlauf.